Kommentare

Upcycling – Chaos hinter buntem Stoff versteckt — 11 Kommentare

  1. Das ist eine schöne Idee. Reue die Glasschränke in der Küche-Milchglas wäre besser. Jetzt wird das Kinder- in ein Jugendzimmer verwandelt. Habe Deine Ideen im Kopf.

    • Oh ja… Ich hatte in meiner ersten Wohnung so einiges aus Glas. Daraus habe ich gelernt, so wird es z.B. auch nie wieder Glasablagen bei mir geben 😀 Die Umwandlung in ein Jugendzimmer klingt nach einem spannenden Projekt, bei dem man (wenns der Jugendliche erlaubt) sicher auch einiges an Kreativität einbringen kann.

      Viel Erfolg dabei!

  2. Hallo Julia,

    Dein Bastelschrank sieht so aufgehübscht echt klasse und individuell aus. Gefällt mir sehr gut! 🙂

    Dass man solche Krimskrams-Schränke hat als Bastler, kenne ich gut aus eigener Erfahrung – auch ich bin gerade am umräumen meiner Bastelsachen. Der Sekretär ist auch interessant. Bin gespannt, wie Du ihn streichst, denn im Moment passt er noch nicht ganz so zum Rest. Was ist das darüber denn für ein netten Kästchen? (Gell, ich bin neugierig… sorry :-))

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    • Oh das Kästchen kennst du vielleicht sogar. Da war in der alten Wohnung der Nagellack drin: https://funkelfaden.de/index.php/ein-vintage-regal-fuer-den-nagellack/ Jetzt steht das Schränkchen erstmal da und ich weiß nicht so ganz, wo es schlußendlich hinkommt. Der Sekretär muss erstmal auf mich wirken. So ein richtiges Konzept habe ich für ihn nicht. Als Schreibtischersatz finde ich ihn aber sehr praktisch und schön. Konntest du dein Bastelmateriallager inzwischen ein bisschen ordnen? Man findet dabei doch auch immer wieder spannende Schätze!

      Alles liebe,

      Julia

      • Hallo Julia!

        Oh ja, dann kenne ich Dein Kästchen 🙂

        Ja, meine Bastelsachen habe ich inzwischen geordnet, ich hab aber kein sooo großes „Lager“, nur ein Schränkchen mit Schubladen und unten Rollen. Find ich übrigens beruhigend zu wissen, dass es Dir wohl auch so geht – man hat ab und an so Phasen, wo man einfach mal guckt, was man so hat, rauskramt, anschaut und wieder einsortiert. Ist wie Bilderbücherangucken als Kind 😀

        Liebe Grüße
        KleinerVampir

  3. Ohje – du achtest wirklich darauf, wie deine Möbel zusammen wirken? Ich bin immer froh, wenn all mein Zeug unterkommt und es praktisch ist. Daher passen die Möbel auch nicht zusammen.

    Schränke mit Glastüren finde ich furchtbar – eben, weil man dann meine Unordnung sieht. Entweder Regal oder bitte eine blickdichte Tür, aber nicht sowas halbes dazwischen 😉 Daher gefällt mir dein Upcycling echt gut und ich werde mir diese Idee mal für den Fall der Fälle merken!

    Liebe Grüße

    • Naja… ich bin gerade eingezogen. Da sind die Ansprüche jedes Mal hoch und am Ende bleibt doch immer Zeug über, das man nirgendwo unterbringen kann 😀 Inzwischen sind auch alle Regale mit Vorhängen versehen und trotzdem findet sich noch einiges an Chaos. Ihm Wohnzimmer passen die Möbel übrigens noch so halbwegs zusammen. Einen Ausflug ins Schlafzimmer sollte man hingegen vermeiden, da hier so ziemlich alle Wände sehr effektiv als Lagerraum genutzt werden 😀

      Alles Liebe,

      Julia

  4. Hallo Julia,

    ….. was ich noch sagen wollte: Du hast ja auch immer so tolle Stoffe mit noch tolleren Mustern – da ist so ein Upcycling ein Kinderspiel! (Hast Du den auch vom Maybachufer?)

    LG KleinerVampir

    • Auf dem Markt finde ich immer tolle Stoffe das stimmt, aber manches kommt auch aus der Restekiste meiner Oma oder Mutter 🙂

  5. Pingback: Trödelfunde – Vintage-Schränke für das Wohnzimmer › Interior, Upcycling › Interior, Retro, Trödel, Vintage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.