Funkelfaden Banner Frieden

Rauchende Colts – Coyoten am Rio Grande (Hörbuchrezension)

Rauchende Colts - Coyoten am Rio Grande (Hörbuchrezension) 1

Rauchende Colts -Kojoten am Rio Grande verrät bereits viel über das Genre der Geschichte von Dirk Bongardt. Wie zu erwarten, bekommt der Hörer es hier mit einem Western, genauer genommen einem Al-Wolfson-Western zu tun. Es gab eine Zeit, in der Western aus dem Unterhaltungsprogramm nicht wegzudenken waren und auch ich habe als Kind alle Karl May Bücher, vom Schatz im Silbersee bis zu Winnetou geradezu verschlungen. Inzwischen ist es ruhig geworden um Indianer, Banditen, reitende Helden und Sheriffs. Der wilde Westen hat seinen Glanz verloren. Einerseits liegt dies vermutlich daran, dass Karl Mays Bücher in einer Zeit entstanden, in der man eine andere Weltsicht besaß. Was damals normal war, ist heute politische inkorrekt. Das Indianer nicht die bösen Rothäute sind / waren, die es auf den Kopf des weißen Mannes abgesehen haben ist wohl inzwischen jedem klar. Und das der Bau der Eisenbahn nicht für alle so eine glückliche Fügung war, wie in Wild West Stories gern erzählt, ist heute auch durchaus bekannt. Anderseits ist der Western auch ein literarisch-Genre, dass seit mehr als einhundert Jahren immer wieder begeistern konnte und da ich wie erwähnt als Kind sehr gerne Karl May gelesen habe, habe ich mich darüber gefreut mit Rauchende Colts – Kojoten am Rio Grande tatsächlich wieder eine richtige Western-Geschichte in Händen halten zu dürfen.

Dirk Bongardts Western Reihe rund um den zu Unrecht zum Tode verurteilten Tom Al „Lobo“ Wolfson knüpft stilistisch an alte Westerngeschichten an. Schon in den ersten Minuten des Hörbuchs wird man mit dem rauhen Ton, der für Western so typisch ist, konfrontiert. Ein wenig ungewohnt ist es schon, wenn plötzlich über Indianer geschimpft wird, aber nur kurze Zeit später stellt sich heraus, das unser Held nicht ganz so böse scheint, wie es zuerst wirkt.Skrupellose Kopfgeldjäger töten ganze Indianerfamilien, mit Frauen und Kindern,  nur um sich jeden einzelnen Skalp bezahlen zu lassen. Lobo will sich zuerst nicht einmischen, gerät dann aber doch in die Situation sich entscheiden zu müssten. Und wie es für einen Western-Held richtig ist, entscheidet er sich natürlich für die Seite der Guten. Natürlich gibt es auch eine Frau in Lobos Leben, eine unglückliche Liebe, aber was aus dieser Geschichte wird, ist unklar. Schließlich ist ist Lobo auf der Flucht, denn in einer Welt in der Recht und Gesetz relativ sind, ist es schwierig die eigene Unschuld zu beweisen ohne dabei gehängt zu werden.

Wer gerne Western liest oder hört, ist mit Rauchend Colts sicherlich gut bedient. Auch für Neueinsteiger oder Jugendliche ist dieses Hörbuch ein guter Einstieg in das Genre. Der Autor bedient in seiner Geschichte zwar die üblichen Klischees, arbeitet aber gleichzeitig mit historischen Fakten, was das ganze zu einem angenehmen Komplettpaket macht. Auch die Stimme des Sprechers Jürgen Fritsche passt wunderbar zu einer Western-Geschichte.

WERBUNG: Rauchende Colts: Kojoten am Rio Grande ist der erste Teil einer ganzen Hörspielserie, die im ZYX-Verag erschienen ist. Jedes Hörbuch besteht dabei aus zwei CDs und kostet ca. 8,00 Euro.

Macht euch einfach selbst ein Bild, hier eine Hörprobe aus Rauchende Colts: Coyoten am Rio Grande:

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen