Funkelfaden Banner Frieden

Erste Sommerausflüge in und um Berlin

Erste Sommerausflüge in und um Berlin 1

feld in BrandenburgIn Berlin konnten wir am vergangenen Wochenende sommerliche Temperaturen genießen, sodass ich keinen meiner für die letzten Tage geplanten Artikel veröffentlichen konnte, weil ich fast ausschließlich draußen war. Für mich ist das zu dieser Jahreszeit etwas ganz besonderes, denn seit über 15 Jahren plagt mich eigentlich ein sehr schlimmer Heuschnupfen, der mich zwischen Mitte Mai und Mitte Juni immer an die Wohnung fesselt und selbst dort bin ich ohne Luftreiniger kaum zurechtgekommen. Zugeschwollene und brennende Augen, ein höllisch kratzender Hals und eine Nase, die einfach dauerhaft komplett zu war, waren meist für die kompletten vier Wochen mein stetiger Begleiter und auch auch in diesem Jahr hatte ich davor große Angst, denn Allergietabletten hatten bei mir bisher leider gar keinen Erfolg.

Inzwischen haben wir schon Ende Mai und ich warte vergebens. Um mich herum schnieft es überall, aber ich habe höchstens Mal einen vereinzelten Nieser zu bieten und bin davon selbst mehr als irritiert. Im Vergleich zu den ganzen vergangenen Jahren bin ich so gut wie Allergiefrei, zumindest für meine Verhältnisse. Umso mehr genieße ich es, zum ersten Mal die ganzen Düfte der Blumen wahrzunehmen, die zu dieser Jahreszeit blühen. Die wundervollen Rosen, der Holunder und auch die von mir so geliebten Pfingstrosen konnte ich zuvor noch nie so intensiv erleben, sodass ich einfach so viel wie möglich draußen bin. Man weiß ja nie, ob meine Allergie nicht doch plötzlich zurückkehrt. Dementsprechend wird der frühe Sommer bestmöglich von mir genutzt.

Badeseen bei Berlin

Ich bin sehr viel im Park, mit Büchern, Häkel- und Strickzeug oder auch Tischtennisschlägern und KUBB / Werbung. Oft sind auch einige der Jugendlichen dabei, die ich bei meinem Nähworkshop betreue. Ich konnte sie fürs Inline Skaten begeistern, ebenso wie fürs Tischtennis spielen und freue mich immer, wenn ich sie mit den Skatern durch den Park stolpern und rasen sehe. Gestern hatte ich ein besonders schönes Erlebnis, als ich einen kleinen Spaziergang machte und auf zwei besonders hochmotivierte Skater traf. Ich unterhielt mich kurz mit ihnen und plötzlich kamen zwei Kinder auf Socken angerannt, die die großen Jungs offenbar schon gut kannten und sie mit großer Begeisterung und mit ziemlichen Tempo durch den Park zerrten. Da es in den Heimatländern der Jungs große Familien mit vielen Kindern gibt, sind sie alle sehr kinderlieb und es war einfach schön anzusehen, wie sie gemeinsam spielten. Ein paar mal waren wir inzwischen auch im Schwimmbad zum Schwimmen lernen, was gar nicht so einfach ist.

Inline Skaten im Park

Endlich kann ich auch zu dieser Jahreszeit wandern. Unter anderem habe ich eine schöne Tour ausgehend vom S-Bahnhof Buch und durch das angrenzende Naturschutzgebiet gemacht. Auch hier hatten wir einige der Jugendlichen dabei, die sich sehr für die Natur begeistern können und immer wieder nach unterschiedlichen Pflanzen und Tieren fragen. Außerdem lachen und singen sie viel und schmücken sich und den Hund mit Blumen. Ein wenig erschrocken war ich, als sie plötzlich auch auf Bäume kletterten und zwar auf Bäume, von denen ich niemals gedacht hätte, dass da ein Mensch so problemlos und in solch einem Tempo hochklettern könnte. Ich brauche länger, um die Treppen zu meiner Wohnung hochzulaufen. Das das für mich super gefährlich aussieht, kann ich nicht bestreiten, aber es sah auf jeden Fall auch so aus, als ob sie das nicht zum ersten Mal gemacht haben und wir sind auch alle gesund und munter wieder nach Hause gekommen.

Auf einen Baum klettern und wandern

Anfang der Woche habe ich zudem mit meiner Mutter und meiner Schwester eine Kanutour in Königs-Wusterhausen gemacht. Einige Stunden sind wir dort übers Wasser gepaddelt und ich konnte es natürlich nicht lassen und musste unbedingt auch eine Runde schwimmen. Ob das Wasser dort zum Schwimmen geeignet ist, weiß ich nicht. Aufgrund der großen Schiffe, die dort rumfuhren, war ich etwas skeptisch. Aber es war so warm und das Wasser sah so erfrischend aus, dass ich nicht widerstehen konnte.

Kanufahren in Königs Wusterhausen

Ansonsten habe ich natürlich auch ein wenig im Garten gearbeitet, inzwischen helfe ich auch in einem weiteren Schrebergarten ein wenig mit und werde euch davon natürlich auch ein paar Bilder zeigen. Heute habe ich es zumindest geschafft, ein paar der fertigen Nähprojekte aus der letzten Zeit zu fotografieren, da das große Gewitter hier bisher immernoch ausgeblieben ist, sodass ich euch in dieser Woche einige Projekte und Anleitungen zeigen kann.

Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso schönes Wochenende und konntet die Sonne genießen.

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen