Funkelfaden Banner Frieden

Selbst genäht: Schnittmuster Shorts Damen für den Sommer + Buchtipp

Selbst genäht: Schnittmuster Shorts Damen für den Sommer + Buchtipp 1

unbeauftragte Werbung / enthält Affiliatelinks zum Amazon Partnerprogramm und anderen

Selbst genäht: Schnittmuster Shorts Damen für den Sommer + Buchtipp
Zum Pinnen

Gerade im Sommer braucht man luftige Kleidung und ich habe mir noch gar nicht so viele T-Shirts selber genäht. Gut, dass mir das Buch 12 Pieces = 22 Outfits in die Hände gekommen ist. Dort fand ich super viele einfallsreiche und auch simple Anleitungen für Basic Pieces, die in keiner Garderobe fehlen dürfen.

Dazu gehören klassisch Shirt und Shorts. Ein ideales Paar zum Tragen an heißten Tagen! Für meinen Ausflug nach Warnemünde führte ich mein neu genähtes leichtes Sommeroutfit bestehend aus diesem weißen Oversize-Shirt und der blauen Shorts aus.

Beides stammt aus dem Buch, das ich euch weiter unten auch noch genauer vorstellen möchte. Erst einmal gibt es aber ein paar sonnige Bilder vom Meer, an das ich mich an solch einem 30 Grad Tag in Berlin ganz schnell zurückwünsche. 

Rückenansicht der selbstgenähten Damen Shorts und Shirt während ich im Meer stehe
Rückenansicht der selbstgenähten Damen Shorts und Shirt

So kannst du eine Shorts nähen

Für das Nähen der Shorts für Damen brauchst du gar nicht viel. Zuallererst braucht du einen schönen und leichten Stoff, ein Bindeband und natürlich dein Nähzeug und Schere.

Was ich so besonders am Schnittmuster der Damen Shorts fand, war dass ich ein Bindeband einnähen konnte, damit sie richtig gut sitzt und nicht verrutscht. Gerade beim Radfahren ist das natürlich sehr praktisch. Außerdem hat sie sehr interessante, aufgesetzte sowie großzügige Taschen und Taschen sind immer gut.

Die Hose trägt sich zudem richtig super, so dass ich sicher noch eine nähen werde, bei der man die Taschen dann besser erkennt. Wenn man schon eine gute Shorts hat, dann lohnt es sich, sich noch eine weitere davon zuzulegen, finde ich.

Detailansicht von der Seite - Damen Shorts selber genäht
Detailansicht von der Seite

Das Material

Da ich einen Stoff mit recht viel Muster verwendet habe, sieht man die Taschen aber leider nicht so gut auf den Fotos (und in echt). Es sind jetzt eben mehr versteckte Taschen, was auch super ist.

Der Stoff ist ein ganz alter Rest, den ich vor Jahren aus der Stoffkiste meiner Mutter mitgenommen habe. Ein sehr leichtes Material und es hat fast auf den Zentimeter genau für die Hose gereicht, was ja selten der Fall ist. Normalerweise reicht mein Wunschstoff immer ganz knapp nicht.

Der Saum unten wird per Hand angenäht, was bei meinem gemusterten Stoff jetzt nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Ansonsten hat die Hose neben dem eher dekorativen Bindeband noch einen Gummizug. Perfekt für Tage am Strand oder brütende Hitze in der Großstadt.

Ich mag den Bund oben sehr gerne, der ein wenig zusammengezogen ist und dadurch absteht. Ideal, um ein T-Shirt hineinzustecken. Die oberen Teile der Taschen bilden übrigens gleichzeitig den Durchzug für das Bindeband. 

Shorts und T-Shirt nähen für den Sommer - so geht's
Und die Ostsee war ein bisschen kalt.

Das T-Shirt

Dazu passend habe ich das weite T-Shirt genäht, ebenfalls aus dem Buch 12 Pieces = 22 Outfits. Zum Shirt gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.

Es ist aus weißem Jersey, sobald es die ersten Flecken bekommt, werde ich es wohl einfärben müssen. (Oder ich suche mir noch ein richtig gutes Weißwaschmittel.)

Es ist schön weit geschnitten und daher eher wie ein Boyfriend T-Shirt. Da verfängt sich eine leichte Brise an heißen Tagen schön. Man kann im Grunde nichts falsch machen. Da passt alles dazu.

Genäht habe ich es in wenigen Minuten. Der Saum unten und an den Armausschnitten wurde mit der Zwillingsnadel umgenäht. Der Halsausschnitt ist eingefasst.

Shirt und Hose für den Sommer nähen - Warnemünde

12 Pieces = 22 Outfits

Das Nähbuch 12 Pieces = 22 Outfits von Karin Engel-Digestaedt ist 2017 im frechverlag bei TOPP erschienen. Es beinhaltet Nähanleitungen und Schnittmuster für 12 Basic-Kleidungsstücke, mit denen 22 verschiedene Outfitkombinationen vorgestellt werden, inklusive der Schnittmuster Shorts Damen.

Enthalten sind einfache Shirts, ein Rock, ein Kleid, eine kurze und eine lange Hose und eine Jacke. Einige Schnitte sind wirklich sehr einfach und klassische Basics, insbesondere die Shirts, die man vielleicht auch in anderen Büchern häufig findet.

Hier werden Anfänger eine gute Auswahl an Nähprojekten finden, um die Garderobe mit individuellen Stücken aufzuwerten. Andere Schnitte, wie zum Beispiel die Shorts, die ich genäht habe, sind schon etwas Außergewöhnlicheres und auch für mich sehr interessant.

Die Schnitte sind in drei Schwierigkeitsstufen unterteilt, so ein einfaches Shirt ist dabei Stufe 1, die kurze Hose Stufe 2 und die Bluse oder der Blouson Stufe 3. Da kann man sich gut orientieren, was man sich zutraut und wie man mit seinen Fähigkeiten langsam aufsteigt.

Die Schnittmuster sind deutlich auf mehreren Schnittmusterbögen abgedruckt und sehr gut zu übertragen. Die Anleitung ist gut verständlich, das Shirt war in wenigen Minuten genäht. Die Shorts hingegen ist deutlich komplexer, die Anleitung aber auch gut nachvollziehbar, wenn man kein absoluter Anfänger ist.

12 Pieces 22 Outfits TOPP Verlag Nähbuch

Wer mehr Hilfestellung benötigt, kann sich im Internet passende Video-Tutorials zu den Schnitten oder einzelnen Aspekten des jeweiligen Schnittes ansehen. Im hinteren Teil des Buches findet man bebilderte Anleitungen für einzelne Nähschritte, zum Beispiel das Einnähen eines Reissverschlusses oder Kräuseln, auch verschiedene Handstiche und das Zuschneiden werden erklärt.  

Zusätzlich bietet das Buch zu jedem Outfit Tipps, wie man Kleidung gut kombiniert, die passenden Schuhe findet und so weiter. Schön finde ich hier, dass es nicht darum geht, irgendwelche, von anderen vielleicht als unschön empfundenen Teile des Körpers zu verstecken, sondern viel mehr wie man Positives betont. 

Schließlich soll Mode ja Spaß machen und man sollte sich nicht für seinen Körper schämen. Das ist ja oft leider ein schales Nebenprodukt der Mode- und Beautyindustrie. Ihr seid schön, so wie ihr seid!

Die Auswahl der Schnitte ist jedenfalls wirklich schön und tatsächlich hätte ich Lust, die meisten Teile zu nähen, insbesondere noch das Etuikleid und die Jacke.Für 22 Euro ist es ein Buch, an dem sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihre Freude haben werden und es ermöglicht vielfältigste Outfitkombinationen. Erhältlich ist es unter anderem hier bei Amazon unter meinem Link hier: 12 Pieces = 22 Outfits.

Wie hat euch das damen Shorts Schnittmuster und das einfache Shirt gefallen? Interessiert euch das Buch auch?


5 Antworten zu “Selbst genäht: Schnittmuster Shorts Damen für den Sommer + Buchtipp”

  1. Wo soll ich mit Komplimenten anfangen? Die Fotos sind ein Traum… Gemein, mit sowas zu zeigen, wenn ich das Meer vermutlich frühstens nächstes Jahr wieder sehen werde 😉
    Die Hose würde ich dir ebenfalls am liebsten wegnehmen… Ich muss dringend Zeit zum Nähen finden, damit ich Übung bekomme und sowas irgendwann auch mal zustande bekomme.

    Das weiße shirt sieht ebenfalls Klasse aus, auch wenn ich es selbst wegen der Fleckengefahr nicht tragen würde
    Einfärben als Notlösung werde ich mir aber merken, danke für den Tipp.

    Das Buch scheint auch echt toll zu sein, aber ich habe gerade kein Geld übrig und werde daher wohl zunächst an freebooks weiter üben.

    Liebe Grüße

    • Hallo liebe Tabea,

      die beiden Sachen sind wirklich schnell und einfach selbstgenäht und ich glaube, auch für Anfänger ist das Buch auch gar nicht schlecht, weil es auch so einfache Schnitte beinhaltet wie das Shirt. Ich nähe aber auch viel mit Freebooks und das nächste Weihnachtsfest oder ähnlicher Anlass zum Wünschen eines Nähbuches kommt bestimmt. Weiß ist normalerweise auch so gar nicht meins. Ich finde weiße Kleidung eigentlich sehr schön, kleckere aber beim Essen zu viel und setze mich stetig auch dorthin, wo es sicher nicht so sauber ist, so dass ich bisher eher darauf verzichtet habe. Das weiße Shirt ist ein Versuch, einfärben geht immer 😀

      Alles Liebe,

      Julia

  2. Hallo Julia,

    ein schönes Outfit – die Hose steht Dir wirklich super (bist halt auch schlank, da sieht ALLES super aus).

    Wegen Flecken am Shirt hätte ich jetzt keine Angst – ich selber trage sehr viele weiße Oberteile und habe eigentlich kein Fleckenproblem. Wenn doch mal was rein gegangen ist – ich wasche das Weiße meist zusätzlich mit Oxi-Pulver und bei hartnäckigen Flecken behandle ich mit Vorwaschspray vor.

    An der Ostsee (Meer generell) war ich noch nie, ich wohne auch mehr südlich und das ist einfach zu weit 😉

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    • Hallo lieber KleinerVampir,

      vielen Dank! Bisher habe ich eher wenig weiße Sachen, da ich ziemlich gut darin bin, alles zu bekleckern. Aber sollte sich das einzeln waschen lohnen, klingt Oli-Pulver nach einer interessanten Lösung. Kannst du nicht in Richtung Süden zum Meer fahren? Ich brauche einfach ab und zu etwas Abstand zur Großstadt und da ist so ein Ausflug zum Meer immer die perfekte Lösung 🙂

      Alles Liebe,

      Julia

      • Hallo Julia,

        wir haben generell viel Weißes (vor allem im Sommer), ich trenne ja beim Waschen nach Farben und da kommt dann immer eine Maschine zusammen,so dass ich nicht einzeln waschen muß. Oxi-Pulver ist auch prima beim Waschen von Bettwäsche und Gardinen, weil es wirklich sehr weiß macht.

        Nee, nach Süden ans Meer ist es genau so weit :-))

        Da es in unserer Gegend sehr grün ist und unsere Stadt „nur“ 35000 Einwohner hat, habe ich da keinen „Großstadtflash“…. es gibt hier auch sehr schöne Ecken, so habe ich das Meer auch noch nicht wirklich vermisst. Ich war wirklich noch nie dort, aber Urlaub nur am Stand stelle ich mir auch schrecklich fad und langweilig vor.

        Liebe Grüße
        KleinerVampir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen