Kommentare

Kleine, unplanmäßige Sukkulentenzucht — 10 Kommentare

  1. Hallo Julia!

    Ohhh!! ♥♥♥
    Was für tolle Sukkulenten, schade, dass ich so weit weg wohne. So einem Ableger würde ich liebend gerne ein gutes Zuhause geben 🙂
    Allerliebst, gefällt mir super gut – ich mags auch, wenn es wuchert und gedeiht *lach*

    Der Kaktus mit den langen Blättern muß so sein, da kommen ganz sicher in einiger Zeit unten noch mehr so „Zweige“ raus, denn er sieht so ähnlich aus, wie ein Feigenkaktus und daher denke ich, dass die Form genau so sein muß. Ist halt ne Pflanze für Individualisten. Einfach so lassen!
    Ggf. bilden sich auch Seitentriebe, lass den Kaktus einfach mal machen. Dauert manchmal etwas länger.

    Das mit der Bratform finde ich cool, pass nur auf, dass die Erde nicht zu feucht wird und die Sukkulenten abfaulen – sind ja unten sicher keine Löcher drin.

    Lieber Gruß
    KleinerVampir

    • … was ich noch sagen wollte: Ableger bildet ein Kaktus nur, wenn er sich wohlfühlt – denen gefällts bei Dir! Das ist doch schön 😉

      • Puh, dann lasse ich den Kaktus einfach mal machen. Ich befürchte, irgendwann wird er einfach abknicken 😀 Feigenkaktus klingt allerdings schön! Meine Pflanzen sind immer eher zu trocken, als zu nass, aber vielen Dakn für den Tipp mit der Staunässe <3

        Alles Liebe!

  2. Bei Fee von feeistmeinname.de gab es mal so eine Sukkulenten-Kreis-Tausch-Aktion. Weiß nicht, ob das noch läuft. Hab das nicht so verfolgt, aber vielleicht bietet sich da die Möglichkeit einige deiner Pflänzchen in die Runde zu werfen. Das mit den Kaktus“blättern“ hatten wir auch. Björn is bei uns der Pfanzenverantwortliche und ich glaube er hat die einfach abgemacht. Nachdem ich aber den Kommentar von KleinerVampir gelesen habe, schäm ich mich ein bisschen dafür. Aber nur ein klitzekleines bisschen. Unsere Kakteen wuchern aber auch. Haben letztes Jahr mit einem kleinen Winzkaktus aus dem Baumarkt angefangen. Mitler Weile steht bei uns der ganze Balkon voll. Ich mag das Flair aber.

    • Es bleibt ja nicht mehr viel übrig, wenn man diese „Blätter“ weg schneidet 😉

      Der „lange“ Kaktus von Julia gehört einfach so, es gibt da ausladende Sorten. Gerade die Gliederkakteen (kennt man u.a. als „Weihnachtskaktus“ können im Alter sehr groß werden. Wir haben hier 4 Stück, die beiden ältesten sind bestimmt schon 35 Jahre alt und die sind fast 1 Meter im Durchmesser. Dafür blühen sie auch wunderschön.

      @ Julia: vielleicht blüht Deiner auch irgendwann. Hat die Mutterpflanze bei Deiner Oma schon mal geblüht?

      LG KleinerVampir

      • Einen Weihnachtskaktus (oder Osterkaktus?) habe ich auch! Ganz vergessen! Der steht in der Küche zwischen den Kräutern. Meiner ist aber ganz klein. Eine Pflanze, die 35 Jahre alt ist, verdient meinen absoluten Respekt vor dem Gärtner! Ich muss meine Oma mal fragen. Zur Zeit ist sie im Urlaub.

        Alles Liebe,

        Julia

    • Tauschaktion hört sich super an! Kann man die auch per Post verschicken? Einen Pflanzenverantwortlichen gibt es hier leider nicht! Deshalb immer meine vielen Fragen, aber der Kaktus darf einfach weiterwachsen. Gestern ist noch eine Aloe eingezogen. Die passt ganz gut zu den anderen Pflanzen und man kann sie wenigstens sinnvoll als Naturkosmetik verwenden 🙂

  3. Pingback: DIY – Mini-Garten mit kleiner Hexe › Do it yourself › DIY, Gardening

  4. Pingback: Upcycling – Mini-Blumentöpfe › Anleitungen, Do it yourself, Upcycling › DIY, Sukkulenten, upcycling

  5. Pingback: Kreativabend mit Kakteen + Giveaway › Berlin, Do it yourself › Berlin, DIY, event, Gewinnspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.