Kommentare

Mission stricken lernen – Erste Erfolge — 5 Kommentare

  1. Dein Stirnband ist toll geworden. Ja, das mit dem Wollekauf ist echt so ne Sache. Ich bin von Karstadt immer etwas enttäuscht – zu viel Plastik, und bei der guten Wolle zu wenig Auswahl. In Friedenau, genauer in der Rheinstraße an der Kaisereiche, gibt es ein tolles Wollcaffé. Da bekommt man auch Hilfe, wenn man mal nicht weite weiß.
    Bleib am Ball, dann strickst Du Deinen ersten Pulli ganz bald.
    Lieben Gruß
    Sabrina

    • Danke für den Tipp! Wenn ich besser stricken kann, muss ich mir den Laden mal anschauen. Für meine Anfängerversuche ist etwas günstigere Wolle ganz gut, wobei ich gut verstehen kann, dass man in richtig gute Wolle investiert. Stricken dauert so unglaublich lang, da muss die Qualität dann schon stimmen. Direkt neben dem Karstadt in Tempelhof gibt es auch so einen kleinen Wollladen, da habe ich mit meiner Oma die Wolle für diesen Rock gekauft: https://funkelfaden.de/index.php/bunter-haekelrock-mit-afrikanischem-blumenmuster/ . Die haben auch eine Riesenauswahl! Wobei ich ja schon beim Karstadtregal überfordert war und das Tempelhofer Karstadt hat bestimmt noch weniger Wolle, als alle anderen. Stoff gibt es dort z.B. gar nicht.

      Bis zum Pulli brauche ich sicher noch eine Weile, als nächstes folgt ein ganz einfacher Schal 😀

      Liebe Grüße,

      Julia

  2. „schockierenderweise braucht man 5 Nadeln“… so lustig!! Ich hasse Nadelspiele auch 😉
    Ich freu mich jetzt schon auf den Tag, wenn Du postest: Heute zeige ich Euch mein neuestes Werk: mein Strickkleid! Nur Mut!

    • Ja, das mit den 5 Nadeln ist für mich noch ein Mysterium. Mir fallen bei zwei Nadeln schon immer Maschen runter, aber ein Strickkleid wäre natürlich wundervoll <3

  3. Pingback:Teilnehmen beim Frühlingsjäckchen-Knit-Along? › Do it yourself › Socken stricken für Anfänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.