Funkelfaden Banner Frieden

Anzeige – Du bist ein Gewinn für die Zukunft

Anzeige - Du bist ein Gewinn für die Zukunft 1

Du bist ein GewinnIn den letzten Wochen habe ich viele Mails bezüglich meines neuen Familienmitgliedes, einem 16jährigen geflüchteten Jugendlichen aus Afghanistan, erhalten. Einige von euch haben vermutlich auch den Beitrag über ihn im Fernsehen gesehen und vor allem haben viele gemerkt, dass es auf dem Blog etwas ruhiger geworden ist, was mit den vielfältigen mit der Pflegschaft zusammenhängenden Aufgaben und vor allem dem Zusammenleben mit einem traumatisierten Teenager zusammenhängt. Vieles ist neu, für ihn, für mich. Er ist viel Zuhause, das erste richtige Zuhause, das er kennenlernen darf. Und er lädt gerne Gäste ein. Dafür wird gekocht und gebacken, in der Küche halten wir uns beide häufig auf. Wobei er sich zum Glück völlig freiwillig des Abwaschens angenommen hat, aber auch Ausflüge, Familienbesuche und kleinere Aktivitäten im Kiez gehören dazu. Die alte Hundedame ist immer gern an seiner Seite, er fährt mit dem Fahrrad und repariert und bastelt leidenschaftlich gerne an uralten Fahrrädern rum. Manchmal wirkt alles, wie bei einem ganz normalen Teenager. Du bist ein Gewinn

Wenn ich berichte, dann meist von positiven Erlebnissen, wobei erwähnt bleiben muss, dass natürlich nicht alles reibungslos verläuft, alles auch für mich eine große Herausforderung ist. Aber auch bürokratische Barrieren erschweren immer wieder den Weg. Das wir erst nach sieben Monaten einen Anhörungstermin fürs Asylverfahren erhalten haben und nach aktuell auch schon wieder neun Wochen noch keine Antwort haben, trägt nicht zur Stabilisierung eines so verunsicherten Jugendlichen bei, der eine unvorstellbare Vergangenheit hinter sich gelassen hat. Hinzu kamen so einige Probleme mit der Schule. Hierzu sei erwähnt, dass er nie eine Schule besucht hat, erst in Deutschland von engagierten Ehrenamtlichen  lesen und schreiben gelernt hat und erst seit Februar 2016 eine Willkommensklasse besuchen konnte. Trotzdem möchte er lernen und zur Schule gehen. Am Lernen hindern ihn oft die bösen Geister der Vergangenheit, die vieles generell unmöglich machen, aber egal ob er tagelang nicht geschlafen hat oder einen Schulweg von 90 Minuten auf sich nehmen muss, um acht Uhr ist er immer in der Schule. In Berlin sollen geflüchtete Schüler ab 16 Jahren auf Oberstufenzentren weiter unterichtet werden, was er aufgrund persönlicher Gründe und bedingt durch schwere Ängste absolut ablehnte, lieber weiter auf eine normale Regelschule gehen wollte. Nach einigen Gesprächen mit dem Schulamt und einem Schulwechsel schien dies auch möglich, wobei die neue Schule nach 4 Wochen feststellte, dass sie im kommenden Jahr keinen Platz für ihn hätten. Große Frustration, woraufhin er sich eigenständig einen Termin beim Direktor organisierte und dort noch einmal nachgefragt, warum er, nur weil er ein Flüchtling ist, keine Chance auf einen Platz an einer Schule haben soll. Die Aussage, dass er schon 16 Jahre alt sei, lässt er dabei nicht gelten. Seiner Meinung nach, die er auch kundgetan hat, kann er schließlich nichts dafür, dass er in einem kaputten Land alleine aufgewachsen ist und keine Chance hatte, eine Schule zu besuchen. Er geht davon aus, dass es für deutsche Schüler eventuell Plätze geben würde und dass er aufgrund seines Flüchtlingsstatusses anders behandelt wird. Dabei möchte er nur ein Recht auf Bildung haben.Du bist ein Gewinn

Und irgendwie kann ich seine Argumente auch verstehen, unabhängig davon wie korrekt seine Vermutungen sind. Inzwischen musste er erneut die Schule wechseln, besucht nun eine Schule, die nicht den besten Ruf besitzt, aber er kann dort im nächsten Schuljahr eine 9. Klasse besuchen und die Lehrerinnen dort scheinen hochmotiviert zu sein, so dass er jeden Tag recht zufrieden und glücklich aus der Schule kommt und wir beide vorerst positiv auf diesen Weg blicken, das Ziel vor Augen, einen Schulabschluss zu erreichen, der eine Ausbildung ermöglicht. Aktuell möchte er gerne Tischler werden und baut stetig kleine Regale wie dieses Gewürzregal und ähnliches. Ein schöner, realistischer Berufswunsch. Im Sommer würde er deshalb gerne ein Praktikum bei einem Tischler machen. Und das er so motiviert und positiv in die Zukunft blickt, gibt mir wiederum Kraft, ihn auf diesem Weg zu begleiten.

Du bist ein GewinnIch kenne einige sehr engagierte Einzelpersonen, die sich ebenfalls unbegleiteter Jugendlicher Flüchtlinge angenommen haben, aber dennoch gibt es an Projekten zur sozialen Integration natürlich immer viel Bedarf und natürlich werden hierfür auch finanzielle Mittel benötigt, denn ohne diese gerät man selbst beim besten Willen schnell an seine Grenzen. Dementsprechend wohlwollen verfolge ich die Projekte der Deutschen Fernsehlotterie, die ein solidarisches Miteinander fördern.  Eines dieser Projekt, dass durch die Initiative „Du bist ein Gewinn“ unterstützt wird, möchte ich euch heute vorstellen. Im Campus Christophorus Jugendwerk im Breisach-Oberrimsingen finden Jugendliche eine Heimat und eine Ausbildung, die es auf dem „normalen“ Weg nicht geschafft haben. Jugendliche, denen die Regelschule schwer fiel, die Schwierigkeiten Zuhause oder in der Ausbildung haben, bekommen hier die Möglichkeit eine Ausbildung in unterschiedlichen handwerklichen Berufen, zum Beispiel als Tischler oder in der Fahrradwerkstatt zu machen oder einen Schulabschluss nachzuholen. Dies kann auch stationär geschehen, sodass die Jugendlichen direkt vor Ort leben und so aus der vormals eventuell schwierigen Situation herausgeholt werden. Auch junge Geflüchtete werden in dieses Konzept eingebunden, so dass ein gemeinsames Lernen unabhängig von der Herkunft stattfindet. Nachdem ich miterlebt habe, wie schwer es doch sein kann, in Deutschland den Anschluss zu schaffen, wie wichtig Bürokratie und Zahlen dabei sind und wie wenig der einzelne Mensch als Individuum zählt, finde ich dieses Projekt einen guten Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn jemand nicht unseren Normen entspricht, vielleicht Schwierigkeiten mit bestimmten Dingen hat oder einfach nicht genug Unterstützung finden kann, so hat er doch trotzdem eine Chance, gegebenenfalls auch eine zweite oder dritte,  auf Bildung verdient. Ohne ausreichend Bildung, einen Schulabschluss oder eine Ausbildung, ist der Start in die Selbstständigkeit erheblich erschwert, weshalb ich Bildung, insbesondere für die vermeintlich schwächeren in unserer Gesellschaft, als ein besonders wichtig zu förderndes Ziel empfinde.

 


4 Antworten zu “Anzeige – Du bist ein Gewinn für die Zukunft”

  1. Hm. Toll seine Eigeninitiative und schade, dass darauf keine Rücksicht genommen wird. Ich wünsche ihm, dass der Mut ihn nicht verlässt und dass er es schafft und nicht aufgibt.

    • Liebe Ani,

      er steckt zum Glück voller Mut und Motivation und kam mit einem großartigen Zeugnis, Bestnote in allen Bereichen, sehr stolz nach Hause. Nächstes Schuljahr geht es dann in der Regelklasse weiter, wofür wir gerade den Matheunterricht der vergangen Jahre versuchen aufzuholen.

      Alles Liebe,

      Julia

  2. Hallo ihr zwei,

    ich drücke alle Daumen für das Praktikum – nicht aufgeben! Und sollte es beim Tischler nicht klappen – ich würde mich an seiner Stelle auf jeden Fall auch noch woanders bewerben. Sicher ist sicher!

    Vielleicht gibts ja auch irgendwo einen Ferienjob – das wär ja auch nicht schlecht. Man hat als Teenie ja immer ein paar Wünsche… 😉

    LG KleinerVampir

    • Hallo meine Liebe,

      arbeiten darf er leider noch nicht, da er immer noch keine Bestätigung bezüglich seines Aufenthaltsstatusses hat. Sehr schade, weil er natürlich gerne auch in den Ferien ein bisschen jobben würde, aber dafür bleibt mehr Zeit zum Lernen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen