Funkelfaden Banner Frieden

Einkaufen und Parken in Paris

Einkaufen und Parken in Paris 1

Die letzten beiden Tage in Paris haben wir mit Spaziergängen durch die Stadt und Shopping verbracht. Da wir Paris schon ein wenig kennen, haben wir darauf verzichtet, alle Sehenswürdigkeiten noch einmal zu besuchen. An  einem Abend hat uns das Wetterglück ein wenig verlassen. Das Paris im Regen am schönsten ist, wie in Woody Allens Midnight in Paris vermittelt wird, kann ich irgendwie nicht ganz nachempfinden, aber zum Glück war der Regenschauer nur von kurzer Dauer.

Wenn ihr mal in Paris sein solltet, solltet ihr neben den großen touristischen Highlights auch unbedingt die Katakomben besuchen, in denen die Gebeine der alten Pariser Friedhöfe gesammelt sind, ein beeindruckender Anblick. Auch der Ausbick vom Tour de Montparnasse ist empfehlenswert, denn von diesem riesigen Hochhaus hat man den Eiffelturm und ganz Paris im Blick. Eine kostenfreie Alternative ist der Aussichtspunkt im Centre Arabique, bei dem man auf der obersten Etage auch einen schönen Blick über Paris hat.

Einkaufen und Parken in Paris 2

Einkaufen in Paris

Paris ist eine Fashionmetropole, alle großen Marken sind dort vertreten und auch wer exklusive Einzelstücke sucht, wird in Paris immer fündig werden. Allerdings haben diese Sachen natürlich auch ihren Preis. Aber auch alle, die mit einem nicht ganz so gut gefülltem Portemonnaie anreist, kann in Paris wunderbar einkaufen. Es gibt viele nationale und internationale Geschäfte und Marken, die man in Deutschland nicht finden kann. Außerdem gibt es auch viele kleine individuelle Läden, in denen man alternativen zu den großen Marken findet.

Kleine Geschäfte findet man an vielen Orten in Paris, die größte Einkaufsgegend ist aber sicherlich rund um Les Halles und Châtelet, direkt abgehende vom Hotel de Ville. Eher kleinere Shops findet man rund um den Place de Vosges. Allerdings lohnt es sich wirklich immer auch in kleine Seitenstraßen abzubiegen und das Paris abseits der großen Touristenmeilen zu entdecken.Einkaufen und Parken in Paris 3

Mit dem Auto in Paris

Wie bereits berichtet, haben wir ja Paris mit der Ente unsicher gemacht. Es war unser erste Parisreise mit Auto und ich habe einiges dazugelernt. In Paris gibt es sehr viele Einbahnstraßen, so dass man immer aufmerksam sein muss, ob man in die gewünschte Straße überhaupt hineinfahren darf. Ein doch etwas größeres Problem sind die Parkplätze. Es gibt am Straßenrand viele markierte Parkplätze und nach einigem Suchen findet man auch immer wieder einen freien. Pro Stunde zahlt man je nach Lage, im Zentrum ist es natürlich am teuersten, zwischen 1,20 Euro und 2,40 Euro. Am Wochenende, so wie in der Nacht darf man kostenfrei parken. Um ein Ticket am Parkautomat zu kaufen, muss man vorher beim Tabak-Laden eine Prepaidkarte für den Parkautomaten erwerben. Das Probleme ist allerdings, das man, wenn man kein Anwohner ist, nur zwei Stunden am Stück parken darf. Zum Glück gibt es aber auch überall Parkhäuser, die 24 Stunden geöffnet haben.  Der Preis variiert auch hier je nach Lage des Parkhauses. Für eine Stunde zahlt man ca. 3,50 Euro, der Preis von 12-24 Stunden liegt etwa bei 33 Euro. Nicht wirklich billig, aber eigentlich die einzig mögliche Alternative. Wir hatten leichte Probleme beim Bezahlen im Parkhaus. Beim ersten Mal nahm der Automat nur einen einzigen Schein, was wir nicht passend zahlen konnten und da kein Servicepersonal im Haus war, lies der externe Servicemitarbeiter uns kostenlos hinausfahren. Beim zweiten Mal nahm der Automat nur Münzen, wobei wir natürlich auch keine 33,00 Euro in Münzen hatten. Diesmal war allerdings ein Mitarbeiter vor Ort, der uns weiterhelfen konnte. Insgesamt ist Paris mit dem Auto durchaus möglich, allerdings sollte man sich vorher bewusst werden, dass das Parken eine relativ teure Angelegenheit ist.Einkaufen und Parken in Paris 4

Einkaufen und Parken in Paris 5

Einkaufen und Parken in Paris 6


5 Antworten zu “Einkaufen und Parken in Paris”

    • Das stimmt! Allerdings hatten wir zusätzlich schwere Probleme eine Tankstelle zu finden, die Franzosen waren alle sehr hillfsbereit, aber unsere englische Beschreibung einer Tankstelle wollte keiner verstehen 😉

    • Dann solltest du dir das unbedingt einmal vornehmen. Paris ist eine wunderschöne und sehr interessante Stadt, bei der man schon einige Tage Aufenthalt einplanen sollte. Wichtig ist allerdings auch, dass man sich vorher bewusst ist, dass Paris auch unglaublich teuer ist. Wenn man darauf eingestellt ist für ein belegtes Baguette 5,00 Euro zu zahlen und auch ein eher hochpreisiges Hotel bucht, steht einer tollen Zeit eigentlich nichts im Wege.

Schreibe einen Kommentar zu melliausosna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen