Kommentare

DIY – Altes Gartenhaus im Ombre-Stil streichen — 2 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    nachdem ich jetzt mehrere Tage einen Internet-Totalausfall hatte und mich mein Provider zappeln ließ (man glaub gar nicht, wie sehr man sich ans Internet gewöhnen kann), kann ich endlich wieder vorbeigucken und was sehe ich? Ta-daa – einen Beitrag aus Brandenburg *freu* 🙂

    Die Gartenhütte ist sehr schön geworden, war wahrscheinlich mal ein Hühnerstall? Die Klappe läss es vermuten. Wer weiß, ob Du Dir auch irgendwann mal Federvieh anschaffst – der Grundstein ist jedenfalls gelegt 🙂

    Die Farbe an der Hütte sieht sehr schön aus, Shabby ist ja total IN und so ein neuer Anstrich verleiht einem alten Schuppen wirklich viel neuen Glanz.

    Dass das ein Grabstein sein muß, vermutete ich schon beim Bildergucken – die Form hats verraten. Nun, wegschmeißen würd ich den jetzt auch nicht, aber vielleicht kannst Du ihn ja mit der Rückseite nach oben irgendwo brauchen. Und wenn es nur ein Podest ist für einen Blumenkübel oder zum Draufstellen der Gießkanne unterm Garten-Wasserhahn. Der Verstorbene wird nichts dagegen haben. Und umgedreht sieht man den ehemaligen Nutzen ja nicht ganz so, als wenn er aufrecht stehen würde.

    Der Verstorbene ist möglicherweise ein Angehöriger des früheren Besitzers gewesen. Das Grab wurde irgendwann aufgelöst und der Vorbesitzer vom Grundstück hat den Stein dann mit nach Hause genommen.

    Liebe Grüße und bis bald

    KleinerVampir

  2. Ich würde den Grabstein mit einem Beet kombinieren, vielleicht in einer eher ruhigen Ecke des Gartens, mit schönen Blumen und Efeu oder ähnlichem. Ich mag aber Grabsteine sehr gerne und würde mir schwer tun, ihn wegzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.