Funkelfaden Banner Frieden

Leckere Aprikosenmarmelade

Aprikosenmarmelade selber machenSommerzeit ist Einkochzeit, auch wenn es dauerhaft regnet. Ich liebe selbstgemachte Marmelade und lege mir davon immer gerne einen Vorrat fürs ganze Jahr an. Und da es keinen eigenen Garten gibt, greife ich auf Obst vom Markt zurück. Diesmal gab es sehr günstige und leckere Aprikosen, die nahezu perfekt zum Einkochen sind. Lecker süß und fruchtig, so dass man gar nicht so viel Zucker zusätzlich benötigt. Zusätzlich zu den Aprikosen und dem Gelierzucker (maximal 3:1), habe ich noch etwas Zitrone hinzugegeben.Rezept Marmelade mit Aprikose

Außerdem ist die Marmelade auch ein super Mitbringsel. Da alle Gläser mit Etiketten versehen sind, der Deckel einen Stoffbezug und ein Bändchen hat, brauche ich nur den Schrank öffnen und schnell ein Glas einpacken, wenn ich jemanden besuchen gehe. Allerdings esse ich selbst auch so gerne Marmelade, dass selbst der größte Vorrat wahrscheinlich doch nicht reicht.  Die Gläser sind übrigens alle bereits mehrfach gebraucht. Ich verschenke gerne Marmelade und bekomme dafür oft große Tüten mit gesäuberten Schraubgläsern zurück.Rezept Aprikosenmarmelade selber machen

Falls ihr ein paar schnelle Labels zum Ausdrucken für Aprikosenmarmelade benötigt, findet ihr die Vorlage hier: Labels Aprikosenmarmelade

Seid ihr auch solche Marmeladenliebhaber? 

Für mich führt nichts an einem Marmeladenbrot mit Frischkäse vorbei 😀 


4 Antworten zu “Leckere Aprikosenmarmelade”

  1. Hallo Julia,

    auch ich habe letzte Woche Marmelade gekocht – die Ernte bei Johannisbeeren (rot) und Stachelbeeren war hervorragend, so dass wir 15 Gläser (die etwas größeren) Marmelade bekommen haben.

    Wir verwenden den Gelierzucker 2:1, weil die Erfahrung lehrt, dass die Gläser besser zu bleiben, weil der Zucker konserviert. Uns ist 3:1 zu „läpperig“ (*grins* ich sags mal hochdeutsch: zu flüssig). 🙂

    Hast Du schon mal Marmelade aus gekauftem 100%-Saft gemacht? Das ist zur Zeit in aller Munde – habs aber noch nicht probiert.

    Einen schönen Abend und lieber Gruß aus dem Süden,
    KleinerVampir

    • Ohhhh… ich liebe Johannisbeerenmarmelade!Leider sind mir die Johannisbeeren vom Markt meist zu teuer zum Einkochen. Aus gekauftem Saft? Also so eine Art Gelee? Noch nie gehört und dementsprechend noch nie probiert, aber alles neue klingt interessant 😀

      Alles Liebe,

      Julia

      • Hallo Julia,

        inzwischen haben die Wespen unsere Pflaumen aufgefressen, aus der Richtung gibts also dieses Jahr nichts an Marmelade. 🙁 Die Johannisbeer-Marmelade ist allerdings klasse, kein Gelee aber durchs Sieb passiert wegen der Körnchen.

        Ja, aus gekauftem Saft soll das problemlos möglich sein, 100 % Direktsaft ist wohl am besten. Steht so auch bei chefkoch. Ich habs allerdings noch nie probiert.

        LG KleinerVampir

Schreibe einen Kommentar zu Funkelfaden Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen