Kommentare

Nachhaltige Knöpfe – Upcycling / Social Plastic + Verlosung — 47 Kommentare

  1. Ja, ich verarbeite auch „gebrauchte “ Stoffe, wenn sie im guten Zustand sind. Also T-shirts oder auch Sweatshirt und Jeans werden gerne genommen.

  2. Danke für das tolle Gewinnspiel.
    Beim nähen suchte ich auf Nachhaltigkeit. Ich achte darauf das die Stoffe zertifiziert sind und nutze jedes Stoff Stück das übrig bleibt.
    Aus alter Kleidung nähe ich oft noch was für meine Tochter.

  3. Ja. Ich nähe einige Sachen, um Plastik im Haushalt zu vermeiden. Abschminkpads. Gemüsebeutel aus alten Hemden und Gardinen, Haushaltstücher anstatt Papiertücher von *ewa. Repariere Kleidung. Gebrauchte Kleidung gebe ich noch weiter, wenn sie in Ordnung ist. Es gibt tatsächlich Menschen, die sie noch brauchen können.

  4. Ich achte schon beim Nähen auf Nachhaltigkeit. Hier werden kleine Stoffreste vernäht und viele Schnittmuster mehrmals benutzt. Aber trotzdem finde ich, dass vieles weggeworfen wird: Restpapier von SM bei Ebooks, Garnreste…

  5. Ich kaufe oft Stoffe mit Umweltlabel. Aber leider noch nicht immer.
    Oft nähe ich aber auch aus alten Kleidungsstücken von mir oder meinem Mann etwas für unsere Tochter.

  6. Hallo Julia,

    ich gebe zu, ich achte erst mal darauf, ob mir ein Stoff / Zubehör gefällt und für meine Zwecke der / das Richtige ist, weniger auf Nachhaltigkeit. Denn ich vertraue nicht wirklich darauf, dass das, was im Handel als „Umweltbewusst“ und „Nachhaltig“ angepriesen wird, auch wirklich nachhaltig ist. Wir waren alle nicht dabei, was für Plastik irgendwo mit drin ist, ob es nun aus dem Meer gesammelt / recycelt oder neu hergestellt ist. Es gibt aufgrund der Aktualität der Debatte viel zu viele, die sich mit (meist teureren) angeblich nachhaltigen Produkten eine goldenen Nase verdienen wollen.

    Zudem nähe ich keine Kleidung sondern nähe meist, um Änderungen an der bestehenden Garderobe zu machen. Von daher hat sich mir noch nicht wirklich die heutige Frage gestellt 🙂

    LG KleinerVampir

    • … ich nochmal. Wenn man unter „Nachhaltigkeit“ auch Upcycling und Umändern statt Wegwerfen sowie Aufhübschen von Second Hand Sachen versteht, bin ich auf jeden Fall auch nachhaltig und dabei 🙂

  7. Liebe Julia,

    ja auch beim seiner nähen ist nicht immer alles nachhaltig 🙂 Ich versuche jeden Schnipsel Stoff zu nutzen. Ausserdem achte ich darauf Sachen zu nähen, die ich auch nutze/trage, also nicht die 10. Tasche oder Unmengen an Oberteilen oder Kleidern, die dann ungenutzt im Schrank liegen 🙂 Aus alten Klamotten wird gerne noch was gemacht: kaputte Jeans für Täschchen genutzt oder aus ner Jeanshose einen Rock gemacht. Auch schneide ich immer alles ab: Knöpfe, Schnallen oder Kordelstopper um diese dann wieder zu verwerten 😉

    Liebe Grüße Manuela S.

  8. Ich muss gestehen, dass ich noch nicht viel auf Nachhaltigkeit beim Nähen achte. Allerdings gucke ich immer, ob ich alte Kleidung noch wiederverwerten kann.

  9. Ich versuche so gut es geht, auch beim Nähen auf Nachhaltigkeit zu achten. Aussortierte Kleidung wird häufig aufgehoben, um die Stoffe, Knöpfe oder Reißverschlüsse wieder zu verwenden. Was sich nicht mehr eignet, wird oft zu Putzlappen umfunktioniert. Stoffreste werden als Füllmaterial genutzt.

  10. Ich versuche beim Nähen auf Nachhaltigkeit zu achten, was aber leider nur selten gelingt.
    Aber ich behalte alte Kleidung mit löchern, die man nicht mehr in die Kleidersammlung geben kann und versuche den Stoff für neues wiederzuverwerten, so ist zum Beispiel meine Kosmetiktasche die ich seit Jahren benutze aus einer alten Jeans.

  11. Ich versuche es zumindest und so stapeln sich in meinem Stoffschrank alte Bettbezüge, Handtücher und Jeans. Alte Handtücher werden bei mir zusammen mit einem anderen Baumwollstoff prima umweltfreundliche Küchenrolle. Und vor kurzem habe ich die Jeans meines Mannes seziert. Daraus wird jetzt eine Kinderjeans 🙂

  12. Stoffreste kann man übrigens zu wunderschönen Kordeln verarbeiten, total easy und was für nebenbei vorm TV. Einfach mal nach Fabric Twines googeln.

  13. Ich habe 2 große Kisten mit gesammelten Knöpfen, das hat meine Mum schon gemacht. Ausserdem versuche ich Kleidungsstücke nochmals zu verwenden und wenn es als Putzlappen ist

  14. Ich verwende oft alte Kleidung, um etwas Neues daraus zu machen, aber bei den sonstigen Nähuntensilien muss ich gestehen, noch nicht genug auf Nachhaltigkeit geachtet zu haben.

  15. Ja, darauf achte ich!
    Ich verwende gerne alte Kleidungsstücke und Nähe sie um oder verwende den Stoff (sehr gerne auch Jeans).
    Beim Zuschnitt für meine Näharbeiten gucke ich, dass möglichst wenig Verschnitt entsteht.
    Wenn ich neue Stoffe anschaffe, achte ich darauf, dass sie ohne Poly-Anteil sind.

  16. Ich recycle fast alles, gerade große Shirts ergeben immer was für die Enkel und wenn die Stücke zu klein für ein ganzes Shirt sind, wird das Rückenteil eben einfarbig. Aus Jeans hab ich schon einige Chobe Bags genäht oder andere Taschen. Neue Stoffe sind immer nachhaltig und meist KBA Baumwolle.
    Einen schönen 3. Advent
    Deine Nähoma

  17. Hallo lieber Funlelfaden, ich achte nicht nur beim Nähen auf Nachhaltigkeit. In meinem ganzen Alltag versuche ich und mein Schatz nachhaltig zu handeln. Die Knöpfe wären so schön.

  18. Am Anfang habe ich Stoffe günstig gekauft. Ich hatte Angst das Projekt und damit den Stoff zu versauen. Allerdings habe ich auch damals schon alte Hosen und Tshirts aufgehoben. Aus alten Sachen den RV gerausgetrennt… alles was man irgendwie noch nutzen kann, wird aufgehoben.
    Wenn ich nun etwas neu kaufe, schaue ich inzwischen mehr darauf, wo er herkommt.

  19. Ich mache immer wieder Upcycling-Projekte gehe sparsam mit Stoff um, und nähe z.b. meine Einkaufstaschen selber. Die nehme ich auch tatsächlich zum Einkaufen mit. Zudem kaufe ich keine Stoffe aus dem fernen Ausland!

  20. Na ja, ich muss zugeben, alte Handtücher werden bei mir eher genutzt, um den Hund nach dem Gassi gehen zu trocknen, oder für meine Rattis als Hängematten, bis sie total zernagt sind… so werden dann auchalte Socken usw. recycelt. Aus alten Jeans und Shirts werden dann gerne Hundespielzeuge gebastelt, über die sich dann auch mal der Kumpel des Hundes freuen darf… Also Verwendung der etwas anderen Art… 🙂

  21. Wie schön, dass es immer mehr Möglichkeiten dieser Art gibt. Ich muss mich da unbedingt noch viel mehr reinlesen und einiges ändern. Viele liebe Grüße maika

  22. Ich kaufe gerne Biostoffe, benutze gebrauchte Oberhemden für Taschenfutter, gerne auch die Hemdtasche als Innentasche. Und alte Jeanshosen liegen schon bereit für die Chobe Bag und Utensilos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Newsletter abonnieren