Kommentare

Quittenkonfekt selber machen — 7 Kommentare

  1. Oh, lecker! ♥

    Quittenkonfekt ist ein ganz altes Rezept, meine Oma hat das während des 2. Weltkriegs bereits gemacht – Du siehst, schon lange her. Sie hat die Quittenmasse nach dem Trockenen mit kleinen Keksausstechern ausgestochen, manchmal auch so wie Du geschnitten.

    Auf jeden Fall schmeckt es sehr lecker, allerdings sind Quitten furchtbar hart und sehr schwer zu zerkleinern. Sie meisten nehmen ein Fleischerbeil, wenn man sowas besitzt.

    Hier in unserer Gegend gab es dieses Jahr sehr viele und vor allem sehr große Quitten, da sie die heiße Zeit im Sommer lieben. Hast Du schon mal Quittenmarmelade / -gelee mit Gelierzucker 2:1 versucht? Da darin 2 Teile Frucht und nur 1 Teil Zucker enthalten sind, ist es weniger süß.

    A Propos Gartenquitten: Quitten gibts auch hier bei uns nicht in den Läden – man muß aufm Wochenmarkt oder beim Bauern (Hofladen) gucken.

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    • Oh das mit dem Ausstecher ist ja eine tolle Idee! Ich habe noch ein getrocknetes Blech Quittenkonfekt, das nicht geschnitten ist. Da muss ich das unbedingt ausprobieren <3 Wenn es im nächsten Jahr viele Quitten gibt, werde ich mich auch noch mal an Gelee versuchen. Manchen Dingen muss man einfach mehrere Chancen geben.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  2. Pingback:DIY – Sterne aus Papiertüten basteln › Anleitungen, Do it yourself, Weihnachtsaktion › Anleitung, Basteln, Basteln mit Kindern, Sterne basteln, Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.