Funkelfaden Banner Frieden

Sri Lanka Rundreise mit Marco Polo YLT – Tag 12-13

Sri Lanka Rundreise mit Marco Polo YLT - Tag 12-13 1

Leuchtturm Festung Galle Sri Lanka

Hier nun der letzte Teil einer schönen und erlebnisreichen Reise nach Sri Lanka:

Tag 12 – Schildkröten und historische Stadt Galle

Vom Hochland fuhren wir eine lange Zeit bis an die Küste Sri Lankas. An diesem Tag wollten wir die ehemalig niederländische Stadt Galle besuchen. Zuvor war jedoch noch ein Abstecher auf eine Schildkrötenfarm geplant. Auf Sri Lanka legen fünf von sieben Meeresschildkrötenarten ihre Eier. Das Problem dabei ist wohl, dass Einheimische teilweise die Eier essen, so erzählte es uns zumindest der Mitarbeiter der Schildkrötenfarm. Deshalb sammeln und kaufen die Mitarbeiter der Farm die Eier und lassen sie vor Ort schlüpfen. Innerhalb der Farm kommen sie dann noch wenige Tage in ein Becken, damit der Panzer aushärtet. Dann werden sie frei gelassen, wobei nur 2% aller Schildkröten überlebt. Auch verletzte Schildkröten werden dort gepflegt, bis sie wieder ins Meer gelassen werden. Wenn das, was uns vor Ort berichtet wurde, auch so stimmt, sind diese Schildkrötenfarmen natürlich unterstützenswert. Ich persönlich bin mir oft nicht sicher, ob etwas zum Schutze der Tiere getan wird oder um an den Touristen möglichst viel Geld zu verdienen.

Felsfestung Galle Sri Lanka

Danach fuhren wir nach Galle. Unterwegs fielen am Straßenrand die vielen Grabsteine auf. Galle und die Westküste Sri Lankas wurden im Dezember 2004 schwer von Tsunami getroffen. Mehr als 40.000 Menschen ließen an diesem Tag ihr Leben. Inzwischen gibt es aber auch für Sri Lanka ein Warnsystem, das bei einer erneuten Tsunamigefahr rechtzeitig warnen soll. Galle ist eine ehemalige niederländische Festung, die heute zum Weltkulturerbe gehört. Laut unserem Guide kann jeder, der innerhalb der ehemaligen Festungsmauer lebt und ein Haus besitzt, als wohlhabend bezeichnet werden. Die Altstadt an sich unterscheidet sich in ihrer Architektur stark von allen anderen Städten, die wir auf Sri Lanka besucht haben. Der europäische Einfluss ist deutlich erkennbar. Wir schlenderten auf den Festungsmauern entlang und die Gassen der alten Stadt. Zu unserem Hotel in Unawatuna, einem Vorort Galles, fuhren wir dann direkt mit dem TukTuk.

Reisen nach Galle Sri Lanka

Das Hotel Sanmira ist durch die Straße von einem kleinen Strand getrennt. Dennoch waren wir beim Betreten unseres Zimmers positiv überrascht. Ein geräumiges Zimmer, mit zwei Etagen und einem riesigen Himmelbett, aus dem man einen direkten Blick aufs Meer hatte. Die meisten nutzten die Chance und sprangen gleich vor dem Hotel ins Meer. Allerdings ist der Meeresgrund hier sehr steinig. Ein Einheimischer warnte uns davor, dass manche Steine mit Spitzen versehen sind, eventuell meinte er Korallen oder ähnliches. Durch die vielen Steine war das Wasser auch nur knapp 30cm tief und wurde in dem Bereich, in den wir uns trauten, auch nicht tiefer. Dennoch war das Wasser sehr sauber und wunderbar warm. Am Abend gab es noch eine Abschiedsfeier, da unser Guide uns bereits an diesem Abend verlassen musste. Die nächste Reisegruppe wartete bereits auf ihn.

historische Altstadt Galle Sri Lanka

Tag 13 – Entspannung am Strand von Unawatuna

Am nächsten Morgen zog es uns gleich nach dem Frühstück zu einem Strand, nur etwa fünf Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt. Hier erwarteten uns viele kleine Cafés und Herbergen und ein perfektes Strandfeeling. Das angenehm warme Wasser war auch hier sehr sauber und kaum steinig. Hier konnte man richtig schwimmen, planschen und entspannen. Den Sonnenuntergang genossen wir bei unserem letzten ceylonesischem Curry in einem kleinen Strandcafé.

Unawatuna Blick aus Hotel Sanmira Sri Lanka

Unawatuna Strand Februar 2013 Sri Lanka

Sonnenuntergang Unawauna Beach Sri Lanka

Abreise

An unserem letzten Tag in Sri Lanka konnten wir noch bis zum Mittag Sonne und Strand genießen. Erst um 13.00 Uhr ging es mit dem Bus in knapp vier Stunden über die Autobahn zurück zum Flughafen. Die neugebaute Autobahn war extrem leer. Außer unserem Bus war kaum ein Auto zu sehen. Interessanterweise wurde sie von einer chinesischen Firma gebaut, die in den nächsten 20 Jahren dafür die Mautgebühren erhält. Damit gibt sich Sri Lanka in eine direkte Abhängigkeit, die aus anderen Entwicklungsländern bekannt ist. Wie der neue Flughafen finanziert wurde, der im nächsten Jahr fertig sein soll, ist dann wohl nicht schwer zu erklären. Am Flughafen angekommen verbrachten wir die Wartezeit mit Mittagessen. Die Oman Air Maschine startete pünktlich und etwas vier Stunden später und damit mitten in der Nacht landeten wir in Muscat. Hier hieß es wieder einige Stunden warten, bis wir in das Flugzeug nach Frankfurt steigen konnten. In Frankfurt angekommen begrüßte uns  typisches Winterwetter. Nachdem wir unsere Koffer in Empfang genommen hatten, ging es für uns direkt zum Hauptbahnhof. Dort standen wir in eisiger Kälte und warteten auf unseren Zug nach Berlin, der mit knapp einer halben Stunde Verspätung auch endlich eintraf. Normalerweise ist man dann in unter fünf Stunden am Hauptbahnhof, aber da zwischendurch noch eine suizidgefährdete Person auf den Schienen gesucht wurde, stand der Zug auch noch einmal über eine Stunde still. Nach einer über dreißigstündigen Reise vom Hotel in Unawatuna bis zum Hauptbahnhof in Berlin waren wir endlich fast zu Hause. Im Gepäck hatten wir dabei viele tolle Erinnerungen an eine wundervolle Rundreise durch Sri Lanka, die wir sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

Große Pluspunkte bekommt von mir übrigens unser Team vor Ort, Guide, Busfahrer und Assistent hätten nicht besser gewählt werden können. Vielen Dank noch einmal dafür!


3 Antworten zu “Sri Lanka Rundreise mit Marco Polo YLT – Tag 12-13”

  1. Tolle Bilder – da bekommt man wirklich Lust auf Sonne und Urlaub!
    Aber 30h Reisezeit ist ja auch nicht grade wenig – da muss es sich dann auch lohen:)

    Liebe Grüße Rob

    • Die An- bzw. Abreise fand ich mit knapp 30 Stunden auch extrem. Beim nächsten Mal würde ich wahrscheinlich den Flug separat buchen. Von Berlin aus kommt man über Doha tatsächlich auch in 15 Stunden direkt nach Colombo.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen