Funkelfaden Banner Frieden

Anzeige – Schmuck der Natur von Stoneberry

Anzeige - Schmuck der Natur von Stoneberry 1

Anzeige - Schmuck der Natur von Stoneberry 2 Im Jahr 1996 waren wir im in Urlaub in Bayern im Altmühltal. Eines der absoluten Highlights war für mich der Besuch in einem Steinbruch, in dem man sich selbst auf uhrzeitliche Forschung begeben konnte. Mit Hammer und Meissel schlug man die Dendritenkalkschichten auseinander, auf der Suche nach Dinosauriern und anderen uhrzeitlichen Tieren und Pflanzen. Ich war der festen Überzeugung, einen Dinosaurier entdecken zu können, aber leider war das Glück an diesem Tag nicht auf meiner Seite. Die besonderes schönen Exemplare des Dendritenkalk hob ich aber viele Jahre in meiner Schatzkiste auf.
Stoneberry Schmuck aus der NaturStoneberry Schmuck aus der Natur

Leider habe ich die Stücke heute nicht mehr, dafür aber seit kurzem eine Kette aus eben diesem Dendritenkalk aus Solnhofen in Bayern. Der Anhänger stammt von Stoneberry, einem Onlineshop mit großer Auswahl an Schmuck aus der Natur. Besonders schön finde ich die große Auswahl an regionalen Schmuckstücken. Neben diesem geschliffenen Anhänger aus Dendritenkalk aus Bayern kann man, nach Bundesländern oder größer gedacht auch nach Ländern sortiert sich die unterschiedlichsten regionalen Steine anschauen.

Stoneberry Schmuck aus der NaturDie Schmuckstücke wirken hochwertig verarbeitet, die Ösen sind z.B. echt 925 Silber. Schon faszinierend, was die Erde alles so an unterschiedlichen Steinen hervorbringt. Nach meinem letzten Besuch im Naturkundemuseum bin ich noch einmal mehr fasziniert von Steinen.  Dabei zählt für mich aber immer viel mehr der individuelle Wert. So kann solch ein Schmuck aus echt Stein so viele Geschichten erzählen. Anzeige - Schmuck der Natur von Stoneberry 3Stoneberry Schmuck aus der Natur

Wie oft habe ich z.B. von meiner Oma, die Bernstein sehr gerne mag, die Geschichte gehört, wie die ganze Familie gemeinsam an der Ostsee war. Mein Opa verstreute beim Spaziergang für meine Mutter und ihre Schwestern kleine Bernsteine, die diese dann „zufällig“ am Strand fanden. Lustigerweise begeisterten sich nicht nur die Kinder für die Bernsteinsuche, sondern ganz besonders auch der Schwiegervater, mein Uropa, der mit großer Begeisterung auf Schatzssuche war, ohne zu wissen, dass hier ein wenig geschummelt wurde. Und da ich die Geschichte schon etwas häufiger gehört habe, muss ich immer wieder, wenn ich Bernsteine sehe, daran denken. Vielleicht auch ein Grund, warum ich Bernstein so schön finde. Auch an Bernstein-Schmuck findet ihr eine große Auswahl bei Stoneberry. Mir gefallen besonders gut die naturbelassenen Anhänger, die dadurch natürlich alles Unikate sind. Aber auch für Armbänder mit Steinen kann ich mich sehr begeistern, ebenso wie für noch ungeschliffene Steine, insbesondere diese Amethyste als Hals- oder Ohrschmuck finde ich super schön. Am liebsten hätte ich eine größere Auswahl an Steinschmuck Zuhause, um für jeden Anlass etwas passendes zu haben, Der Anhänger aus Dendritenkalk passt aufgrund seiner Form in jedem Fall schon einmal hervorragend zu meinem KaktuskleidAnzeige - Schmuck der Natur von Stoneberry 4Anzeige - Schmuck der Natur von Stoneberry 5Und tatsächlich gibt es auch ein Foto davon, wie wir 1996 im Altmühltal im Steinbruch waren. Das vorne in der bunten Jacke bin ich, hinten meine Schwester. Bunt, am liebsten mit lila, war damals schon meine Lieblingsfarbe, dazu die großartige Jeans mit Aladin-Motiv auf dem Bein, viele Kleidungsstücke waren selbstgenäht von meiner Mutter. Wenn ihr ganz genau hinschaut, könnt ihr den Stoff erkennen, aus dem die Jacke genäht ist. Knapp 20 Jahre später bekam ich den Rest des Stoffes von meiner Oma und nähte mir dann dieses Kleid daraus.  Im Altmühltal Steinbruch für Kinder 1996

Habt ihr einen bestimmten Stein, der für euch eine Geschichte erzählt? 


5 Antworten zu “Anzeige – Schmuck der Natur von Stoneberry”

  1. Hallo Julia,

    mein Heimat- und Wohnort liegt im Muschelkalk und Keuper, hier gibt es sehr viele Fossilien. Ich besitze beispielsweise einen Ammoniten (versteinertes Schneckenhaus), das etwa 30 cm Durchmesser hat. Es gehörte früher meinem Vater, der hatte es aus einem inzwischen geschlossenen Steinbruch aus der Nähe.

    Auch an unserem Fluss kann man an vielen Stellen versteinerte Seelilienstängel finden. Dendriten gibts hier auch.

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    • Wow, das klingt ja tolL! Seelilienstengel musste ich direkt mal googeln. Und so ein großes Schneckenhaus (wirklich 30cm und nicht 3cm?) habe ich glaube ich noch nie gesehen. In der Größe ist es vermutlich auch etwas zu schwer, um es als Schmuck zu tragen 😉
      Aber es klingt nach einer großartigen Gegend. Ist es auch die Region, wo der Dendritenkalk von der Kette herkommt? Da wäre ich vermutlich als Kind ständig auf der Suche nach irgendwelchen Versteinerungen gewesen.

      Alles Liebe,

      Julia

      • Hallo Julia,

        Du schreibst, dass Dein Schmuckstück aus Solnhofen ist. Ich mußte googeln, aber das liegt nochmal fas 100 km von hier entfernt.

        Ja, die Schnecke ist tatsächlich ca. 30 cm(!) im Durchmesser, in der Urzeit waren alle Viecher irgendwie größer, als heute 😉 Die Seelilienstängel von denen ich schrieb, waren so eine Art Gliedertier, so ähnlich wie bei uns der Weihnachtskaktus. Kleine runde Teile, in etwa 1 cm im Durchmesser und wie ein kleines Steinchen im Mühlespiel, ergaben zusammen den Stängel. Und eben diese kleinen runden Dinger findet man an der Jagst recht oft.

        Für unseren Garten haben wir vor zwei Jahren im Steinbruch „Handversetzer“ gekauft, das sind Muschelkalksteine, die etwa so groß wie eine Tüte Mehl sind und die man noch „mit der Hand versetzen“ kann. Da waren auch an einem Dendriten dran, den hab ich natürlich sofort mitgenommen. Man kann sich die Steine dort vnämlich selber aussuchen. Wir haben davon eine Beeteinfassung im Vorgarten gemacht.

        Der Dendritenstein liegt noch in der Pergola.

        Liebe Grüße
        KleinerVampir

        • Wie spannend! Es ist doch so faszinierend zu sehen, was alles über ungezählte Jahre überdauert und noch lange nach uns zu sehen sein wird. Insbesondere solche Versteinerungen und Dendriten finde ich auch optisch ganz bezaubernd. Und im Garten muss das auch ganz besonders schön aussehen. Von Handversetzern habe ich noch nie gehört, aber wieder etwas dazugelernt. Danke dafür 🙂

          Alles Liebe,

          Julia

          • Hi Julia,

            die „Handversetzer“ sind einfach auf diese Größe gebrochene Steine, im Steinbruch kriegt man von Schotter bis Findling (dafür braucht man nen Kran) alle möglichen Größen. Ist halt günstiger, als im Baumarkt, wo man pro Stück zahlt. Im Steinbruch zahlt man nach Gewicht und das lohnt sich halt für die, die eine größere Menge brauchen.

            Lieber Gruß
            KleinerVampir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen