Funkelfaden Banner Frieden

Zu Besuch auf der Textile Art Berlin

Zu Besuch auf der Textile Art Berlin 1

Stoffkunstwerke auf der Textilen Art BErlin

Am vergangenen Wochenende fand die Textile Art Berlin in der Carl-von-Ossietzky-Schule in Berlin Kreuzberg statt. Auf über 400 Quadratmetern wurde auf den Fluren und in den Klassenräumen der Schule alles ausgestellt, was mit Textilkunst zu tun hat. Es gab riesige farbenfrohe Quilts mit graphischen Mustern oder fast fotorealistischen Motiven. Große Stick- und Strickbilder, ausgefallene selbstgenähte Kleidung und eine unglaubliche Vielfalt an weiteren Kunstprojekten. Viele kleine Künstler aus Berlin, aber auch aus dem restlichen Deutschland und mehr als 20 anderen Nationen stellten ihre Werke aus. Außerdem konnte man an über 120 Ständen auch Material erwerben.

Afrikanische Stoffe aus einem sozialen Projekt

Statt großer Unternehmen, lag der Fokus auf kleinen Künstlern und Anbietern. ich habe zum Beispiel einen wunderschönen handbedruckten afrikanischen Stoff aus Ghana erworben, der von der Baobab Children Foundation in der inklusiven „Baobab Schule für Handwerk und Kunsthandwerk“ hergestellt wurde. Neben Stoffen und unglaublich viel Spitzen und Borten ist die Messe auch ideal für Wollliebhaber. Vor Ort wurde eine Vielzahl an Wolle aus kleinen Produktionen angeboten, aber auch Strick- und Häkelanleitungen. Außerdem gab es zum Beispiel einen Liebhaberbereich, in dem Vintageprodukte erworben werden und man in Knopfkisten wühlen und alte Schnittmuster durchblättern konnte.
Klöppeln in Berlin

Ein Thema, das ich besonders spannend fand, ist das Klöppeln. Irgendwie faszinieren mich diese filigranen Fadengebilde und da ich keine Ahnung habe, wie man mit diesen Klöppelstäbchen umgeht, habe ich an jedem Stand, der sich damit beschäftigt hat, nach Informationen zum Klöppeln gefragt. Ich würde es auf jeden Fall sehr gerne einmal ausprobieren, auch wenn es mir hochkompliziert erscheint. Klöppeln Insgesamt finde ich das Verknoten von Fäden zur Zeit sehr interessant. Auch Makramee war an mehreren Ständen vorhanden und ich habe ganz viele Informationen gesammelt für ein eventuelles neues Hobby. Auf der Textile Art Berlin kann man übrigens auch an einer Vielzahl an Workshops teilnehmen. Es gab richtig lange Workshops, zum Beispiel im Weben oder Sticken mit Perlen, Taschen erstellen mit der Furoshiki-Technik oder dem experimentellen Drucken auf Stoff. Selbst einen Klöppelworkshop wurde angeboten, aber da ich die Messe relativ kurzfristig besucht habe, hatte ich mich dafür nicht angemeldet. Zusätzlich gab es auch noch kleine Workshops, an denen man überall auf der Messe ohne Voranmeldung teilnehmen konnte. Makrame - bunte Anhänger selber machenIm nächsten Jahr nehme ich mir auf jeden Fall mehr Zeit. Wir waren so schon mehrere Stunden auf der Messe, aber das hat noch nicht einmal ausgereicht, um auch nur an einem einzigen Workshop teilzunehmen. Die junge Dame, die an dem auf dem unteren Bild zu sehenden Webrahmen saß, hatte einen der oben beschriebenen Workshops gebucht. Ich habe ganz unschuldig gefragt, wie lange sie denn schon an ihrem Webprojekt sitzt. Um ehrlich zu sein, hatte ich so ein bis zwei Stunden geschätzt. Weben scheint aber eine sehr aufwendige Handarbeit zu sein. Tatsächlich saß sie den bereits den dritten Tag an ihrem Projekt und hatte bereits im letzen Jahr an den beiden Messetagen damit angefangen. Offenbar scheint es aber Spaß zu machen 🙂
Weben auf der Textilen Art Berlin Die Schüler der Schule hatten sehr leckeres, hausgemachtes Essen mit Schwerpunkt auf türkischen Gerichten zubereitet. Außerdem standen sie mit Rat und Tat an Garderobe und Infoständen zur Verfügung und sorgten für eine sehr angenehme Atmosphäre. Ich habe ganz viele Informationen zu Berliner Künstlern gesammelt, von denen ich euch den ein oder anderen in nächster Zeit gerne noch genauer vorstellen würde. Habt ihr zum Beispiel so etwas, wie das auf dem unteren Bild schon einmal gesehen? Die Kugeln entstehen dadurch, dass der Stoff mit einem Gummi unterhalb jeder Kugel zusammengezogen wird. Optisch auf jeden Fall sehr interessant.
Stoff aus LuftblasenWas ihr auf meinen Bildern nicht sehr, sind die wunderschönen Kunstwerke, die auf der Textile Art Berlin ausgestellt wurden. Ich habe zwar unglaublich viele fotografiert, aber da mir größtenteils die Angaben der Künstler fehlten, müsst ihr leider im nächsten Jahr selber vorbeigehen, um euch von der vorhandenen Vielfalt beeindrucken zu lassen. Die Messe ist auch ideal, um neue Inspirationen zu sammeln und lohnt sich in jedem Fall. Schön fand ich, dass von den bekannten Verkaufsständen, die man sonst auf Kreativmessen findet, eigentlich niemand vertreten war. Viel mehr ging es um kleine Projekte und Hersteller, die auf großen kommerziellen Messen aufgrund ihrer geringeren finanziellen Möglichkeiten wahrscheinlich gar keine Ausstellungsmöglichkeit haben. Stickbild Textile Art Berlin

War jemand von euch auch auf der Textile Art Berlin?


2 Antworten zu “Zu Besuch auf der Textile Art Berlin”

  1. Hallo Julia!

    Makramee mußt Du unbedingt mal machen – das ist eine ganz tolle Knüpftechnik. Habe schon mehrere Sachen so geknüpft, das geht auch ganz prima. Was ich daran gut finde, ist, dass man es auch abwandeln kann und mit anderen Garnen experimentieren kann. Muß nicht immer Sisal sein 😉

    Das Foto mit dieser „Garn-knüpf-mit-Perlen-Blume“ ist toll – hast Du das selbst gemacht?

    LG KleinerVampir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen