Funkelfaden Banner Frieden

66 Seen Wanderung von Halbe nach Wünsdorf

66 Seen Wanderung von Halbe nach Wünsdorf 1

Die Wanderlust hatte uns mal wieder gepackt und die nächste Etappe der 66-Seen-Wanderung führte von Halbe nach Wünsdorf. Laut Plan sollte die Strecke ca. 30km lang sein. Das Wetter warmit fast 20° und strahlendem Sonnenschein ideal und auch die Anfahrt nach Halbe ist mit der Regionalbahn kein Problem.Von Halbe aus geht es zuerst ein Stück entlang der Bahnschienen und dann an einem kleinen See entlang mitten auf die Landstraße zu. Der Landstraße muss man dann auch leider ein Stück folgen, bis man wieder in den Wald hineingeht. Offensichtlich gibt es hier eine neue Streckenführung der 66 Seen Route, denn die blauen Punkte führten in unterschiedliche Richtungen und man hatte die Wahl zwischen altem und neuem 66 Seen Wanderweg. Da meine Karte von 2010 nur den alten Wanderweg beinhaltete, sind wir auch diesem gefolgt, man weiss ja nie wo der andere Weg einen hinführt. Unser Weg führte uns leider wieder auf die Landstraße, der man noch einmal ein recht langes Stück bis über den Berliner Ring folgen musste.

Bis zu diesem Zeitpunkt war die Wanderung unerwartet unattraktiv durch die langen Straßenabschnitte. Das änderte sich jedoch bei nachdem wir Tornow betreten hatten. Tornow ist ein malerischer Ort, mit aufgearbeiteten Bauernhäusern und Scheunen, der direkt am Tornower See liegt. Auch eine kleine, gut besuchte Gaststätte, liegt auf der Strecke. Man läuft nun entlang eines Naturlehrpfades mit einer kleinen Quelle, dem Klingespring. Dort steht ein Miniaturhaus mit Schaufelrad, da für das dem Namen entsprechende klingeln der Quelle sorgt. Der Weg führt an Feldern und Wiesen vorbei nach Egsdorf. Nun folgte ein Stück in einer Waldschneise. Rechts Bäume, links Bäume und in der Mitte ca. 20 Meter einfach nur Sand, der sich in hügeliger Form durch den Wald windet. Neben dem Sand und dem ständigen Auf- und Abgehen, waren ausgerechnet zur Mittagshitze an dieser Stelle, so dass man direkt von der Sonne geblendet wurde. Und so kam es, das uns nach einiger Zeit auffiel, das wir schon lange keine Markeirungen mehr gesehen hatten. Und nachdem endlich das GPS vom Handy genug Empfang für einen Streckencheck hatte, stellten wir fest, dass wir bereits knapp 6km zu weit gelaufen waren. Irgendwo hätte man wohl abbiegen müssen. Zurück erschien uns in Anbetracht der Tatsache, dass es nicht allzu lange hell bleibt, doch zu gefährlich, also liefen wir mit Hilfe des Navis querfeldein durch den Wald. Nach gefühlten Stunden kamen wir nach Lindenbrück, einem beliebten Wochenendziel.Dort fanden wir auch auf unsere Route zurück, um die letzten 7km entlang einer Felderlandschaft bis nach Wünsdorf in Angriff zu nehmen. In Wünsdorf muss man den Bahnhof schon fast suchen, da er ziemlich versteckt liegt, aber nach mehrmaligem Nachfragen erreichten wir nach knapp 9 Stunden Wanderung bei einbrechender Dämmerung den Zug nach Berlin.

Insgesamt besitzt die Strecke von Halbe nach Wünsdorf sehr schöne Wege und Routen durch die Natur und bietete ein abwechslungsreiches Wandererlebnis, wobei gleichzeitig die Streckenabschnitte an der Landstraße die Wanderung in ihrer Qualität herabsetzen.

66 Seen Wanderung von Halbe nach Wünsdorf 2

66 Seen Wanderung von Halbe nach Wünsdorf 366 Seen Wanderung von Halbe nach Wünsdorf 4Fotos von Charly Hall


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen