Ein Tag in meinem Leben

Auf dem Blog von fashionpuppe läuft gerade ein sehr schönes Gewinnspiel, bei dem ich mein Glück doch auch einmal versuchen möchte. Zu gewinnen gibt es eine Nikon 1J1, was für mich ein absoluter Traum wäre, da ich aktuell ausschließlich mit dem Handy fotografiere. Als Aufgabe soll man einen Tag in seinem Leben dokumentieren.

Mein Tag

Der Sommer ist vorbei, die Uni beginnt erst in zwei Wochen wieder und alle Hausarbeiten sind geschrieben. Also habe ich gerade viel Zeit und wenig Verpflichtungen, was man meinem Tagesablauf auch ansieht.

Der Tag beginnt bei mir immer mit einer Runde im Park. Das ist nicht meinem Bewegungsbedürfnis zuzuschreiben, sondern eher dem Wunsch von Hundedame Blume vor dem Frühstück eine Runde Stöckchen holen zu spielen. Diese Bilder sind dabei so ziemlich die einzigen brauchbaren, denn sobald das Hundetier sich bewegt, rennt oder springt, ist es fast unmöglich mit dem Handy ein Foto aufzunehmen ohne das es völlig verwackelt. Ich vermute mal, dass die Nikon 1J1 das deutlich besser könnte und ich damit auch schöne Bewegungsfotos von Blume machen könnte.

Zum Mittag gab es kunterbunten Herbstsalat mit Ofenkartoffeln. Eine große Köchin bin ich nicht, aber bei diesem Essen kann man zum Glück nicht viel falsch machen. Die Fotos sind dabei auch nur so halbwegs brauchbar. In Realität sehen die Farben doch ganz anders aus, sonderlich scharf und kontrastreich sind die Bilder leider auch nicht. Mit der Nikon 1 J1 hätte ich vielleicht sogar deutlich mehr Spaß am Kochen und darüber Bloggen, denn das Ergebnis beim Essen fotografieren finde ich zur Zeit meistens nicht besonders ansprechend. Bei Tageslicht geht es noch, aber sobald die Sonne untergegangen ist, muss ich auf Kochfotos verzichten.

Nachmittags war Zeit für ein bisschen Kreativität. Zu eigenen DIY-Projekten erstelle ich häufig Anleitungen, die ich euch dann ja hier zur Verfügung stelle. Das geht zwar mit dem Handy, ist aber auch ziemlich aufwendig, schließlich will ich die Anleitung bildlich so darstellen, dass man auch versteht was zu tun ist. Da wäre diese Funktion der Nikon 1J1, mit der man kurze Videos aufnehmen und in Gifs umwandeln kann, eine unglaubliche Verbesserung. So könnte ich auch kompliziertere Schritte verständlich darstellen, ohne gleich ein Video einbinden zu müssen. Die Anleitung zum Kuscheldino folgt übrigens in den nächsten Tagen.

Da aktuell immer noch das internationale Literaturfestival in Berlin läuft, habe ich am Abend noch eine weitere Lesung besucht. Im Literaturhaus stellte Ursula Krechel ihren neuen Roman Landgericht vor, ein emotionaler und berührender Roman über die Rückkehr eines jüdischen Emigranten nach Berlin, der nach zehn Jahren seine Frau wieder trifft und die immer noch vermissten Kinder sucht. Das Publikum war mal wieder eher 60+. Da frage ich mich regelmäßig, warum so selten jüngere Leute bei Lesungen anzutreffen sind. Ist Literatur nicht mehr angesagt? Zusätzlich gibt es zur Zeit im Literaturhaus noch eine kleine, aber sehr schöne Ausstellung zu den Gedichten von Hertha Müller. An den Bildern seht ihr: Hier wäre eine Nikon 1J1 ein ziemlicher Gewinn. Sobald es etwas dunkler ist, oder das Motiv sich etwas weiter entfernt befindet, habe ich mit meinem Handy kaum eine Chance ein gutes Foto aufzunehmen.

So, jetzt heißt es hoffen. Mit ein bisschen Glück habe ich vielleicht bald eine Nikon 1 J1, mit der Fotografieren Spaß macht und die mir überall dort weiterhilft, wo die Fotoqualität meines Handys einfach nicht ausreicht.


Kommentare

Ein Tag in meinem Leben — 4 Kommentare

  1. Dieser Tag in deinem Leben, den könnte ich 1zu1 kopieren, denn er ist ganz nach meinem Geschmack. Lecker schaut’s aus auf den Fotos, die liebe Blume scheint sehr glücklich und ein Literaturabend klingt wunderbar. Ganz liebe Grüße von Schnupfennase Sina

  2. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 38 und 39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.