Kommentare

FJKA 2015 – Zweiter Zwischenstand — 12 Kommentare

  1. Hihi, ich hätte eher Angst, das der Pulli größentechnisch nicht passt. So ging es mir bei meinem Pullover letztes Jahr. Er war trotz abmessens viel zu breit und viel zu kurz. Jetzt warte ich auch die Wolle für meinen Hochzeits-Bollero (hoffe sie kommt morgen).
    Ich finde es klasse, dass du dich da so durchbeißt und bin zuversichtlich, dass das Endprodukt auch tragbar wird. Die Ungleichmäßigkeiten geben sich vielleicht auch mit dem Tragen noch ein bischen. Ich habe oft den Eindruck, dass sich das noch etwas aushängt:)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • „Passen“ und „reinpassen“ ist ja nicht das gleiche und ich wäre für den Anfang mit letzterem ganz zufrieden 😀 Zu breit ist bei dem Pulli kein Problem, der sollte sowieso locker sitzen. Zu kurz wäre schon schlimmer, aber da das Ding so große Löcher hat, muss man ja eh etwas drunterziehen. Ein Hochzeitsbolero hört sich toll an! Nach welcher Anleitung strickst du?

      Liebe Grüße,

      Julia

      • Auf die Anleitung bin ich bei „Bee Mohr“ gestoßen. Der Bolero wird praktischerweise in einem Stück gestrickt. Gestern ahbe ich die Maschenprobe gemacht, stimmte natürlich hinten und vorne nicht mit der Anleitung überein, aber zum Glück sind ordentliche Zentimeterangaben mit dabei.
        Ich kann mir deinen Pulli gut mit einem kontrastfarbenen Topp darunter vorstellen. Da passt das mit der Struktur auch gut, und wenn die nicht ganz gleichmäßig ist, dann „muss das so sein“ 🙂 Das sag ich mir immer, wenn ich mich über die ganzen kleinen Fehler und Ungleichmäßigkeiten ärger. Aber der Witz ist ja, dass andere das meist gar nicht sehen, sondern nur die Schönheit und Arbeit eines selbstgemachten Kunstwerks. Also: Das wird schon. Irgendwann muss man ja auch mit großen Projekten anfangen.

        Liebe Grüße,
        Claudia

        • Sieht sehr hübsch aus, auch wenn ich mir noch nicht so ganz vorstellen kann, wie das aus einem Stück gestrickt wird. Werden die Arme dann einfach zugenäht? Stricken ist für mich immer noch ein Buch mit sieben Siegeln 😀

          Liebe Grüße,

          Julia

          • Ja genau, die werden einfach zusammen genäht 🙂 Aber soweit bin ich noch nicht. Muss erstmal die Knoten im Kopf wegen der Umrechnung auf meine Wolle entwirren.

            Liebe Grüße,
            Claudia

  2. Du bist wirklich sehr tapfer! Ich hätte schon längst aufgegeben! Vor allen Dingen: Wann machst du das alles abends, du nähst ja auch, baust Schränke, wichtelst Blumen, haha…Also mein ganzer Tag hat irgendwie nur 17 Stunden, der Rest ist Schlaf :-).

    Deine Teile sehen sehr locker gestrickt aus. Wenn du den Pullover wäscht, unbedingt zum Trocknen hinlegen, damit er nicht aushängt. Das Maschenbild wird übrigens nach dem Waschen immer noch gleichmäßiger. Deshalb mach ich mein Gestricktes immer sofort nass wenn es fertig ist…:-)

    Hattest du nicht auch Grannys angefangen? Da bin ich grade dran und schaffe mal eins so nebenher…

    Viel Spaß weiterhin!
    LG Sabine

    • Frag nicht! Der Tag hat auf jeden Fall zu wenig Stunden 😀 Danke für den Trockentipp! Ich hätte den Pullover (falls er fertig wird) einfach auf die Wäscheleine gehängt… Ein Stapel Grannys liegt hier auch noch in einer Kiste, das stimmt. Die müssten dringend fotografiert und gebloggt werden, da muss ich mir unbedingt am Wochenende Zeit für nehmen. Ich versuche tapfer jede Woche eins zu häkeln, hänge aber ein wenig zurück.

      Liebe Grüße,

      Julia

  3. Huhu Julia,

    das sieht doch toll aus. Das „krumme und schiefe“ kommt von der Wolle, da das Gewebe ja nicht starr ist. Das gibt sich, wenn Du Vorder- und Rückenteil zusammennähst. Wirst sehen 😉

    LG KleinerVampir

    • Ich bin sehr gespannt 🙂 Stricken ist ja leider noch nicht so ganz meine Welt gewesen, aber bei dem FJKA gibt es so wundervolle Projekte, dass ich das unbedingt auch richtig lernen möchte.

      Liebe Grüße,

      Julia

  4. Ich find auch, dass das schonmal ziemlich gut aussieht. Gerade für so ein erstes Großprojekt. Hattest du nicht auch Leinen als Garn? Das sieht gerne etwas unordentlicher aus als Wolle, aber das sollte nach dem Waschen besser werden.
    Halt durch 🙂

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Ja, das ist wohl Leinen. Mich erinnerte es eher an Küchenkordel und ich bin wirklich total gespannt, ob ich da am Ende irgendwie reinpasse 😀

      Liebe Grüße,

      Julia

  5. Liebe Julia,
    toll, dass Du das durchziehst, ich hatte ja letztes Jahr einen Versuch gestartet bin aber nicht über die Maschenprobe hinausgekommen. Häkeln ist da irgendwie doch mehr meine Welt (:
    Ich freue mich auf dein bestimmt gelungenes Ergebnis.
    Alles Liebe, Freja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.