Kommentare

DIY IKEA Hack – Bett selber bauen — 17 Kommentare

    • Danke! Da quietscht und rutscht überhaupt nichts! Ganz im Gegenteil zu vielen fertig gekauften Betten, die ja leider oft nich sonderlich stabil sind. Und es ist so simpel zu bauen 🙂

      Alles Liebe,

      Julia

  1. Pingback: Upcycling – Chaos hinter buntem Stoff versteckt › Anleitungen, Do it yourself › Ikea, Interior, upcycling

    • Liebe Petra, das ist eine 160cm Matratze. Ich habe ein kürzeres Lattenrost gewählt, damit es von den Seiten nicht sichtbar ist. Generell kommen diese dicken Matratzen ja auch ohne Lattenrost aus, hier ist es nur notwendig, um dem Bett Stabilität zu verleihen.

      Liebe Grüße

    • Wenn die genaue Einkaufsliste verlinkt ist, kann man sich das doch schnell zusammenrechnen 😉
      Ich habe mir mal für Dich die Mühe gemacht:
      Kommode 8 Schubladen 199€, Kommode 4 Schubladen 139€, 6x Rast = 59,94€, Lattenrost 31,95. Macht 429,89 €

      • Super, danke! Ja, schon relativ teuer. Allerdings habe ich im gleichen Zug ein Bett bei Ikea gekauft, für einen ähnlichen Preis und von der Stabilität kann man die beiden Betten überhaupt nicht vergleichen. Durch die stabilen Kommoden bewegt sich das DIY-Bett keinen Zentimeter, quietscht nicht und bietet doch deutlich mehr Stauraum. Das andere Bett haben wir beim Zusammenbauen schon ein wenig zerstört und als es dann im Zimmer umgezogen ist, musste ich es danach mit großen Schrauben reparieren.

        Liebe Grüße

  2. Die Idee ist einfach super und gut durchdacht.
    Wir haben uns ei Palettenbet gebaut. Es ist schön, passt super in den Raum, hat ABER 0 Stauraum. Da hat Dein Bett mal eben 100 Prozent mehr Stauraum!!! Einfach genial und das für den Preis.
    Ich freue mich schon auf Deine nächsten Ideen.

  3. Das ist eine geniale Idee!!! Meinst du man kann es auch auf 1,80m ausdehnen? Gibt es die Eve eigentlich auch in dergröße oder sind es dann 2x 90er Matratzen? Habe sie bisher nämlich nur in 1,40m und 1,60m gesehen!
    Herzlichen Dank!

    • Hallo, Na klar kann man! Eve gibt es auch größer, bis 220cm glaube ich. Musst du mal nachschauen. Für mich reicht 160cm, aber wenn mehrere Personen darauf schlafen sollen, sollte eine größere Variante des Bettes auch kein Problem sein.

      Liebe Grüße,

      Julia

  4. Tolle Idee! Nur über die Matratzenwahl bin ich erstaunt. Laut Stiftung Warentest schneidet die eve als schlechteste der getesteten Online-Matratzen ab und ist zudem mit Schadstoffen belastet …

  5. Hallo! Mich würde mal interessieren, wie viel Gewicht diese Konstruktion aushält – meine bessere Hälfte und Ich sind nämlich keine Spargeltarzane 😉

    • Ich glaube, das Bett ist ziemlich stabil. Nordisk und Rast sind beide massiv, die Matratze biegt sich auch nicht durch und das Lattenrost ist ja eher zusätzliche Sicherheit. Da sollte nichts passieren. Ich alleine kann das Bett keinen Zentimeter bewegen 🙂

      Alles Liebe,

      Julia

  6. Super Idee!
    Leider bekommt man die Rast-Tische bei uns in der Schweiz nicht…da muss ich wohl noch ein bisschen überlegen, wie ich das Problem lösen könnte. Denn ich möchte gerne Dein Bett nachbauen, es wär genau dass richtige für mich. Wohne in einer 2-Zimmerwohnung und bin halt keine Minimalistin…

    • Die Rast-Tische waren einfach nur die günstigste Alternative, die von der Höher her gepasst hat. Es gibt auch noch andere Teile, die nicht ganz so teuer aber gleich hoch sind bei IKEA. Vielleicht habt ihr ja davon auch etwas in der Schweiz 🙂

      Alle Liebe,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.