Funkelfaden Banner Frieden

Das richtige Studium – PräsenzUni vs. FernUni

Das richtige Studium - PräsenzUni vs. FernUni 1

Das richtige Studium - PräsenzUni vs. FernUni 2

Wenn ich erzähle, dass ich an der FernUni Hagen studiere, gibt es immer viele interessierte Fragen bezüglich eines Fernstudiums. Vielleicht gibt es unter euch auch den ein oder anderen, der mit dem Gedanken spielt zu studieren und für den auch eine FernUni in Frage kommt.

Ich habe an der FU Berlin den BA Publizistik und Kommunikationswissenschaften mit Nebenfach Geschichte studiert und studiere inzwischen den MA Blidung und Medien E-Education an der FernUni Hagen.

Wieso habe ich mich für ein Fernstudium entschieden? 

Die Wahl auf ein Fernstudium hatte weniger etwas mit der Flexibilität des Lernortes zu tun, sondern viel mehr mit der Schwierigkeit, ein geeignetes Studienfach zu finden. An der FU Berlin hätte ich mit meinem Bachelor keinen interessanten Studiengang wählen können und auch insgesamt ist die Auswahl an weiterführenden Studiengängen in Berlin und Potsdam eher gering bzw. nicht sonderlich vielfältig. An der FernUni Hagen konnte ich mich jedoch direkt für den bildungswissenschaftlichen MA E-Education Bildung und Medien begeistern. Um diesen studieren zu können, musste ich als Vorleistung neben meinem sozialwissenschaftlichem Bachelor noch zwei Module aus dem BA Bildungswissenschaften studieren. Ganz wichtig bei der Wahl eines Studiums ist, das ihr darauf achtet, welcher Abschluss angeboten wird. Sogenannte „Lerninstitute“ bieten häufig keinen anerkannten Abschluss sondern nur ein „Diplom“, was in keiner Weise mit einem Bachelor oder Master zu vergleichen ist. Die FernUni Hagen hingegen ist eine staatliche Universität, mit den gleichen Abschlüssen, die man auch an Präsenzuniversitäten erhält.

Welches Studium ist teurer? 

Ein Studium an der FU Berlin kostet ca. 280 Euro im Semester. Dafür erhält man ein Semesterticket für Berlin (ABC). An der FernUni zahlt man für ein Vollzeitsemester je nach Studiengang ca. 340 Euro. Dafür erhält man einen großen Stapel an Arbeitsmaterial (Readern). Zu dem Studium an der FU kommen noch Reader und Bücher hinzu, die man selbst bezahlen muss. Dies ist je nach Fachbereich sehr unterschiedlich, kostet aber meistens weit über hundert Euro. Insgesamt kommt man preislich also ungefähr auf das Selbe hinaus.

Welches Studium ist besser? 

Da ich an der FU Berlin im Bachelor und an der FernUni im Master studiert habe, ist das vielleicht nicht direkt miteinander zu vergleichen. Allerdings habe ich ja auch ein Semester im BA Bildungswissenschaften studiert, so dass ich auch einen Einblick in einen Bachelorstudiengang an der FernUni erhalten habe. Erstaunlicherweise finde ich das Studium an der FernUni deutlich anspruchsvoller. Dies liegt insbesondere auch an der durchweg besseren Motivation der Lehrenden, die sich für die Studierenden und deren Produkte interessieren. An der FU kam es häufig dazu, dass Hausarbeiten nach einem Jahr erst bewertet wurden und man eine Note erhielt, ohne auch nur annährend die Bewertungskriterien zu kennen. Um ehrlich zu sein, gehe ich davon aus, dass die meisten meiner eingereichten Hausarbeiten wahrscheinlich nur überflogen wurden. An der FernUni erhalte ich nach absolvierter Hausarbeit etwa drei Wochen später einen Brief mit meiner Note und einer mehrseitigen Kritik der Arbeit. Auch innerhalb des Semesters habe ich jederzeit konkrete Ansprechpartner, die auf meine Fragen eingehen und diese in kürzester Zeit beantworten. An der FU hingegen musste für eine Frage meist ein Termin beim Dozenten gemacht werden, was teilweise eine wochenlange Voranmeldung bedeutete.

Insgesamt habe ich an FernUni Hagen das Gefühl, deutlich effektiver zu lernen, da hier auch mit modernen Lehrkonzepten gearbeitet wird. Auf striktes Auswendiglernen wird verzichtet und bei den meisten Aufgaben kann ich einen direkten Praxisbezug erkennen. Dafür ist das Studium aber auch deutlich anspruchsvoller und zeitintensiver, als an der FU Berlin.

Welche Probleme und Schwierigkeiten gibt es?

Ein großes Problem ist für mich bei der FernUni die stetige Selbstmotivation. Wenn man sich nicht selbst davon überzeugen kann, sich jeden Tag vor den PC zu setzen, bekommt man schnell Schwierigkeiten dem Stoff zu folgen bzw. versäumt Gruppenarbeiten und damit Abgabetermine. Eine weitere Schwierigkeit ist die Ablenkung durch andere Dinge. Aktuell versuche ich eine Hausarbeit zu schreiben und wenn ich mich nicht dauernd ablenken lassen würde, wäre ich vermutlich schon längst fertig. Da ich aber am PC arbeite und digitale Bibliothek der Uni nutze, ist das Ablenkunspotential extrem hoch. Alle paar Minuten schaue ich bei facebook vorbei oder checke meine Mails, ich schau mir die neue Frühlingsmode an oder suche nach günstigen Urlaubsangeboten, ich lese Artikel auf anderen Blogs oder eine Online Zeitung. Und damit kann ich unglaublich viel Zeit verbringen. Das Hausarbeiten schreiben war für mich an der FU schon immer eine Qual, allerdings habe ich dort auch viel Zeit in der Bibliothek verbracht, wo ich effektiver gearbeitet habe, als zur Zeit. Dieses Problem betrifft allerdings viele Studenten, egal ob an Präsenzunis oder an einer Fernuni.

Ein weiteres Problem der FernUni ist natürlich, dass man nur virtuellen Kontakt mit Kommilitonen hat und kaum Kontakte knüpft. Dies ist an einer Präsenzuni natürlich nicht der Fall.

FernUni oder PräsenzUni? 

Ich bin froh, dass ich meinen Bachelor an der FU Berlin und damit an einer Präsenzuni absolviert habe. Dort lernt man viele Leute kennen und verbringt gemeinsam eine wichtige Zeit, die nicht nur von Lernen geprägt ist. Gleichzeitig habe ich aber auch feststellen müssen, dass das Bildungssystem zumindest in meinem Studiengang ein wenig versagt hat. Seminare mit über hundert Studenten und Vorlesungen, die ausschließlich den Inhalt eines einzigen Buches wiedergeben und kaum mehr als Schulwissen bieten, sind meiner Meinung nach nicht akzeptabel. Genau deshalb bin ich auch mit meinem Master an der FernUni Hagen sehr zufrieden, da dieser  deutlich anspruchsvoller ist und ich das Gefühl habe, dass auch die Lehrenden Interesse an der Wissensvermittlung haben. Hier werde ich deutlich besser betreut und habe einen viel höheren Lerneffekt. Insgesamt haben beide Wege des Studiums ihre Vor- und ihre Nachteile, so dass man für sich selbst den individuell richtigen Weg finden muss.

Wenn ihr noch Fragen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar unterhalb des Artikels.


8 Antworten zu “Das richtige Studium – PräsenzUni vs. FernUni”

  1. Mein Mann stand vor Kurzem vor der Wahl und hat sich für ein Präsenzstudium entschieden. Ich habe ihm dazu geraten, weil ich selber die Erfahrung gemacht habe, dass ich den „Zwang“ brauche und das selbständige Einteilen mir weniger liegt. Bisher war es auch für ihn die richtige Entscheidung. 🙂

    • Das selbstgesteuerte, eigenständige Lernen ist auch wirklich nicht einfach und nicht für jeden geeignet. Mir fällt es auch häufig schwer, mich zu motivieren, aber insgesamt bin ich dennoch sehr zufrieden mit meinem Studium, wobei ich aber auch mein BA-Studium an der Präsenzuni nicht missen möchte.

  2. Eine Freundin von mir macht auch ein Fernstudium, allerdings in Komplentärmedizin. Bei ihr hatte ich immer das Gefühl, dass sie eine enorme Motivation aufbringen kann, was ich sehr bewundere. Ich studiere an einer Präsensuni und bin von der vielen Ablenkung hoffnungslos überfordert. Ein Fernstudium wäre sicher nichts für mich.

    • Das mit der Ablenkung an der Präsenzuni stimmt. Ich habe auch deutlich länger gebraucht, als die Regelstudienzeit vorsieht (10 statt 6 Semestern), weil ich irgendwie immer mit anderen Dingen beschäftigt war und man so viel neues kennenlernt. An der FernUni klappt das bisher deutlich besser, ich bin im 3. Semester und bisher noch absolut im Soll.

  3. Vor ca. einem Jahr bin ich nach Stuttgart gezogen, weil ich mich beworben habe an der Akademie der Media (http://www.media-gmbh.de). Anfangs war ich etwas skeptisch, weil ich zuvor nicht in einer so großen Stadt gelebt habe.
    Ich muss wirklich sagen hier her zukommen um in der Akademie der Media zu studieren war die beste Entscheidung die ich getroffen habe.
    Ich bin begeistert von dem Schulsystem, von den Lehrern und unserem Unterrichtsstoff,
    soviel Spaß hatte ich nie in der Schule.
    Ich kann es euch nur weiter empfehlen!

  4. Ich glaube, dass die Fern-Uni Hagen einen sehr guten Ruf und ein gutes Konzept ihrer Ausbildung besitzt. Allerdings muss ich auch sagen, dass einige Unis einige der Vorteile, die du genannt hast, auch haben: Individuelles Feedback auf Hausarbeiten, persönliche Förderung durch die Lehrenden, vielfältiges Arbeitsmaterial. Und mann lernt an der Präsenzuni – wie du auch gesagt hast – einfach viele Leute kennen und kann gemeinsam lernen und studieren.
    Allerdings ist, bei gute Selbstorganisation und -Motivation die Fern-Uni eine echte Alternativde, denke ich.

    Viele Grüße, Micha.

    • Das mit der individuellen Betreuung ist sicherlich von Uni zu Uni unterschiedlich. In meinem Studiengang an der FU Berlin war individuelle Betreuung aufgrund der viel zu großen Kurse einfach nicht möglich, was ich als sehr schade empfunden habe. In Nischenstudiengängen, mit kleineren Gruppen und nur wenigen Studierenden sieht dies natürlich ganz anders aus.

  5. Hallo Funkelfaden,
    interessiere mich sehr für das Fernstudium eEucation an der Feruni Hagen und wollte mal Fragen, wie bei dir so der aktuelle Stand ist: bist du noch dabei? Würdest du es weiterempfeheln?
    Vielen Dank und beste Grüße
    Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen