Kommentare

Auf der Maker Faire Berlin 2016 — 6 Kommentare

  1. Ein wirklich interessanter Bericht von dieser Innovationsmesse.
    Ich hatte eigentlich gedacht, dass da mehr Kreativideen (Basteln, Handarbeit) gezeigt würden – es war doch recht technisch, oder? Das hätte mich jetzt (außer die 3D-Drucker) weniger interessiert.

    Interessant finde ich Deine Erzählung über die Upcycling-Sachen, wie die Karten usw. aus recyceltem Papier (ich denke, da ist ein Schreibfehler – das heißt garantiert nicht „aus recyceltem Berlin“ *lach*). Bei solchen Versanstaltungen würde mich jetzt eher das Kunstgewerbliche, also DIY aus Papier, Stoff, was-auch-immer interessieren, das man auch selber mal nachmachen kann.

    Alles in allem ein wirklich interessanter Bericht – und wenn es so nah an meinem Zuhause statt gefunden hätte, wäre ich an Deiner Stelle auch hin gegangen 🙂

    • Upsala, ein Schreibfehler… Danke! Es ist eine ganz andere Art von Messe / Festival, als diese typischen DIY-Events. Gerade deshalb fand ich es auch mal sehr interessant einfach zu schauen, in welche Richtungen man auch kreativ werden kann. Es gab auch einen traditionelleren DIY-Bereich, bei dem Künstler selbstgebastelten Schmuck oder genähte Kleinigkeiten vorgestellt haben.

      Alles Liebe;

      Julia

  2. Hallo Julia,

    Danke für den tollen Bericht und ein ganz großes DANKE 🙂 für die Erwähnung der Lampen rePulp aus Papier. Wir freuen uns riesig darüber!!

    Liebe Grüße
    Janine (von orterfinder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.