Funkelfaden Banner Frieden

DIY – Bikini-Oberteil nähen

DIY - Bikini-Oberteil nähen 1

Nähanleitung Bikini-OberteilIch habe ein wenig überlegt, ob es von dem genähten Bikini auch Tragefotos geben sollte. eigentlich wollte ich mich nie nur halbangezogen im Internet zeigen, aber sonderlich viel mehr als sonst sieht man dabei ja auch nicht. Also gibt es Fotos, allerdings sind die Bilder heute ausnahmsweise ohne Kopf. Es könnte also auch jemand ganz anderes sein 😀

Rangsdorfer See bei Berlin

Ich habe zum ersten Mal mit Badeanzugstoff gearbeitet. Der Stoff lässt sich wunderbar nähen und ist in alle Richtungen gut dehnbar. Eigentlich war der verwendete Stoff nur der Probestoff und ich habe hier noch zwei Stoffe liegen, die ich eigentlich viel schöner finde. Aber da der Bikini so wunderbar einfach zu nähen war und erstaunlich gut passt, wird auch das Teststück getragen.

DIY Bikini nähen


Kostenlose Anleitung Bikini selber nähenDas Bikini-Oberteil ist einfach zu nähen. Hierfür benötigt man nur zwei an den unteren Ecken nach oben abgerundete Dreiecke. Von der Größe her kann man das ja ganz gut an sich selbst ausprobieren An den beiden Seiten benötigt man etwa 0,5cm Nahtzugabe und unten 1,5cm. Genäht habe ich mit normalem Garn und dem Overlockstich der Nähmaschine. Die Nahtzugaben der beiden Dreiecke werden umgenäht. Dabei wird die untere Naht so hoch gesetzt, dass unten ein Tunnel für das Band entsteht. Zusätzlich werden Bänder benötigt. Diese habe ich einfach aus dem Badeanzug geflochten. Für das am Rücken zu bindende Band habe ich 135cm verwendet und für die beiden im Nacken zu bindenden Bänder jeweils 55cm. Die kurzen Bänder werden an die obere Ecke der beiden Dreiecke angenäht und das lange Band durch den Tunnel gezogen. Fertig ist das Bikini-Oberteil. Ich habe die beiden Dreiecke bei meinem ersten Oberteil auch noch per Hand zusammengenäht. Irgendwie fand ich das hübscher.

So wie auf diesem Bild habe ich das Oberteil zugeschnitten. Das wird übrigens der 2. Bikini.

Tutorial - Bikini selber nähen

Für das BikiniUnterteil habe ich einen meiner Lieblingsschnitte aus dem Buch Süße Dessous: Ein Schnitt– viele Modelle nähen  genutzt. Das Buch habe ich schon vor ein paar Jahren gekauft und euch bisher noch nicht vorgestellt. Das steht schon so lange auf meiner ToDo-Liste aber auch da hatte ich ein kleines Fotoproblem. Vielleicht schaffe ich es aber in den nächsten Wochen. Auf jeden Fall habe ich für das Bikini-Höschen den Standardschnitt aus dem Buch genutzt. Ich habe keinen Unterwäschegummi verwendet, sondern die Kanten einfach nur einmal nach innen umgeschlagen. Tatsächlich hatte ich Sorge, ob das hält. Bei Unterwäsche würde es definitiv nicht halten. Da Badeanzugstoff aber ein sehr spezielles Material ist, funktioniert es damit wunderbar und rutscht nicht, auch nicht im Wasser.

Der Bikini hat den ersten Badetest wunderbar bestanden. Er ist super bequem und da ich das Unterteil in einer größeren Größe genäht habe (40), als ich es kaufen würde, passt es auch perfekt und schneidet überhaupt nicht ein.

Bikini selber nähen mit Anleitung Bikini selber nähen - kostenfreie Anleitung


Werbung

Material

Badeanzugstoff (gibt es z.B. hier* oder hier)

Höschenschnitt: Buch-  Süße Dessous: Ein Schnitt– viele Modelle nähen


10 Antworten zu “DIY – Bikini-Oberteil nähen”

    • Danke. Ich stellte es mir ein wenig umständlich vor, so schmale Bänder für den Bikini aus dem Badeanzugstoff zu nähen. Deshalb habe ich einfach geflochten 🙂

      Liebe Grüße,

      Julia

  1. Super Stoff – mir gefällt Deine Farbauswahl immer sehr!
    Ich stelle es mir echt schwer vor, Badeanzugstoff zu verarbeiten, da er eben so sehr dehnbar ist. Ich hab aber auch keine so proffessionelle Nähmaschinewie Du 😉

    Auf jeden Fall ein super Teil, das am Badesee nicht jeder hat – toll!

    • Der Badeanzugstoff lässt sich super verarbeiten! Ich hatte auch ein wenig Sorge. Der Stoff ist gleichzeitig auch relativ fest, so dass er nicht überdehnt, so wie normale Jerseystoffe. Ich überlege schon die ganze Zeit, was ich noch aus diesem Stoff nähen könnte, da das so angenehm zu nähen ist. Vielleicht benötigst du auch eine bessere Nähmaschine?

      Liebe Grüße,

      Julia

      • *hihi* 🙂

        Nein, ich glaube nicht. Wir haben hier zwei verschiedene Nähmaschinen, eine elektrische neue und eine nicht elektrische, alte (mechanisch). Und ich muß zugeben: mit der alten nähe ich viiiiel lieber…. Retro ist „in“! 🙂

        Für Stoffe jeglischer Art absolut kein Problem bei beiden, allerdings nähe ich selten exotische Materialien (wozu ich jetzt Badeanzugstoff spontan dazu gerachnet hatte).

        LG KleinerVampir

        • Eine mechanische Nähmaschine ist aber auch etwas ganz besonderes. Schön, dass sie noch so gut funktioniert! Der Badeanzugstoff ist wirklich interessant und viel besser zu verarbeiten, als normaler Jersey, da er nicht überdehnt. Das musst du einfach mal ausprobieren 🙂

          Liebe Grüße,

          Julia

    • Es ist doch noch so warm! Am Besten direkt an die Nähmaschine setzen und für dieses Jahr noch einen Bikini nähen. So schnell wie das geht, findest du bestimmt noch die passende Bademöglichkeit 🙂

      Liebe Grüße,

      Julia

  2. Hey. Sieht toll aus! Mein Bikini ist innen ‚gefüttert‘ und das würde ich auch hier gerne machen. Hast du eine Idee wie dieses ‚Futter‘ heißt??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen