Funkelfaden Banner Frieden

Wieder mal neues aus dem Schrebergarten

Wieder mal neues aus dem Schrebergarten 1

Hokkaido Kürbis im Garten Inzwischen haben wir schon August. Im besten Fall eine richtig gute Erntezeit für Obst und Gemüse. Auch auf meinen kleinen Beeten wächst es vor sich hin, aber richtig viel zu ernten gibt es noch nicht. Was wir jedes Mal essen, wenn wir im Garten sind, ist Spinat, Mangold und Ruccola. Das Blattgemüse wächst einfach immer wieder nach und ist ideal, um es mit Kartoffeln oder Nudeln und natürlich weiterem Gemüse zu kombinieren.

Meine Tomatenpflanzen sind sehr klein geblieben. An einer Pflanze habe ich drei Tomaten entdeckt, mehr leider noch nicht. Auch auf meinem Balkon wachsen die Tomaten in diesem Jahr leider überhaupt nicht und ich habe keine Ahnung, warum Dafür habe ich ein aber von einer Freundin ein paar handgezogene Küchentomatenpflanzen geschenkt bekommen. Die Pflänzchen waren bei ihrer Ankunft schon weit über einen Meter und wuchern nur so vor sich hin. Inzwischen sind bereits einige Tomaten zu entdecken. Die Tomaten sind eher klein und tropfenförmig und ich freue mich bei jedem Besuch, weil sie so wunderbar wachsen. Eigentlich erstaunlich, da ich rohe Tomaten für mich an unterster Stelle meines Speiseplans stehen. Gekocht habe ich mit den kleinen roten Dingern hingegen kein Problem. Besser als Tomaten, scheinen Chilis zu wachsen. Diese Chili soll ziemlich scharf sein, aber ich habe ein kleines Problem. Ich kaufe meine Pflanzen meistens in der kleinen Hofgärtnerei bei mir um die Ecke oder bei irgendwelchen Pflanzevents. Meist sind es nicht die typischen Standardpflanzen und ich habe im nachhinein keine Ahnung, wie die Pflanze aussehen soll. Als der Topinambur so unglaublich in die Höhe geschossen ist, habe ich z.B. erstmal gegoogelt, ob das nicht vielleicht eher eine Sonnenblume ist, da ich davon ausging, dass Topinambur wie Kartoffeln wächst. Bei der Chili bin ich mir unsicher, ob sie jetzt schon fertig ist, oder ob ich warten muss, bis sie rot wird. Was meint ihr? Scharfe Chilli in grün im Garten

Ein Wachstumstraum ist immer noch mein Topinambur. Inzwischen ist er bestimmt bald drei Meter hoch und ich wurde schon vom Nachbarn drauf angesprochen, was für ein schnell wachsender Baum das denn sei. Er sieht tatsächlich ein wenig wie ein Baum aus und blüht immer noch nicht, hat aber viele Knospen. Gespräche über den Gartenzaun gehören zu einem Schrebergarten glaube ich dazu und der Nachbar möchte auch unbedingt dabei sein, wenn der Topinabur im Herbst geerntet wird.

Ich hatte euch ja auch von meinem Kürbisdrama erzählt. Leider hat keine einzige Kürbispflanze überlebt. Aber, wie ihr auf dem obersten Bild schon entdecken konntet, habe ich nun doch einen kleinen Kürbis geerntet. Die Kürbisse beim Nachbarn wachsen nämlich deutlich besser und haben ein richtiges Kürbisfeld gebildet mit unendlich vielen Kürbissen. Glücklicherweise steht zwischen den Gärten ein Maschendrahtzaun, durch den sich eine Blüte einfach durchgewunden hat. Damit ist einer der Kürbisse einfach auf meiner Zaunseite gewachsen und ich konnte einen kleinen Hokkaido ernten. Wenn immer so wunderbare Dinge von den Nachbarn rüberwachsen, möchte ich mich nicht beschweren 😉

Rote Bohnen im Garten pflanzen

Richtig schön finde ich die blühenden roten Bohnen, die ich von einer Blogleserin zugeschickt bekommen habe. Die roten Bohnen wachsen insgesamt auch sehr gut, mal schauen ob auch noch Bohnen kommen. Und mehr als gespannt bin ich auf meinen Tomarillo. Das Pflänzchen sieht immer ein bisschen schlapp aus, aber aus den Blüten haben sich kleine Kügelchen gebildet. Laut Gärtnerei wachsen daran süß schmeckende Früchte. Wikipedia meint zwar, dass Tamarillo in Deutschland nicht angebaut wird, aber das ändere ich ja gerade.

Tamarillo Pflanzen im Garten 2014


14 Antworten zu “Wieder mal neues aus dem Schrebergarten”

  1. Huhu Julia!

    Das sieht ja alles super aus, Deinen Garten möcht ich gern mal sehen 😉 Schade, dass es einfach zu weit ist.
    Mit dem Topinambur und der Sonnenblume hast Du gar nicht ganz unrecht – die Blüten sehen so ähnlich aus und sind etwa handtellergroß. Wart noch ein bisschen, dann blüht sie wie verrückt, Deine Zucht! Lass unbedingt was von den Knollen drin, denn erstens ist die „Kartoffelblume“ (wie sie hier bei uns genannt wird) recht selten und zweitens ist sie mehr als dekorativ.

    Wegen der Tomaten hab ich Dir ne Mail geschickt, aber so wie ich lese, pflegst Du sie ja ganz normal und das liegt womöglich einfach an der Pflanze. In der vollen Sonne steht sie doch, oder?

    Ich freu mich immer, wenn ich Beiträge vom Garten bei Dir entdecke 🙂

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

    • Hallo Kerstin,

      habe deine Mail gerade gelesen und ich befürchte du hast recht. Die mickerigen kleinen Tomaten stehen natürlich direkt neben den lila Kartoffeln 😀 Das ist ihnen wohl nicht gut bekommen. Die anderen Tomaten stehen in einem eigenen Kasten, haben keine Nachbarn und wachsen wunderbar. Vielen Dank für den Hinweis, da habe ich fürs nächste Jahr wieder etwas neues gelernt:

      Merke: Kartoffeln nicht neben Tomaten pflanzen

      Aus solchen Fehlern kann man doch wunderbar lernen, zumindest wenn man so nett darauf hingewiesen wird 🙂

      Liebe Grüße

  2. Die Gartenbilder schauen wirklich toll aus.
    Tomarillo kenne ich gar nicht ich hoffe es wachsen Früchtchen dran und bin gespannt auf deinen Bericht ob das mit dem Anbau in Deutschland funktioniert hat. Und wenn vom Nachbarn so tolle Sachen zu dir wachsen dann einfach ernten 🙂
    Liebe Grüße
    Armida

    • Ich kenne Tomarillo auch noch nicht, aber als das Pflänzchen für 1,50 Euro beim Gärtner stand, mit einem großen Schild „Ihre Kinder werden die süßen Früchte lieben“, musste ich den Topf einfach mitnehmen 😀

      Liebe Grüße

  3. Voll gut! Meine Bohnen blühen auch schön und die ersten kleinen Böhnchen sind sogar auch schon zu erkennen. Die Sonnenblumen sind alle etwas geworden, sodass es mir am Ende sogar etwas zu viel des Guten war. Aber man kann sie ja schön verschenken…

    • Zu viele Blumen geht? Sonnenblumen finde ich so schön, da kann ich gar nicht zu viele von haben 🙂 Bei mir blüht gerade die erste, ich hoffe die anderen schaffen es auch noch ihre Blüten zu öffnen. Die Bohnen hingegen wuchern richtig. Da sie so wunderbar wachsen und schön aussehen, sind sie fürs nächste Jahr auf jeden Fall wieder eingeplant 🙂

      Liebe Grüße und lieben Dank noch mal!

      • Sehr gerne 🙂 Ich habe übrigens zwei Bohnentöpfe gepflanzt und nur die im Halbschatten sind gut geworden. Die in der prallen Sonne dümpeln leider nur so vor sich hin, aber wegen des Hochwuchses konnte ich die leider auch nicht mehr retten. Und ja, ich hätte es auch nicht gedacht, aber die Sonnenblumen fressen echt viel Wasser. Dafür sind sie als Geschenk unschlagbar, am Besten in angemalten Tontöpfen <3

  4. A propos Tamarillo. Das kannte ich bislang absolut nicht und mußte mal googeln. Das scheint was Größeres zu werden, das Gewächs – guck mal hier:

    http://www.celtnet.org.uk/images/tamarillo.gif

    Die nennen das „Baumtomate“, was mich zu wikipedia schickte – zwei bis sieben Meter hohe Bäume!! Julia, da hast Du noch was vor Dir :-)) Das soll anscheinend auch mehrjährig sein, also kommt wohl nächstes Jahr wieder.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tamarillo

    Achtung. Nachtschattengewächs, also auch nicht zu den Kartoffeln 😉

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

    • … vergessen: die erreichen ein Alter von drei bis vier Jahren, in denen sie ihre majestätische Größe entfalten. Also gespannt sein auf 2015! 🙂

    • Ich bin gespannt 😀 Der Tamarillo steht nicht bei den Kartoffeln, sondern mitten im Ruccola. Meinst du, das ist okay?

      Liebe Grüße,

      Julia

      • Ich hab wie gesagt bis heute auch noch nix von „Tamarillo“ gewußt – aber da Ruccola ein Salat ist, denk ich, das macht nix :-))

        Winterhart wird er wahrscheinlich nicht sein, wenn der Tamarillo aus Südamerika stammt – ich würd im Herbst nen Laubhaufen o.ä. drüber / drumherum tun und ein paar Zweige, um die Pflanze vor Frost zu schützen.

        Lieber Gruß!

  5. Hallo Julia
    Dein Garten scheint ja ein Ernteparadies zu sein. Meine Kürbisse kommen dieses Jahr auch gar nicht und leider habe ich nicht mal welche von den Nachbarn zum Ernten.
    Ja die Tomaten stehen am liebsten alleine und noch besser unterpflanzt mit Basilikum. Aber das hast Du ja schon alles rausgefunden.
    Viel Spass beim Ernten 🙂
    Grüess Pascale

    • Hallo Pascale,

      das mit dem Basilikum wusste ich noch nicht. Das Basilikum steht bei der Zucchini, vermutlich auch nicht so ganz korrekt, aber ich lerne gerne dazu 🙂

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen