Funkelfaden Banner Frieden

Erste Gartenarbeiten im Frühjahr 2020

Erste Gartenarbeiten im Frühjahr 2020 1
Gartenarbeiten im Frühjahr - Der Garten im Frühjahr 2020 Selbstversorger Funkelfaden Haus

Los geht es mit den Gartenarbeiten im Frühjahr. Viel zu trocken ist es zur Zeit, nicht nur in Brandenburg. Und ich hoffe sehr, dass es zeitnah endlich zu regnen anfängt, denn so schön der Sonnenschein auch ist, für die Natur ist das natürlich eine Katastrophe. Da sich ja schon vor knapp zwei Monaten andeutete, dass das mit dem Rausgehen und Freunde treffen bald vorbei sein könnte, habe ich mit einer Freundin bereits Anfang März begonnen den Garten auf den Frühling und Sommer vorzubereiten. Vieles, was wir gemacht haben, war eigentlich etwas zu früh, aber da ich unsicher war, ob ich auf absehbare Zeit überhaupt noch nach Brandenburg fahren dürfte, musste vorgepflanzt werden.

Garten im April - Selbstversorger in Brandenburg im Funkelfaden Haus

Gartenarbeiten im Frühjahr – Beete fit machen

Der Garten vom Funkelfaden Haus war bis zum letzten Jahr noch nie ein Garten, sondern offenbar immer nur Durchgangsweg, Straße und gefühlt Glasmülltonne, denn es gibt unendlich viele alte Glasscherben hier zu finden. Im letzten Frühjahr haben wir dann angefangen Beete auszuheben, allerdings ist offenbar der gesamte Untergrund gepflastert mit großen Steinen, die man nur mit der Spitzhacke aus dem Boden bekommt. Inzwischen glaube ich verstanden zu haben, dass der Bereich, in dem sich mein Gemüsegarten befindet, zum Teil ein Keller gewesen sein muss, denn wir sind auch auf eine Mauer gestoßen.

In diesem Jahr möchte ich gerne weitere Beete anlegen. Leider dauert jeder einzelne Quadratmeter durch die Steine ziemlich lang, so dass es nur Stück für Stück voran geht, aber zumindest ein weiteres Beet ist bereits entstanden. Dabei kam unter anderem auch ein Teil einer alten Säule zum Vorschein und andere behauene Steine. Die Vermutung des Nachbars war es, dass hier alte Friedhofssteine vergraben wurden.

Stein im Garten gefunden

Die anderen Beete sind zum Teil schon bepflanzt. In einem Beet sind die Erdbeeren vom vergangenen Frühjahr, in einem zweiten habe ich im Herbst Ableger der Erdbeeren geschnitten und angepflanzt. Ein Beet sollte eigentlich über den Winter Spinat tragen, aber es sind nur ganz kümmerliche kleine Pflanzen entstanden. Mit Spinat hatte ich auch im vergangenen Jahr kein Glück. Dafür wächst der Mangold einfach weiter und kann stetig geerntet werden. Auch Zwiebeln habe ich bereits im vergangenen Jahr angebaut, weitere Zwiebeln dann im Frühjahr hinzugesetzt.

Ein weiteres Beet hat Herbstknoblauch und zusätzlich noch einzelne Restkohlpflanzen, die jetzt blühen und von denen ich Samen nehmen möchte. Hier steht also noch Brokkoli, von dem ich den ganzen Winter geerntet habe, Rosenkohl und roter Kohlrabi. Saatgutgewinnung habe ich im vergangen Jahr nich so genau verfolgt und so nur von einigen Tomaten, Kürbissen und Chili das Saatgut genommen. Hier möchte ich in diesem Jahr einen stärkeren Fokus drauf setzen. Von meinem gesammelten Saatgut vom letzten Jahr haben einen Teil dann auch noch die Mäuse gefressen. Saatgut im Schuppen aufzubewahren war nicht ganz so schlau 😅

Kartoffelpflanzung und Kartoffelernte zur gleichen Zeit

Angepflanzt habe ich bereits Anfang März Kartoffeln, aus oben genannten Gründen. Außerdem inzwischen Rosenkohl, Brokkoli, Pastinaken, Möhren, Erbsen, dicke Bohnen, Radieschen. In meiner Neukölln Wohnung wachsen Unmengen an Tomaten, Paprika, Chili und Aubergine. Leider gibt es im Garten noch kein Gewächshaus, aber auch das soll sich ändern. Den Boden der Beete habe ich nur leicht von Unkraut befreit und mit Hühnermist vom Nachbarn etwas gedüngt. Die Hochbeete wurden umgegraben, die Erde vom Hochbeet auf die vorderen Beete gebracht und die Hochbeete dann wieder mit Komposterde und Gartenanfällen gefüllt.

Dabei habe ich in einem Hochbeet, in dem wir im Spätsommer Kartoffelschalen „gepflanzt“ hatten, noch mehrere Kilo Kartoffeln gefunden. Im Herbst hatte ich das Kartoffelgrün entfernt und war etwas enttäuscht, dass keine Kartoffeln entstanden waren. Offenbar sind sie dann aber über den Winter gewachsen und waren jetzt deutlich größer, als die Kartoffeln aus den eigentlichen Kartoffelbeeten. Im Endeffekt habe ich die Kartoffeln rechts übrigens 4 Wochen geerntet, nachdem ich die ersten Kartoffeln vorne im Garten gepflanzt hatte.

Mehr Blumenbeete für den Garten

Ein wenig habe ich mich bei den Gartenarbeiten im Frühjahr auch schon um die Blumenbeete gekümmert. Dem Eukalyptus geht es hervorragend, alles war nur leicht mit Unkraut überwuchert. Hier habe ich etwas gejätet und dann das Blumenbeet um etwa 10 cm erweitert. Gleiches Problem wie überall: Unendlich viele Steine im Boden, die erst einmal herausgeholt werden müssen. Auch zwei weitere Blumenbeete sind entstanden und mit Zwiebeln und Samen bestückt worden.

Bäume und Sträucher und ihr erster Winter

Den Winter scheinen die meisten der jungen Bäume und Sträucher gut überlebt zu haben. Ich habe ja einige Apfelbäume, Birnenbäume, Pflaume, Kirschen und Mirabelle gepflanzt, sowie jede Menge Himbeeren, Johannisbeeren und andere Sträucher Beeren gepflanzt und zuletzt sahen sie noch ganz gut aus, bildeten Blüten und Blätter. Ob sie den sehr trockenen April überstehen, bleibt jedoch fraglich, sie sind alle noch so klein und zart. Die bunten Plastikeier habe ich übrigens im vergangenen Jahr von der Nachbarin bekommen, da hatte ich aber noch nicht wirklich viele Bäume zum Aufhängen 😄

Ich zeige euch in den nächsten Tagen noch, was ich in Berlin an Pflanzen vorziehe und hoffe ganz bald wieder mehr Garten und Funkelfaden Haus Inhalte für euch zu haben. Mehr zum Projekt Funkelfaden Haus findest du hier.


Eine Antwort zu “Erste Gartenarbeiten im Frühjahr 2020”

  1. Hallo Julia,

    da geht es aber schon voran, in Deinem Garten! Das mit den Kartoffeln aus Schalen hab ich noch nie gehört, bin aber begeistert über die große Ernte. Hast Du schon von den Kartoffeln gegessen? Sollte der Frost drüber gegangen sein, schmecken sie süßlich und sind nicht mehr genießbar. Ich hoffe, es hat nicht so tief runter gefroren.

    Bei uns stehen im Gewächshaus schon Tomatenpflanzen (noch im Topf, nicht in der Erde), Salatgurken haben schon gekeimt und sind ca. 5 cm große Pflänzchen und die Obstbäume blühen. Was nicht so gut läuft, sind die Tagetes – die keimen nicht. Müssen also nochmal neu angesät werden, vielleicht war der Samen zu alt…

    Liebe Grüße und bleib gesund,
    KleinerVampir

Schreibe einen Kommentar zu KleinerVampir Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen