Kommentare

Vom Ausländer im Garten zählen — 11 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    ich bin ehrlich gesagt im Moment auch fassungslos was so alles über Menschen gesagt wird, die ihre Heimat verloren haben, weil das Leben dort lebensgefährlich geworden ist. Es scheint, das die Empathie verloren geht. Versucht man sich auch nur annähernd in deren Situationen zu versetzen, müssen solche negativen Gedanken doch sofort abgestellt sein.

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Liebe Julia,
    dein Text zum Thema „Flüchtlinge“ ist dir ausgesprochen gut gelungen!
    Danke für diese klugen Zeilen. Respekt: Den solltest du mal als Leserbrief an die SÜDDEUTSCHE und/oder andere Zeitungen schicken…

  3. Toller Beitrag liebe Julia,
    ich schreib dir mal noch eine differenziertere Nachricht, sobald ich all meine Gedanken geordnet habe. Ich bin gerade etwas verwirrt. Ich komm nämlich aus Heidenau. Was da passiert, überrascht selbst mich und da mein Bild von Hdn ohnehin schon nicht das beste ist, will das echt was heißen.

    • Liebe Anne,
      ich musste auch an dich denken, als ich zum ersten Mal von der unfassbaren Situation in Heidenau gehört habe. Ich weiß auch nicht, was ich dazu sagen soll. Ich finde es schlimm, dass dort so viele Kinder mitlaufen, so viele junge Menschen. Heidenau wird jetzt vermutlich über Jahrzehnte untrennbar mit den Ereignissen verbunden sein, so wie man es von Hoyerswerda kennt. Aber auch in Berlin erlebe ich wie oben beschrieben immer häufiger Momente, die ich im Grunde gar nicht fassen kann. Ich dachte immer, darüber wäre Deutschland bereits mehrere Jahrzehnte hinweg und es betrifft nur einige wenige verirrte Seelen. Offensichtlich leider nicht.

  4. Hallo,
    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Beitrag. Er ist dir sehr gelungen und ich gebe dir absolut recht. Ein Punkt hat mir jedoch ein wenig zu denken gegeben… Deine Freundin macht keine Ausflüge mehr in den Osten? Ich komme aus dem „Osten“ und bei uns wird viel geholfen, viel gegen rechts demonstriert und meines Erachtens nach gibt es in meiner Umgebung auch nicht mehr dumme nazis als im „Westen“… Die Aussage hat mich irgendwie beschäftigt und verletzt … Wir geben,genau wie der Rest in Deutschland, was wir können… Sicher gibt es auch hier seltsame Ansichten und komische Menschen… Gibt es die bei euch nicht? Wie gesagt ich finde deinen Beitrag sehr gut und möchte ihn wirklich nicht schmälern und im Prinzip kannst du auch nichts für die Aussage deiner Freundin… Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass solche Aussagen (in denen man Deutschland immer noch teilt und man dem Osten das „Böse“ zuspricht)ethisch auch nicht zu 100% korrekt sind.

    • Liebe Susann,
      ich kann dich sehr gut verstehen und wollte dich nicht verletzen. Natürlich hast du Recht, „Pack“ gibt es leider überall. Es ist eine Aussage, die so getroffen wurde und die ich nicht nur einmal gehört habe. Natürlich darf man eine ganze Region nicht mit den Taten einiger weniger gleichsetzen, aber man muss meiner Meinung nach auch zuhören können und versuchen zu verstehen, warum solche Aussagen getroffen werden. Mich persönlich beschäftigt es sehr, dass meine Freundin und viele andere nicht mehr in den „Osten“ fahren möchten. Gleichzeitig weiß ich auch nicht, wie ich in dieser Situation reagieren würde. Ich habe viele sehr gute Freunde, die aus dem ehemaligen Ostdeutschland stammen. Ich selbst liebe es, nach Brandenburg oder in die umliegende Region zu fahren. Wunderschöne Natur und vielerorts auch nur nette Menschen. Aber ich kann niemandem absprechen, Angst zu haben. Es gibt leider auch Gegenbeispiele und wenn ich höre, was mir meine Freundin Anne aus Heidenau berichtet, möchte ich persönlich dort nicht leben. Es macht mich unendlich traurig, dass so etwas in unserem Land Wirklichkeit ist und ich hoffe sehr, dass die große Solidarität der Menschen ein Schritt in die richtige Richtung ist. Es freut mich auch sehr zu hören, dass du dazu beiträgst. Vielen Dank! Ich bin übrigens nach der Mauer aufgewachsen und differenziere selten in Ost und West. Mich erstaunt, dass es in diesem Fall aufgetreten ist, aber vermutlich ist dies durch die Medienberichterstattung bedingt.

      Dir alles Gute! Liebe Grüße,

      Julia

  5. Pingback:Nähen und Basteln mit Flüchtlingen in Berlin › Berlin, Dies und Das, Do it yourself › #bloggerfuerfluechtlinge, DIY, nähen

  6. Pingback:Welchen Wert hat Solidarität in unserer Gesellschaft? › Dies und Das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>