Funkelfaden Banner Frieden

Anzeige – Schnittkonstruktion für Hosen lernen I

Anzeige - Schnittkonstruktion für Hosen lernen I 1

Makerist - Hose selber nähen nach eigenem Schnitt-WiederhergestelltHosen sind für mich beim Nähen immer noch eine ziemliche Kunst. Ich habe schon ein paar genäht, aber noch nie eine Jeans und das obwohl schon vor Ewigkeiten der passende Jeansstoff dafür bei mir eingezogen ist. Jetzt habe ich mit einem spannenden Projekt begonnen, an dessen Ende eine perfekte Jeans stehen soll. Aber zuvor muss die Hose konstruiert und auf meine individuellen Maße angepasst werden, alles mit den Videokursen von Makerist. Insgesamt gibt es bei Makerist vier verschiedene Videokurse mit der Schneiderin Vivien Altmann zum Themenbereich Schnittkonstruktion einer Hose. Heute möchte ich euch erst einmal einen Eindruck vom ersten Kurs geben.

Makerist - Hose selber nähen nach eigenem SchnittDen Grundschnitt anfertigen

Der Kurs „Den Grundschnitt anfertigen besteht aus 10 Kapiteln, die zwischen 1:38 Minuten und 1:04 Stunden lang sind. Wir haben nicht alle Kapitel an einem Tag angesehen und bearbeitet, sondern uns mehrfach zum Schnittkonstruieren getroffen. Neben den Videos gibt es noch Material zum Downloaden, unter anderem eine Tabelle zum Ausfüllen mit den eigenen Körpermaßen und einiges an Übersichtsmaterial, was zum Aufzeichnen des eigenen Schnittes sehr sinnvoll ist.

Ich habe den ersten Videokurs zusammen mit meiner Mutter gemacht. Zu zweit macht so etwas ja meist mehr Spaß und da man sich für die individuelle Schnittkonstruktion auch vermessen muss, bietet sich hier Zusammenarbeiten an, zumindest benötigt man jemand, der beim Messen hilft. Meine Mutter ist gelernte Schneiderin, näht auch beruflich viel und ist dementsprechend durchaus befähigt an der Nähmaschine, anders als ich, beim gemeinsamen Nähen bekommt meine 1cm Nahtzugabe, die dann doch nur 0,75cm entsprach, schon mal einen Kritikpunkt ab und wird wieder aufgetrennt… Makerist Schnittkonstruktion HoseAber zurück zum Kurs: Es geht los. Zuerst benötigt man ein großes Stück Papier, Lineale, einen Taschenrechner, Stifte usw. Keine Sorge, selbst zum Material gibt es ein ausführliches Kapitel in diesem Video. Alles wird Schritt für Schritt und wirklich auf einfachstem Niveau erklärt. Absolut anfängertauglich für alle, die noch nie Schnitte konstruiert haben. Von Vorteil ist aber mit Sicherheit, wenn man schon mal Schnittmuster in der Hand hatte und nähen kann. Denn es geht hier vordergründig um Schnittkonstruktion, nicht um das Nähen der Hose. Wir hatten viel Spaß, erst beim Vermessen, denn auch das will gelernt sein und dann beim Konstruieren und zeichnen. Super spannend zu sehen, wie aus ein paar Zahlen und Formel Stück für Stück ein Schnittmuster entsteht.  Und schon in diesem ersten Kurs lernt man, wie man bestimmte Dinge für sich umsetzten kann. So entscheidet man, wie hoch der individuelle Basisschnitt sitzen soll, wie weit die Beine ausgeschnitten sind und wie viele Abnäher man benötigt. Auch die Abnäher sind dabei natürlich abhängig von den individuellen Maßen.

Es wird ein bisschen gerechnet, gezeichnet, markiert und radiert und am Ende hat man dann seinen Basisschnitt. Dieser darf dann probegenäht werden. In meinem Fall sah das Ergebnis nach dem ersten Probenähen, ohne irgendwelchen Änderungen am auf meine Maße erstellten Schnittmusters so aus: Schnittkonstruktion mit Makerist Schnittkonstruktion mit Makerist Im Grunde doch schon ziemlich gut passend. Der Stoff ist ein etwas zu dünner, alter Vorhang, nicht ideal, aber für einen ersten Probeschnitt wollte ich auch keinen guten Stoff nutzen. Der Saum ist noch nicht umgenäht. Noch rutscht die Hose ein wenig, was aber auch am fehlenden Saum liegen könnte, die ein oder andere kleine Änderung ist sicher ebenfalls notwendig. Der Reißverschluss würde bei diesem Schnitt übrigens auf der linken Seite sitzen. Aber irgendwie sind wir trotzdem schon ziemlich begeistert und gespannt auf die folgenden Videokurse, um die Hose zu perfektionieren.

Wie findet ihr die erste Probehose? 

Sie ist wie gesagt noch komplett ohne Passformänderungen.

Für wen ist der Kurs geeignet?

Definitiv für alle, die etwas tiefer in das Schneiderhandwerk eintauchen möchten. Ich denke, hier geht es im ersten Schritt weniger darum, das perfekte Schnittmuster zu entwerfen, sondern zu verstehen. Wie entsteht ein Schnittmuster? Wie passe ich es auf die jeweiligen Körpermaße an? Das perfekte Schnittmuster am Ende ist dann eher ein wenig das Bonbon.

Was habe ich nach dem Kurs?

Ein Basisschnittmuster für eine Hose auf dem Papier und sehr viel gelernt rund um die Konstruktion eines Hosenschnittes.

Was habe ich nicht

Einen fertigen Schnitt mit Bündchen, Taschen ect. Das ist Teil der folgenden Videokurse von Makerist.

Mein Fazit

Ich habe jetzt schon super viel gelernt, auch meine Mutter scheint begeistert, von der ersten Hosenpassform war sie zumindest sehr überzeugt. Es macht viel Spaß den Videos zu folgen und die eigene Hose zu konstruieren. Man sollte hier beim Preis des Videos nicht mit einem einzeln zu kaufenden Hosenschnittmuster vergleichen, sondern den Lerneffekt dahinter sehen. Ich freue mich auf die anderen drei Videos: „Passform korrigieren“, „Modelle entwickeln“ und „Schritt für Schritt zur perfekten Jeans“ und hoffe, euch schon bald ein ausgereifteres Modell meiner Hose inklusive Taschen und am Ende dann die perfekte Jeans zeigen zu können.


Rabattcode auf Schnittkonstruktionskurse von Makerist

Falls ihr jetzt auch Lust auf diesen oder einen anderen Schnittkonstruktionskurs von Makerist (hier gratis Episode anschauen)  von Makerist habt, könnt ihr mit dem Code: FUNKEL20 beim jeweiligen Kurs 20% sparen. Es gibt bei vielen (oder sogar allen?) Kursen übrigens Gratisepisoden, mit denen ihr euch erst einmal einen Eindruck vom jeweiligen Projekt und der Anleitung verschaffen könnt, bevor man den Videokurs dann kauft.


Habt ihr euch schon einmal in Schnittkonstruktion versucht? 



Gratis Nähanleitungen bei makerist


3 Antworten zu “Anzeige – Schnittkonstruktion für Hosen lernen I”

  1. Hallo Julia,

    die Probehose ist echt nicht schlecht – würde sie komplett fertig nähen, denn auch wenn das mal ein alter Vorhang war, kannst Du die Hose ja daheim rum anziehen. Im Frühling, wenn es wieder wärmer wird, Du sagst ja, dass der Stoff eher dünn ist. Aber zum Wegschmeißen ist das Probeteil echt zu schade!

    LG KleinerVampir

    • Ja, sie ist schon so ganz gut. Ich denke, dass ich sie für das nächste Tutorial auf jeden Fall noch benötigen werde. Im Grunde geht es ja darum, das Schnittmuster zu perfektionieren. Aber wenn dabei selbst die Probehose für Zuhause noch brauchbar ist, werde ich das natürlich nutzen 🙂

      Alles Liebe,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen