Kommentare

Experiment Seife selber machen aus natürlichen Zutaten — 4 Kommentare

  1. Hallo Julia, Seife selber machen mag ich sehr gerne, hab schon sehr viele gemacht. Als Profi würd ich mich dennoch nicht bezeichnen. Es macht Spaß, ist ähnlich wie Teig für Kuchen machen, man weiß was drinnen ist und vor allem ist sie so toll auf der Haut wenn man auf hochwertige Rohstoffe achtet. Das Umgehen mit der Lauge verlangt Respekt, ist aber machbar. Alles in allem für mich ein tolles Hobby find ich.
    Liebe Grüße,
    Margot

  2. Hallo Julia,

    schaut ja abenteuerlich aus, wie ihr da hantiert 🙂 Nicht ganz ungefährlich, NaOH ist absolut mit Vorsicht zu genießen.
    Für mich wäre das mit dem Seifeherstellen nichts – da muß man erst mal viel zu viel Zeug kaufen, und mit der Haltbarkeit ist es dann auch wieder ein Problem. Es lohnt sich nicht wirklich.
    Ich bin Allergiker und darf nur spezielle Produkte verwenden, ich kaufe mit immer die ph-neutrale „Seife“ ultrasensitiv mit Urea vom Aldi, mit der hab ich gute Erfahrungen gemacht (upps… Schleichwerbung wollt‘ ich keine machen *grins*).

    LG KleinerVampir

    • Da hast du Recht! Genau deswegen habe ich mir die liebe Andrea auch eingeladen. Sie macht häufiger Seifen und hat somit alle Zutaten daheim 🙂
      Ich habe auch gegenüber Kosmetik / Seifen relativ viele Unverträglichkeiten insbesondere bei Duftstoffen. Urea vertrage ich auch überhaupt nicht, aber da ist jede Haut ja verschieden und man muss mit der Zeit lernen, was für die eigene Haut gut ist und was nicht.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

      • Echt? Harnstoff (Urea)ist aber etwas Natürliches, das produziert man übrigens auch selber in den Nieren. Im Blut hat man das auch, wird beim Arzt oft bei einem Blutbild mit gemessen.
        Ich bin beim Selbermachen von Pflegeprodukten immer etwas skeptisch, auch bei derlei Dingen von Hofläden, Weihnachtsmärkten usw.. Interessant ist es auf jeden Fall – irgendwie schaut euer Endprodukt lecker aus. Fast wie was zum Essen 🙂

        Lieber Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>