Funkelfaden Banner Frieden

Orchideenworkshop auf der IGA Berlin

Orchideenworkshop auf der IGA Berlin 1

Orchideen auf der IGA BerlinIn der vergangenen Woche war ich zu Gast bei der Internationalen Gartenausstellung, der IGA 2017, in Marzahn. Eingeladen hatte mich der Orchideengarten Karge, bei dem ich bereits im letzten Jahr einen spannenden Workshop zum Thema Orchideen in der Biosphäre Potsdam besucht habe. Ich bin ja leicht von allem zu begeistern, was mit Pflanzen zu tun hat. Wenn man dabei miterleben kann, wie passioniert Marei Karge-Liphard vom Orchideengarten durch die wundervolle Orchideenwelt führt, möchte man am liebsten direkt unter die Orchideenzüchter, -sammler oder einfach nur Bewunderer gehen. Aber ich berichte euch gerne ein wenig, von dem, was ich alles neues gelernt habe. 

Orchideen auf der IGA Berlin

In der großen Blumenhalle auf der IGA gibt es wechselnde Themenausstellungen und als erstes gab sich die Orchidee die Ehre. In faszinierenden Arrangements  waren Orchideen unterschiedlichster Farbe und Größe zu bewundern. Besonders schön finde ich an Orchideen, dass sie auch ohne Erde und Topf zurechtkommen können und teilweise einfach in den Bäumen oder auf Steinen wachsen. Dabei sind die Orchideen aber keineswegs schädlich für ihren Wirt, sondern nutzen ihn einzig und alleine als Ort zum Wachsen. Wer selbst Orchideen zu Hause hat, sollte diese nach Möglichkeit in einem Topf mit speziellem, groben Orchideensubstrat halten, damit ausreichend Luft an die Wurzeln kommt. Auch ein Topf aus Glas, der das Licht hindurchlässt, ist für Orchideen und ihre Photosynthese ideal. Das Orchideen nicht unbedingt einen Topf benötigen, ist für mich eine spannende Erkenntnis, die einiges an kreativen Möglichkeiten für Orchideen in der Wohnung offen lässt.

Ist eine Orchidee abgeblüht, gehört sie an einen kühlen Ort, vielleicht ins Schlafzimmer oder im Sommer auf den Balkon. Und für besonders große und schöne Blüten lohnt sich das Düngen, allerdings nur von Mai bis Oktober. Orchideen auf der IGA Berlin

Orchideen können übrigens nicht einfach durch Samen gepflanzt werden, sondern benötigen einen Mykorizzapilz, um sich vermehre zu können. Das kann seine Zeit dauern, je nach Sorte bis zu 18 Monaten, was erklärt warum Orchideen teilweise relativ teuer sind. Eine kleine Ausnahme gibt es, die Phalaenopsis, die klassische Supermarktorchidee, die man für wenige Euros abwechselnd in jeglichen Supermärkten und Discountern findet. Aber auch die Phalaenopsis kostet in der Herstellung mindestens 4,30 Euro und einige Jahre Zeit, so dass die Supermärkte diese Orchidee meist eher als Werbeartikel verkaufen ohne dabei großen Gewinn zu machen. 

Orchideenworkshop auf der IGA BerlinÜbrigens, alle Orchideen, die man in Deutschland kaufen kann, sind Zuchtorchideen und werden heutzutage nicht mehr frei in der Natur gepflückt, was aus Naturschutzgründen natürlich nicht möglich ist. Orchideen gibt es auch hier in Deutschland in der freien Natur. Die Blüten sind nicht so groß, wie bei den exotischen Schwestern, aber wenn man auf wilden Wiesen und in Wäldern ganz genau hinschaut, sieht man doch ab und zu eine Pflanze, die selbst das ungeübte Auge als Orchidee einstufen kann. Wenn ihr euch nicht sicher seid, schaut euch doch einfach mal heimische Orchideen bei google an. Orchideenworkshop auf der IGA Berlin Der Workshop wurde von der aktuellen deutschen Blumenfee Corinna Krause geleitet, die uns Tipps und Tricks für die Blumendeko gezeigt hat. Blumendeko kann ja schnell ins kitschige übergehen, aber der Ast mit den großen Orchideenblüten ist so schön und noch begeisterter war ich von ihrem Blütenschmuck, der roten Orchidee, den sie als Armband trägt.Orchideenworkshop auf der IGA Berlin

Ich habe mich für ein recht schlichtes Gesteck entschieden, mit viel grün und einer lilafarbenen Vanda-Orchideen-Rispe. Das schöne an Orchideen ist, das sie teilweise wochenlang halten und nichts von ihrer Schönheit verlieren. Sie stehen auf dem Küchentisch und erfreuen mich zu jeder Mahlzeit und wenn Gäste da sind, wandert das Gesteck einfach auch mal ins Wohnzimmer.Orchideenworkshop auf der IGA Berlin

Nach dem Workshop habe ich mich noch ein wenig, leider viel zu kurz, auf der IGA umgeschaut. Davon werde ich euch auch noch ein paar Bilder zeigen. In jedem Fall ein lohnendes Ziel für Blumenfreunde. Außerdem habe ich nach dem zweiten Orchideenworkshop nun schlußendlich doch entschieden, dass ich die ein oder andere Orchidee brauche. Und zwar keine klassische aus dem Supermarkt, sondern eine von diesen wunderschönen, die ich auf der IGA bewundern durfte. Und da meine Oma ebenfalls eine große Begeisterung für Blumen hegt, haben wir uns im Orchideengarten schon welche ausgesucht und bestellt. Ich bin sehr gespannt, was uns da per Post in den nächsten Tagen erwartet.

,

3 Antworten zu “Orchideenworkshop auf der IGA Berlin”

  1. Hallo Julia,

    auch wir haben viele Orchideen, meist aber Phalaenopsis. Die anderen Orchideen sind sehr pflegeintensiv und benötigen eine spezielle Erde (also die, die in der Erde wachsen), außerdem ein besonderes Klima. Für den Wohnungsschmuck halte ich sie daher nur bedingt geeignet. Hat man keinen Wintergarten, wird man nicht lange Freude daran haben. Ich drücke Dir aber alle Daumen.

    Bei uns hatten Phalaenopsis auch schon Ableger, die sich an den abgeblühten Stängeln bilden und nach einiger Zeit wie kleine Orchideen aussehen mit eigenen Wurzeln und eigenen Blütenstielen. Alles an der Mutter hängend. Passiert aber eher selten.

    Die erdwachsenden Orchideen kann man übriges durch Teilung „vermehren“, denn der Pflanzenballen bildet irgendwann einen großen Horst, der mitunter irgendwann Töpfe in Putzeimergröße braucht 😉

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

    • Ohhhh… So weit bin ich mit meinem Orchideen nie gekommen. Ich habe mir jetzt mal eine andere Orchidee bestellt und bin gespannt, wie sie aussieht und wie ich mit ihr zurechtkomme 🙂

      Alles Liebe,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen