Entspannung pur beim Global Wellness Day im Strandhotel Heringsdorf

Global Wellness day 2016 auf UsedomAm vorletzten Wochenende war ich auf der Sonneninsel Usedom. Eingeladen hatte das Strandhotel Heringsdorf, das seinen Gästen zum Global Wellness Day ein abwechslungsreiches Programm ermöglichte, von dem ich euch in den nächsten Tagen ein wenig berichten werde. Ein bisschen Wellness kann schließlich keinem von uns schaden, sei es mit einem entspannenden Bad und einem Buch zu Hause oder einem Wochenendausflug an die Ostsee in ein Wellnesshotel. Zwei oder drei Tage reichen dabei für mich völlig aus und sind mindestens genau so erholsam, wie ein wochenlanger Urlaub. Nach solch einer Auszeit fühle ich mich immer deutlich besser und kann gestärkt und entspannt in den Alltag zurückkehren.

Ausblick vom Strandhotel Heringsdorf auf Usedom auf die OstseeDas Strandhotel Heringsdorf befindet sich tatsächlich direkt an der Strandpromenade, nur durch eine Baumreihe von Sandstrand getrennt. Von meinem Zimmer aus hatte ich einen großartigen Blick auf das Meer, ähnlich wie es bei Milos von Trendlupe hier zu sehen ist. Ich könnte stundenlang dem Meeresrauschen lauschen und den Horizont beobachten. Und wenn man das direkt aus dem Bett oder auch aus der Badewanne heraus machen kann, ist das für meine Seele Wellness pur.

Sonniges Zimmer Strandhotel HeringsdorfZimmer im Strandhotel HeringsdorfTatsächlich habe ich auch die Nacht von Samstag auf Sonntag zum Großteil damit zugebracht, den Sonnenaufgang über dem Meer zu beobachten. Ein Farbenspiel, das ich in der Großstadt nie zu Gesicht bekomme und das für mich so außergewöhnlich war, dass ich währenddessen kein Auge zubekommen konnte. Trotzdem war diese Nacht für mich nicht weniger erholsam, denn um sieben war ich schon wieder wach, um eine morgendliche Runde in der noch menschenleeren Ostsee zu schwimmen. Gerade am Morgen braucht man vielleicht einen Moment länger, um ins Wasser zu springen, aber dann ist es doch unglaublich erfrischend und belebend. Den anderen Mädels war diese Art des Frühsports wohl doch etwas zu kühl, weshalb ich mich ihnen danach bei ihren morgendlichen Runden im beheizten Outdoor-Solepool anschließen konnte. Sonnenaufgang an der Ostsee in UsedomDanach erwartete uns ein Frühstück, mit einer großen Vielfalt an Leckereien. Wenn ich mit einem Rührei mit Feta und Tomate, einer Auswahl an würzigen Käsesorten, frischem Obst, Brötchen, warmen Schokokuchen, Saft, Buttermilchch und Kaffee und einer frisch gebackenen Dinkelwaffel in den Tag starten kann, muss es im Grund, bin ich bereits so positiv gestimmt, dass solch ein Tag nur wundervoll werden kann. Gutes Essen ist für mich ebenfalls ein wichtiger Aspekt für mein persönliches Wohlbefinden.
Dinkelwaffel Strandhotel Heringsdorf UsedomFür viele ist zudem Sport ein wichtiger Ausgleich zum Alltag. Normalerweise bin ich ja leider nicht sonderlich sportlich, aber dieses Wochenende hat mich tatsächlich dazu motiviert, mich wieder mehr sportlich zu betätigen. Die Möglichkeiten dazu sind ja im Grunde so vielfältig, dass ich sicher auch etwas passendes für mich finde. Aktuell besteht mein Sportprogramm aus täglichen, mehrstündigen Spaziergängen, Wanderungen und ab und zu mal einer Runde Schwimmen oder Inline Skaten. Da geht auf jeden Fall mehr. Ein Grund für diesen Besinnung ist der sportliche Teil des Programms zum Global Wellness Day gewesen. Besonders begeistert war ich von dem Einblick in die chinesische Medizin, sowie die asiatischen Kampfsport- und Entspannungstechniken Tai Chi und Qi Gong. Damit hatte ich selbst nicht gerechnet, aber wer neue Dinge ausprobiert, wird dabei dann doch oft positiv überrascht. Deshalb werde ich euch davon und auch von dem eigentlichen Wellnesserlebnis noch einmal in einem separaten Artikel davon berichten.Baden in der Ostsee am Strandhotel Heringsdorf

Was ist der Global Wellness Day?

Der Global Wellness Day findet jedes Jahr am 2. Samstag im Juni statt. Unter dem Motto: „One day can change your whole life“ steht das „well living“ im Mittelpunkt. Der richtige Zeitpunkt, um sein eigenes Leben zu betrachten und zu schauen, ob man sich selbst und seiner Umwelt ein wenig mehr Achtsamkeit schenken sollte. Dabei gibt es sieben Stufen, an denen man sich orientieren kann.

Die 7 Stufen des Global Wellness Days

  • Gehe eine Stunde spazieren
  • Trinke mehr Wasser
  • Nutze keine Plastikflaschen
  • Iss Bio-Essen
  • Tue eine gute Tat
  • Habe ein Essen mit deiner Familie
  • Schlafe um 22.00 Uhr

Dann schauen wir doch mal, welche Stufen ich hiervon am Global Wellness Day erklimmen konnte. Ich war bereits am frühen morgen eine Stunde am Strand spazieren und habe den Tag über wie immer viel Wasser getrunken. Das hervorragende Essen im Hotel legt einen Fokus auf hochwertige Produkte. So gibt es zum Beispiel selbstgekochte Marmelade und Bio-Honig aus der Region zum Frühstück. Ich befürchte, meine gute Tat ist am Global Wellness Day ein wenig zu kurz gekommen, was ich aber bereits nachgeholt habe. Meine Familie konnte ich auch nicht sehen, aber dafür mit wundervollen Bloggern und Mitarbeitern aus dem Strandhotel Heringsdorf essen, mit denen es, obwohl wir uns nur wenig kannten, trotzdem sehr familiär zuging. Um 22.00 Uhr schlafen ist allerdings ausgefallen. Linsensalat im Strandhotel Heringsdorf auf Usedom

Die 7 Stufen des Global Wellness Days sind meiner Meinung nach nicht etwas, was man nur an diesem Tag leben sollte. Der Tag an sich soll die Aufmerksamkeit auf mehr Achtsamkeit ausrichten. Generell denke ich aber, dass man sein Leben langfristig darauf fokussieren sollte, dass man die Dinge tut, die für einen selbst und die Umwelt gut und richtig sind. So gehe ich immer jeden Tag mehrere Stunden spazieren, trinke Literweise Wasser aus dem Wasserhahn, versuche möglichst regional und saisonal zu essen, gebe mir Mühe anderen Menschen bestmöglich und wann immer nötig zu helfen und halte auch engen Kontakt zu meiner Familie, mit der ich mindestens einmal wöchentlich frühstücke. Das Schlafen um 22.00 Uhr kommt eher zu kurz, allerdings schlafe ich meist ohne Wecker und damit genau so lang, wie mein Körper es von mir verlangt. Für mich ist das ein guter Weg zu Leben, mit dem ich glücklich bin und der mich zu einem meist sehr entspannten, fröhlichen und optimistischen Menschen macht.
Frühstücksbuffet Stradhotel HeringsdorfNeben mir waren Laura von Herz an Hirn, Anna von Annanikabu, Tanja von Spanes, Milos von Trendlupe und Anja von MITTE bitte! Teil dieser Bloggerreise. Beim Reisen sind für mich die Menschen, die mich begleiten, zum Wohlbefinden unglaublich wichtig und diese Gruppe war hierfür einfach ideal, sehr entspannt und wir haben viel gelacht. Aber auch die Atmosphäre im Hotel trug dazu bei. Freundliche und herzliche MitarbeiterInnen, die einen das Gefühl geben willkommen zu sein, sodass man sich direkt ein wenig zu Hause fühlt. Es ist doch einfach großartig, wenn man von Menschen umgeben ist, die JA zum Leben sagen <3
Global Wellness Day 2016 Strandhotel Heringsdorf

Nähanleitung – Einfache Kosmetiktasche + Schnittmuster

Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - Freebook

Im Mai und Juni gibt es immer so unglaublich viele Geburtstage, dass ich kaum hintererkomme mit dem Nähen von kleinen Geschenken. Sehr gerne nähe ich solch einfache Kosmetiktaschen aus Wachstuch, die man dann noch mit einigen Kleinigkeiten, wie zum Beispiel selbstgemachter Lippenpflege oder einem Zucker-Mandel-Peeling füllen kann. Ich hatte  noch ein Reststück von dem schönen beschichteten Mumins-Baumwollstoff von meinem Regenmantel hatte, das nun endlich genutzt wurde. Den Stoff finde ich immer noch super schön und er macht sich auch bei den kleinen Mäppchen ganz gut. Da das Mäppchen wirklich super schnell genäht ist, habe ich gleich mehrere genäht. Für euch gibt es das einfache Schnittmuster zum Ausdrucken und die Anleitung zum Nähen.

Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - FreebookMaterial:

Materialbeispiel / Werbung
Zuschnitt:

Man benötigt je zwei Gegengleich zugeschnittene Schnittteile für die Innen- und Außenseite des Täschchens. Der Reissverschluss sollte so lang sein, wie die untere lange Seite des Zuschnitts. Ansonsten ist die Größe der Schnittteile flexibel veränderbar. Wichtig ist nur, dass die ausgeschnittenen Ecken einen rechten Winkel mit gleichlangen Seiten bilden.

Wer nicht selber zeichnen möchte, kann sich hier das Schnittmuster für die Kosmetiktasche auch downloaden.
Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - Freebook

So wird die Kosmetiktasche genäht

Zuerst wird der Reissverschluss eingenäht. Dazu nimmt man ein Teil des Außenstoffes und legt es vor sich auf den Tisch. Darauf legt direkt an die Ansatzkante den Reissverschluss mit den Zähnchen nach unten. Oben auf kommt das der Innenstoff, ebenfalls mit der rechten, also der schönen Seite, nach innen zeigend. Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - Freebook Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - FreebookAlles wird idealerweise mit dem Reissverschlussfüßchen entlag der Reissverschlusskante zusammengenäht. Danach klappt man die beiden Stoffe nach unten und steppt die Naht oben einmal knappkantig ab. Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - FreebookGenauso geht man mit der anderen Seite vor, sodass man danach so ein Stück vor sich liegen haben sollte:

Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - FreebookNun werden die Ecken zusammengesteckt, sowohl vom Außenstoff, als auch vom Innenstoff. Dabei zeigen die Kanten der Ecken alle nach außen. Alle acht Ecken werden genäht.
Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen -Freebook

Nun werden Außen- und Innenteil jeweils rechts auf rechts zusammengesteckt. An der unteren Seite des Innenstoffs wird eine Wendeöffnung gelassen und der Rest wird komplett zugenäht. Mäppchen aus Wachstuch nähen - Freebook Kopie

Die Nahtzugabe wird beschnitten und das Mäppchen durch die Wendeöffnung gewendet. Danach muss man nur noch die Wendeöffnung per Hand schließen und die kleine Kosmetiktasche ist fertig.

Anleitung - Mäppchen aus Wachstuch nähen - Freebook

Ausklang einer regenreichen Woche

Blumen im GleisdreieckparkIn dieser Woche habe ich meinen Blog sträflich vernachlässigt, dabei warten so viele Artikel darauf fertiggestellt zu werden. Ich möchte euch unbedingt vom Global Wellnessday berichten, den ich am vergangenen Wochenende mit einigen wundervollen Menschen auf Usedom verbracht habe. Außerdem gibt es jede Menge genähter Werke, ein paar Kleider und andere Kreativprojekte. Aber bei allen Artikeln sind entweder die Bilder noch nicht bearbeitet oder die Texte nicht fertig. Das liegt unter anderem daran, dass ich mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache war und dann lieber gar nicht blogge, als nur schnell nebenbei und halbherzig. Dementsprechend also in dieser Woche weniger Inhalt, aber ich hoffe, nächste Woche dann wieder mehr. Dafür habe ich euch ein paar Bilder von einem kleinen Regenspaziergang im Park mitgebracht und berichte einfach mal, was mich in dieser Woche beschäftigt hat.
Weiße Blume im Park in Kreuzberg

Wer mir auf Instagram folgt, hat gesehen, dass ich am Mittwoch bei der Dawanda Sommerparty war und dort auf viele wundervolle Bloggerkolleginnen getroffen, wie die liebe Kati von Almost Stylish,  mit der ich mich immer sehr gerne treffe, aber auch neue Gesichter wie Anni von Bazooka Crafts und Frau Scheiner, mit der ich aufgrund ihres weit entfernten Wohnortes niemals gerechnet hätte. Natürlich waren auch die bekannten Dawanda-Gesichter, wie Nastasja aka DIY-Eule und Lu von Luloveshandmade und so viele weitere kreative dabei, mit denen ich einen wirklich schönen Abend verbracht habe, bei dem passend zum Motto „Eis“ auch ein wenig gebastelt wurde. Blogger Connect in der dawanda snuggery

Ansonsten habe ich fast zwei komplette Tage, einmal sechs Stunden und einmal zehn Stunden, im LAGeSo gewartet, da einem meiner jungen Freunde das Portemonnaie inklusive aller Papiere gestohlen wurde und ich ihm dabei helfen wollte, diese neu zu beantragen. Das Warten ist doch sehr zermürbend und erschöpfend, vor allem, da man keine Informationen erhält, wie es weitergeht. Sonderlich weit sind wir damit noch nicht gekommen, sodass wir morgen weiter warten werden.  Es scheint, als ob selbst ich noch lerne, geduldig zu werden. Positiv gesehen haben wir die Zeit genutzt und die komplette Wartezeit mit lesen lernen verbracht, sodass das langsam funktioniert. Zudem konnte ich in dieser auch einen sehr schönen Musikabend besuchen, bei dem die Willkommensklassen der Schule und meine fleißigen Nähworkshopteilnehmer sowohl einen Tanz, als auch ein Rhytmusstück aufgeführt haben. Blumen im Gleisdreieckpark

Ansonsten war diese Woche in Berlin geprägt von Regen. Ich liebe Regen und solange es nicht zu stark regnet, springe ich mit Begeisterung in meine Gummistiefel, greife nach der Regenjacke und gehe spazieren. Die Hundedame hat ja ebenfalls einen Regenmantel, ein Upcycling-Modell, sodass wir beide halbwegs gut geschützt sind, was bei dem aktuellen Wetter auch ganz gut ist. Der Duft von feuchter Erde und das Geräusch von prasselndem Regen lassen mich aber über das leicht feuchte Wetter hinwegsehen. Bei meinem letzten Ausflug in den direkt bei mir gelegenen Gleisdreieckpark habe ich die dort recht wild wachsenden Blumen bewundert, die mit den kleinen Tröpfchen doch gleich noch einmal schöner sind, als normalerweise. So kann man doch jedem Wetter etwas positives abgewinnen.Blumen im Gleisdreieckpark

Was hat euch diese Woche gebracht? 

Neues aus dem Nähworkshop – Eine Patchworkdecke

Patchworkdecke - genäht mit FlüchtlingenInzwischen nähe ich schon knapp zehn Monate jede Woche mit Flüchtlingen bei Visioneers, seit Anfang Dezember vorwiegend mit unbegleiteten Jugendlichen, die ohne ihre Eltern in Deutschland sind. In dieser Zeit sind schon jede Menge Projekte entstanden, von Mützen, Schals und Kissen bis hin zu unterschiedlichen Taschen und Mäppchen. Von Anfang an waren ein paar Jugendliche dabei, die in ihren Heimatländern in der Industrie gearbeitet haben und deswegen geschult im Umgang mit der Nähmaschine waren. Inzwischen sind aber auch die anderen, die seit Monaten wöchentlich nähen, richtig gut an der Nähmaschine geworden.Nähen mit Flüchtlingen in BErlin

Da die Sprache auch kein Problem mehr ist helfen sie auch gerne, wenn andere Teilnehmer kommen, egal ob aus Deutschland oder irgendeinem anderen Land, das Projekt ist ziemlich international, die noch nie genäht haben.  Wenn ich sehe, wie sie dann auf deutsch erklären, wie man am Anfang und Ende vernäht, wie die Nähmaschine zu bedienen ist und dann anfangen über Fußball oder andere Dinge zu plaudern, macht mich das doch sehr glücklich. Kleiner Rückblick: Anfang Dezember stand ich vor 36 Jugendlichen, die kein einziges Wort deutsch konnten und denen ich als unverschleierte Frau mit meinem Hund unglaublich suspekt war. Ein halbes Jahr später können wir uns problemlos über alles unterhalten, auch kulturelle Themen stellen keine Barriere dar. Sie verstehen und sprechen teilweise so gut deutsch, wie andere Freunde von mir nach vielen Jahren in Deutschland. Sie sind auf dem Besten Weg zur Integration, teilweise schon in normalen Regelklassen und ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell sie die Sprache gelernt und sich unserer Kultur angenährt haben.
Nähen mit Flüchtlingen in BErlin Seit ein paar Wochen arbeiteten wir an einem gemeinsamen Großprojekt, einer Picknickdecke. Aufgabe war es, Quadrate von 25cm x 25cm kreativ zu gestalten. Die Jungs haben dabei relativ viele Quadrate gestaltet und zusätzlich haben auch alle Helfer und andere Besucher des Workshops, die aus den unterschiedlichsten Ländern zu Gast sind, Stoffstücke gestaltet. An Farben, Materialien und Mustern war alles erlaubt, die eigene Kreativität stand im Mittelpunkt.

Nähen mit jungen Flüchtlingen in BerlinSo sind in den letzten Wochen jede Menge Quadrate entstanden, mit Namen in lateinischer und arabischer Schrift, mit Mustern, einer Ananas, einem Fußballlogo, Blumen, Herzen und so vielem mehr. Auch mein Hund Blume, der am Anfang aus religiösen Gründen ein großes Problem war, ist mehrfach auf der Decke vertreten. Ein Problem ist sie auch nicht mehr, viel mehr ist sie beliebter Kuschelpartner und irgendeiner will immer die Leine haben, wenn wir unterwegs sind.

Nähen mit Flüchtlingen in Berlin - PatchworkdeckeUnser Quadrate mussten am Ende noch zusammengenäht werde.  Natürlich waren sie nicht alle gleich groß, aber da insbesondere bei den Jungs ein paar Nähprofis dabei sind, war das ausgleichen mit anderen Stoffstücken- Gestern war es endlich so weit. Unsere Projekt Patchworkdecke wurde fertiggestellt. Sie ist ziemlich groß und sobald der Ramadan vorbei ist, werden wir damit ein Picknick im Park machen. Ich freue mich schon auf die nächsten Nähprojekte.Nähen mit Flüchtlingen in BErlin

Auch ansonsten haben die Jungs aus dem Workshop sich bisher gut entwickelt. Neben dem Nähkurs leite ich noch einmal wöchentlich eine Hausaufgabenhilfe, die sehr gut besucht ist und nehme sie auch ansonsten oft mit, gehe mit ihnen wandern, schwimmen, habe ihnen die Freude am Inline Skaten und Tischtennis spielen näher gebracht und aktuell schauen wir natürlich auch viel gemeinsam Fußball oder essen am späten Abend zusammen, da einige der Jugendlichen zur Zeit den islamischen Fastenmonate Ramadan begehen.

Nähprojekt mit Flüchtlingen in Berlin

Natürlich gibt es auch viele Sorgen, mit denen die Jungs oft zu mir kommen, vorwiegend Heimweh, Angst um die Eltern oder Zukunftssorgen. Hinzu kommen für die bereits volljährigen Jugendlichen ein paar bürokratische Aufgaben, die mich wenig begeistern. So stand ich am Dienstag sechs Stunden beim LaGeso, um einen gestohlenen Ausweis und alle Papiere neu zu beantragen, aber solange ich das zeitlich irgendwie hinbekomme, mache ich auch das sehr gerne.

Nähen mit Jugendlichen - PatchworkdeckeGesten fragte mich ein deutscher Jugendlicher beim Workshop, wie es für mich ist, mit Flüchtlingen zu arbeiten, während die anderen Jungs alle zuhörten. Diese Frage war etwas schwierig für mich, denn das Wort Flüchtlinge nutze ich ungern. Sie sind Flüchtlinge, aber das ist nur eine Beschreibung ihrer Situation und keine Charakterisierung eines Individuums. Wenn ich Jude, Christ oder Moslem bin, möchte ich sicher auf meine Religion reduziert werden, ebenso wenn meine Hautfarbe anders ist. Für mich sind sie nicht mehr „die Flüchtlinge“, sondern ganz normale Jugendliche, die in einer besonderen, sehr schwierigen Situation hier in Deutschland sind und denen man mit ein wenig Aufmerksamkeit und Freundschaft helfen kann. Denn genau das sind sie inzwischen für mich, sehr junge Freunde, mit denen man aber sehr viel Spaß haben kann, da sie voll von positiver Energie sind, wenn man ihnen nur die Möglichkeit gibt, diese in einer sicheren und familiären Atmosphäre auszuleben. Und wenn ich ein Stück dazu beitragen kann und ihnen als konstante Bezugsperson zur Seite stehen kann, mache ich das sehr gerne, so lange diese Hilfe benötigt wird.

Nähen mit Flüchtlingen in Berlin

Die Decke ist in jedem Fall super geworden, richtig schön bunt, groß und auch recht schwer. Um all die schönen Werke zu betrachten, reichen die Fotos leider nicht aus, aber zumindest könnt ihr euch einen Eindruck unserer Arbeit verschaffen.Nähen mit Flüchtlingen in Berlin - Patchworkdecke

Upcycling – Alte Vorhänge batiken Werbung

Upcycling - Vorhänge batiken Mein letztes Farbexperimente in der Waschmaschine mit einer anderen Farbe ist ein wenig schief gelaufen. Die zu färbenden Kleidungsstücke haben zwar alle Farbe angenommen, dummerweise bei späteren Wäschen die Farbe aber wieder abgegeben, sodass ich danach ziemlich viel bläulich-gräulich verfärbte Unterwäsche, Socken und Shirts hatte. Seitdem habe ich ein wenig Abstand genommen vom selber färben. Als ich von ein Paket mit neuen Farben von DYLON zum Färben in der Waschmaschine zur Verfügung gestellt bekommen habe, konnte ich dann aber doch nicht wiederstehen, dem Färben noch eine Chance zu geben. Im Grunde kann man damit ja wundervolle Ergebnisse erzielen.Upcycling - Vorhänge batiken mit der Waschmaschine

Anders, als bei Farben die ich früher verwendet habe, muss man bei DYLON nur den Inhalt des Beutels in die Waschmaschine geben und keine weiteren Zutaten. Dann wäscht man alles bei 40 Grad und danach gleich noch einmal mit normalem Waschmittel.

Als ersten Versuch habe ich meine Vorhänge aus dem Flur einem kleinen Upcycling- unterzogen. Der Farbton war vorher ein merkwürdiges, helles grün. Ich hatte den Stoff auf dem Stoffmarkt für 2 Euro pro Meter erworben und da ich so einige Meter für meine riesige Regelwand benötigte, kam mir diese günstige Variante gerade recht. Farblich war ich nicht so ganz glücklich mit meiner Wahl und seit knapp einem Jahr hatte ich mir dementsprechend vorgenommen, die Vorhänge dringend umzufärben. Da kam mir der Test der neuen Farbe gerader recht für ein kleines Experiment.
Ihre volle Farbtiefe entfaltet die Farbe, wenn man bis zu 600 Gramm Stoff färbt.  Meine Vorhänge hatten laut Waage allerdings ein Gewicht von 1800 Gramm, was dazu führen müsste, das die Farbe nicht so intensiv wird. Die Vorhänge sind alle ungefähr 2,20 Meter lang und ich habe sie komplett eingerollt. Hier hatte mich insbesondere interessiert, inwieweit die Farbe durch mehrere Stoffschichten hindurchdringt. Zusätzlich habe ich noch ein paar Bänder herumgewickelt. Dann kam alles so wie war in die Waschmaschine.

Nach zwei Runden in der Waschmaschine konnte ich das Ergebnis betrachten. Ein paar der von mir angebrachten Fäden hatten sich gelöst, aber ansonsten war ich fast schon ein bisschen beeindruckt von der Färbekraft. Ich hatte vermutet, dass die unteren Enden der Vorhänge deutlich heller sein müssten, da sie ja in der Stoffmitte eingewickelt waren, aber das Färbeergebnis ist extrem gleichmäßig und nur an den Stellen, an denen der Faden war, etwas heller. Vorhänge batiken Die Vorhänge hängen wieder und gefallen mir so deutlich besser, als vorher. Leider kann man es auf Fotos nicht wirklich festhalten, weil dieser Flur einfach nur lang, schmal und dunkel ist. Tatsächlich sieht es jetzt sehr ordentlich und meiner Meinung nach deutlich besser aus. Vor allem bin ich aber motiviert, noch weitere Dinge einzufärben und verschiedene Materialien und Färbetechniken auszuprobieren. Dazu erfahrt ihr natürlich mehr, sobald es Ergebnisse zu sehen gibt. In diesem Moment dreht die Waschmaschine auch schon wieder die nächste Runde.


Material: Alte Vorhänge und DYLON Textilfarbe – hier erhältlich*