Kommentare

Über den Wolken — 10 Kommentare

  1. So und nun weine ich. Was für ein schöner Reisebericht. Ich hab erst vor ganz kurzer Zeit von dir gelesen. Habt schöne Ferien, ein bisschen winterlich soll es ja auch bei uns werden. Liebe Grüße von Simone aus dem Havelland.

    • Liebe Rosalinde,

      in den Ferien steht hier erstmal eine OP an, aber selbst darauf wird sich gefreut. Der Wunsch, endlich auf beiden Ohren hören zu können, ist groß 🙂

      Dir und deinen Lieben auch entspannte Wintertage!

      Alles Liebe,

      Julia

  2. Das war schön zu lesen, wie so wenig so große, tiefe, ehrliche Freude machen kann. Und auch so schön: wieviel Lust und Energie und Ehrgeiz dein junger Freund zum Lernen aufbringt. Welchen Wert das Lernen bei ihm bekommt. Bei meiner 10jährigen Tochter und ihren Freundinnen klingt das leider so völlig anders 🙁

    Liebe Grüße
    dörte

    • Naja, die Lust nach der Schule zu lernen, ist jetzt auch nicht so ganz groß, aber der Wunsch zur Schule zu gehen und zu lernen ist riesig. ihm ist völlig unverständlich, warum die meisten seiner Mitschüler darauf so gar keine Lust haben. Aber seien wir ehrlich, als ich zur Schule gegangen bin, habe ich das auch nicht als großes Privileg wahrgenommen und mich über jede ausgefallene Mathestunde gefreut. Ich kann mich nicht erinnern, jemals nach Hause gekommen zu sein und mich darüber beschwert zu haben, dass zu wenig Unterricht stattfand. Wenn man aber seit frühester Kindheit für das eigene Überleben arbeiten musste und immer die anderen Kinder bewundert hat, die zur Schule gehen durften in ihren hübschen Schuluniformen, ist das Verhalten vielleicht eher zu verstehen. Eine Teenager, der manchmal ganz normaler Teenager ist, manchmal sich aber auch wie ein 300jähriger, dann wieder wie ein 3jähriger verhält.

      Alles Liebe dir und deiner Tochter, die zum Glück ganz normal aufwachsen darf 🙂

      Julia

  3. Hallo Julia!

    Zu den viel Einsen gratuliere ich recht herzlich – das ist doch ein schöner Motivationsgrund und Dank für alle die Anstrengungen und Mühen beim Lernen 🙂

    Zu dem Zahnproblem folgendes – ich hab den Eindruck, euer Zahnarzt will nur verdienen, holt euch unbedingt eine unabhängige Zweitmeinung ein!

    Solange Dein Pflegesohn rechts und links von der Lücke noch Zähne hat, kann man das problemlos auch anders lösen. Eine feste Brücke in Zahnfarbe sieht man von außen absolut nicht, trägt sich ohne Fremdkörpergefühl und kostet nur einen Bruchteil eines Implantates. Er soll sich das nochmal überlegen. Ein seriöser Zahnarzt zeigt immer mehrere Alternativen auf!

    Recht gute Besserung wünsche ich an dieser Stelle.

    LG KleinerVampir

    • Hallo! Seid ihr wieder gesund? Es ist seit Weihnachten ja schon eine ganze Weile an Zeit vergangen. Wir waren inzwischen schon bei drei Zahnärzten, dieser ist der günstigste und auch der, den meine Familie seit Jahrzehnten besucht. Das Problem ist, dass die Zähne rechts und links von der Lücke bereits angegriffen sind, was aber noch zu lösen wäre, viel schlimmer ist, dass die ganzen hinteren Zähne schon so schief stehen durch die jahrelange Lücke, dass sie in die Lücke hineinzukippen drohnen und auch keinen festen Halt für eine Brücke bieten würden 🙁
      Naja, ich bin irrsinnig froh, dass ich sehr gute Zähne habe. Allerdings habe ich Zahnhygiene auch von kleinauf gelernt. Wenn man das nicht kennt, ist es kein Wunder, dass so gut wie jeder Zahn beschädigt ist.

      Alles Liebe,

      Julia

      • Hallo Julia,

        noch nicht ganz gesund. Ich muß immer noch Medikamente gegen Husten einnehmen und täglich inhalieren, es ist noch nicht überstanden. war aber auch etwas hartnäckiges.

        Das mit den Zähnen ist ärgerlich, allerdigs: mit einer Lücke weiter hinten kann man durchaus leben. Oder ist die Lücke vorne im sichtbaren Bereich? Für eine Brücke sind übrigens nur die beiden Zähne rechts und links notwendig, die werden übrigens lebend überkront. Wie Du schreibst, ist einer davon schon etwas in die Lücke gekippt. Das kann beim Abschleifen aber korrigiert werden. Klar, ist für den Arzt mehr Arbeit, aber so wie ich das verstehe, ist das mit dem Implantat auch eine Finanzfrage. Bislang gings ja auch ohne.

        Was ich mal off-Topic fragen wolle (weil ich Dich grad “an der Strippe” habe): gibts eigentlich euren Mittwochs-Nähworkshop noch?

        Liebe Grüße
        KleinerVampir

        • Ohje, das zeiht sich ja ganz schön bei dir. Hoffe inzwischen ist es besser? Die Zähne rechts und links sind leider auch nicht mehr so wirklich brauchbar und recht beschädigt. Ich war extra schon bei mehreren Ärzten, scheint leider nicht ganz so einfach 🙁 Aber irgendwie wird auch das gelöst 🙂
          Aktuell mache ich die Workshops nicht mehr, da die meisten der Jugendlichen jetzt Inder Schulabschlussphase sind. Im April habe ich aber ein Projekt mit FSJlern, auf das ich mich auch schon freue 🙂

          Alles Liebe,

          Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr zu den Cookie-Einstellungen und eine Opt-Out-Möglichkeit findest du in der Datenschutzerklärung: https://funkelfaden.de/kontakt-2/datenschutz/

Schließen