Kommentare

Blaubeeren im Wald sammeln + Rezept für Jagodzianki — 3 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    tolle Ernte!
    Du bist ja schon wieder in Wald und Flur unterwegs. Hast Du keine Angst vor dem Fuchsbandwurm? In unserer Gegend ist das beim Beerensammeln im Wald ein Problem, Beeren und andere Sachen in Bodennähe sammeln ist nicht grand ungefährlich hierzulande.
    Dein Rezept hört sich sehr lecker an, das kann man bestimmt auch mit anderen Beeren abwandeln. Bei uns im Garten gab es dieses Jahr sehr viel Johannisbeeren, Stachelbeeren so gut wie gar nicht.
    Bald ist übrigens wieder Holunderzeit – der Strauch unserer Nachbarin hat sehr viele Dolden mit (bislang noch grünen) Beeren 🙂

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

  2. Hallo Julia,
    da bin ich direkt neidisch denn bei uns sind sie noch nicht reif, jedenfalls nicht auf „meinen Plätzen“😉 im Wald. Die sind am Berg oben und dort dauerts noch etwas. Es ist wie Du sagst, es dauert ziemlich lange aber es ist es wert. Dein Rezept möcht ich jedenfalls ausprobieren, es sieht ziemlich verlockend aus.
    Liebe Grüße,
    Margot

  3. Anderthalb Stunden für 1 kg… Aber die Marmelade war so hammerlecker, dass meine Familie nicht nur die großzügige Gelierprobe sondern gleich ein ganzes Glas aufgefuttert hat. Die anderen habe ich versteckt! Und heute noch mal drei Gläser eingekocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Newsletter abonnieren