Kommentare

Kalender und Notizbücher mit Stoffresten beziehen — 11 Kommentare

  1. Die Idee ist ja klasse.
    Ich habe bisher diese Hüllen genäht.
    Aber zu bekleben wäre ja mal eine gute Idee.
    Das werde ich auf jedenfall mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Andrea

    • Ich nähe auch häufiger mal Hüllen für Bücher. Kalender und Notizbücher werden bei mir hingegen meist beklebt. Wenn man erstmal den Dreh raus hat, geht das ziemlich schnell.

      Liebe Grüße

  2. Ist das hübsch! Ich habe zwar schon alle meine Weihnachtsgeschenke, aber nach Neujahr steht schon der erste Geburtstag an – da werde ich genau so ein Notizbuch basteln!

    P.S.: Ich hab übrigens nach Deinem letzten Blogpost Maroni gekauft und geröstet – ich hatte das noch nie gegessen. Und ich muß sagen: klasse! Ich werde nochmal Nachschub besorgen, solang es die noch im Laden gibt…. 🙂

    LIeber Gruß und einen geruhsamen Weihnachtsendspurt!

    KLeinerVampir

    • Ja, Maroni sind so lecker und vor allem auch viel gesünder als Chips oder ähnliches 😉 Notizbücher kann man ja zum Glück das ganze Jahr verschenken, da wünsche ich dir viel Spaß beim Basteln!

      Liebe Grüße

  3. Pingback: Bullet Journal im DIY-Notizbuch

  4. Vielen Dank für die schöne Idee,
    ich habe mit „meinen“ Schreibwerkstatt-Kindern schon mehrfach Notizbüchlein bezogen und es hat sehr gut funktioniert! (Schließlich benötigt man als angehender Schriftsteller immer etwas zum Schreiben 😉 ).
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Das ist ja super! Ich war früher auch in der Schule in einer Schreibwerkstatt und habe das kreative Geschichtenschreiben geliebt. Wie wundervoll, dass du so etwas mit Kindern machst!

      Liebe Grüße,

      Julia

  5. Pingback: Wir feiern das Zuckerfest › Berlin, Do it yourself › DIY, Fotobuch, Zuckerfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.