Funkelfaden Banner Frieden

Blogparade – Zeigt her eure Stadt

Blogparade - Zeigt her eure Stadt 1

Bei HRS gibt es gerade eine lustige Blogparade, bei der ich gerne teilnehmen. Die Aufgabe:

Ein Reisebus voller Chinesen kommt für ein Wochenende in deine Stadt. Was müssten sie dort unbedingt erleben oder gesehen haben? In welchem Hotel sollten sie übernachten? Wo sollen sie essen, chillen, feiern? Und welche Sehenswürdigkeit darf auf keinen Fall auf ihren Fotos fehlen? Macht mit bei unserer Blogparade und erzählt uns von den Hot-Spots eurer Stadt.

Ich wohne in Berlin und Reisebusse mit Touristen gibt es hier in Massen, egal ob Chinesen, Holländer oder Schwaben drin sitzen. Normalerweise steuern diese Busse die typischen Touristenhighlights an, das Brandenburger Tor, den Fernsehturm, die Gedächtniskirche und dann vielleicht noch mal schnell zum Potsdamer Platz. Zu Hause werden dann die Bilder gezeigt und die daheimgebliebeben bestätigen: „Stimmt du warst in Berlin.“ Kein Wunder, denn diese Attraktionen kennt nun wirklich jeder. Aber um Berlin wirklich kennenzulernen, sollte man auch ander Orte besuchen und sich nicht auf den bunten Reiseführer verlassen. Also liebe Touristen, raus aus dem Bus, jetzt zeige ich euch meien Stadt. Und da der echte Berliner mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, brauchen wir keinen Reisebus.

Blogparade - Zeigt her eure Stadt 2Wir fahren zum U-Bhf Mehringdamm im Bezirk Kreuzberg. Wer Hunger hat kann direkt am U-Bahnhof zwischen einer Currywurst bei Curry36 und einem Gemüsedöner bei Mustafa wählen. Beide sind Highlights der Berliner Imbisskultur, haben immer geöffnet und auch die ganze Nacht bilden sich dort lange Schlangen. Gestärkt geht es gleich weiter, wer mag gönnt sich noch ein Eis bei Marille und Vanille, besseres Eis werdet ihr in Berlin nämlich leider nicht finden. Mit dem Eis in der Hand spazieren wir vorbei an Berlins größtem Wasserfall im Viktoriapark vorbei. Weiter geht es in den Bergmannkiez. Hier laden kleine Geschäfte zum Schaufensterbummel ein, aus internationalen Restaurants dringen leckere Essensdüfte und Berliner genießen die Sonne in vielen kleinen Cafés. Der Bergmannkiez ist trotzdem ein typisches Wohnviertel, in dem die meisten Altbauten vom Krieg verschont wurden und frisch saniert sind.

Von hier fahren wir noch ein wenig weiter, zum Treptower Park. Hier befand sich einst ein großer Vergnügungspark, der frühere Luna Park und später Spreepark. Das Riesenrad und viele weitere Attraktionen stehen immer noch hier und werden immer mehr von der Natur zurückerobert. Am Wochenende finden Führungen durch den geschlossenen Vergnügungspark statt, aber da man den Park auch von außen umrunden kann, gelingen überall faszinierende Einblicke. Ideal für ein paar außergewöhnliche Fotos.

Blogparade - Zeigt her eure Stadt 3

Jetzt ist noch ein wenig Erholung mit geschichtlichem Hintergrund angesagt. Wir fahren zum Tempelhofer Feld, dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Der Flughafen ist inzwischen ein öffentlicher, kostenfreier Park, der aber in seiner ursprünglichen Bebauung beibehalten wurde. So kann man auf dem Rollfeld spazieren, Rad fahren, Inlineskaten oder sich gemütlich auf eine der vielen Wiesen setzen und picknicken. Auch Grillen istan mehreren Stellen erlaubt.  Inzwischen gibt es auch ein kleingärtnerprojekt, eine Künstler-Minigolfbahn und immer wieder interessante Events, wie zum Beispiel Olympia-Public Viewinig. Der Park ist immer gut besucht, aber aufgrund seiner Größe ist genug Platz für alle. Wir laufen ein wenig über die Landebahn, wer mag kann sich auch ein Fahrrad oder ein anderes Gerät ausleihen und das feld weiter erkunden. Die anderen können sich solange im Biergarten bei Kuchen und anderen Leckereien im Liegestuhl ausruhen.

Blogparade - Zeigt her eure Stadt 4

Aber wo gehen wir Abends hin? Immer wieder trifft man in Berlin verzweifelte Urlauber, die das Nachtleben zwischen Alexanderplatz und Ku`damm suchen. Dort werden aber bei Einbruch der Dunkelheit die Bürgersteige hochgeklappt und die armen Touristen müssen ohne das Nachtleben gesehen zu haben nach Hause ziehen. Meine Reisegruppe ist vom Alter her eher gemischt, also kann ich sie schlecht in einen angesagten Club zwingen. Also machen wir das anders. Jeder bekommt einen Stadtplan und meine Telefonnummer für den Notfall und wir fahren gemeinsam zum Kottbusser Tor. Dieser Ort ist an sich jetzt nicht unbedingt sehenswert, eher das genaue Gegenteil, aber in den hier abgehenden Straßen findet man überall kleine Kitzkneipen, Restaurants, aber auch Szenebars und Clubs. Die Gegend könnte für Menschen vom Land vielleicht ein kleienr Kulturschock sein, aber schließlich fährt man ja auch in den Urlaub um neues kennenzulernen. Hier trennt sich die Gruppe und in Kleingruppen sucht jeder sich das, was ihm am Besten gefällt. Gefeiert werden darf bis die Sonne aufgeht und wenn ihr am nächsten morgen noch mehr von Berlin sehen möchtet, findet ihr das Brandenburger Tor und den Fernsehturm sicherlich auch ohne mich 😉

Wohin würdet ihr die Reisegruppe in eurer Stadt führen? Bis zum 26. Juli könnt ihr noch an der HRS Blogparade teilnehmen.

 

,

10 Antworten zu “Blogparade – Zeigt her eure Stadt”

  1. Berlin ist echt eine geniale Stadt zum Ausgehen und Shoppen, ich war da schon dreimal und es gibt immer wieder was komplett neues. Am besten natürlich ein Bischen ab von den Tourimeilen und lieber so kleine Läden, vollgestopft bis zum Rand: http://www.briseis.de/?p=20311
    Übrigens finde ich die Bezeichnung „Vegetarischer Döner“ total irreführend, Brot mit Salat würde ich noch durchgehen lassen 😉
    Aber warum dann nicht gleich Falafel, das schmeckt wenigsten und ist nicht ein Unterdöner.

    • Vielen Dank für den Link, den Laden kenne ich noch nicht, aber er sieht toll aus! Gemüse-Döner ist übrigens ein Diner mit Fleisch und Gemüse, z.B. gegrillter Aubergine. Von vegetarischem Döner halte ich auch nicht so viel, wenn man Glück hat, ist zumindest noch ein wenig Schafskäse enthalten. Aber ebenfalls am Mehringdamm gibt es auch unglaublich leckeren Falafael, mit frisch gebackenen Falafelbällchen, dünnem Fladenbrot und Sesamsoße und das alles für 2,00 Euro. Ich weiß schon, warum ich in Berlin wohne 😉

      Liebe Grüße

  2. Ein wirklich toller Bericht und viele Sachen habe ich tatsächlich (als Nichtchinese) noch nicht gesehen und werde sie bei meinem nächsten Berlin-Besuch einplanen! Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Gewinn !!

    • Vielen Dank! Ich freue mich riesig und überlege schon die ganze Zeit, welche Stadt ich mit dem Gutschein unsicher machen werde 😉

Schreibe einen Kommentar zu Funkelfaden Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen