Kommentare

Eine neue Matratze für das DIY-Bett — 3 Kommentare

  1. Hallo Julia!

    Deine neue Schlafstatt ist ja klasse – hat sich von der tristen Ecke echt zu einem tollen Bett gemausert. Die Matratze scheint sehr bequem zu sein und dann ist der „Unterbau“ auch nicht mehr so hart.
    Hast Du das mit dem Forstnerbohrer gemacht, wie in dem anderen Blogpost drüber gesprochen?

    Schön finde ich den Ausblick mit dem Baum und kann mir vorstellen, dass sich da auch Dein Hundi gern aufhält :-))

    Die Lösung mit dem Vorhang (den unteren, am Bett) find ich toll, denn Platz hat man nie genug und da ist ja dann einiges an Stauraum entstanden. Bin auf jeden Fall schon auf die nächsten Postings gespannt!

    Liebe Grüße aus dem Süden
    KleinerVampir (der auch für das tolle eBook dankt, das per Mail ankam ♥)

  2. Dein Blog ist super spannend zu lesen! Ich bin leider erst vor einem guten Monat auf den DIY Zug aufgesprungen und total begeistert, man kann so vieles selbst machen!
    Mein erstes Projekt war auch gleich ein Bett! Den Rahmen habe ich aus einem alten Kasten zusammengestellt, das war gar nicht so einfach, aber mit etwas Hilfe dann auch machbar. Lattenrost und Matratze habe ich allerdings gekauft. Das kann ich doch nicht bzw. habe ich schon viele schlechte Erfahrungen mit schlechten Matratzen gemacht, dass ich mir doch gedacht habe, da investier ich in etwas Sinnvolles!
    Tine

  3. Pingback: DIY IKEA Hack – Bett selber bauen › Anleitungen, Do it yourself › Anleitung, Bett Bauen, DIY, IKEA Hack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.