Funkelfaden Banner Frieden

Das hessnatur Wollexperiment

Das hessnatur Wollexperiment 1

Hessnatur Wollexperiment - Wandern auf dem Rheinsteig

Endlich komme ich auch dazu, euch vom Hessnatur Wollexperiment zu berichten. Da es ziemlich viel zu erzählen gibt, werde ich euch in mehreren Artikeln meine Erlebnisse zusammenfassen. Das hessnatur Wollexperiment war ein Projekt, für das man sich über die hessnatur Insider online bewerben konnte. Obwohl sich sehr viele Leute für dieses spannende Event beworben hatten, erhielt ich tatsächlich einen Anruf mit einer Zusage uns so ging es in der ersten Oktoberwoche nach Wiesbaden.

Falls ihr hessnatur noch nicht kennt, erzähleich ich euch ersteinmal ein paar Worte zum Unternehmen, bevor ich mit dem Bericht zum Wollexperiment beginne.

Hessnatur – Ökologische Mode mit Tradition

Hessnatur setzt sich seit fast 40 Jahren für nachhaltige, ökolgische Mode ein, die unter sozial vertretbaren Standards produziert wird. Produkte von hessnatur bestehen zum Großteil aus Bio-Naturfasern und erfüllen in Hinblick auf Produktion und Verarbeitung die  hohen Ansprüche der ökologische nachhaltigen Produktion. Was 1976 mit einem kleinem Unternehmen für Öko-Kindermode begann, hat sich zum Marktführer im Naturtextilienmarkt im gesamten deutschsprachigen Raum entwickelt.

Aber nun zum Wanderwochenende und dem hessantur Wollexperiment.

Konventionelles Sportshirt vs. Wollshirt von hessnatur

Hessnatur hatte zum großen Wollexperiment nach Wiesbaden eingeladen und Wanderfreunde jeden Alters waren dem Aufruf gegolt.  Getestet werden sollte an diesem Wochenende ein konventionelles, langärmliges Sportshirt im Vergleich zum Langarmhemd aus Bio-Schurwolle aus der Wäschekollektion  von hessnatur. Um ehrlich zu sein, trage ich sonst beim Wandern keine spezielle Funktionswäsche, aber da ich immer gerne bereit bin dazu zu lernen, war ich sehr gespannt, welche Erfahrungen wir vor Ort mit den Shirts machen würden.

Nachdem ich am späten Freitag Abend nach einer fast siebenstündigen Fahrt endlich das Radisson BLU Hotel „Schwarzer Bock“ in Wiesbaden erreicht hatte, erwartet mich auf meinem Hotelzimmer bereits ein großer Karton. Neugierig wie ich bin, musste ich natürlich direkt hineinschauen. Enthalten war der hessnatur Outdoorparker, sowie die beiden Shirts, die an diesem Wochenende gegeneinander antreten sollten. Ein Zettel machte  mich darauf aufmerksam, dass ich am Samstag das schwarze, konventionelle Funktionsunterwäscheshirt tragen sollte und am Sonntag das petrolfarbene hessnatur Langarmshirt.

Das hessnatur Langarmshirt

Bei dem getesteten hessnatur Shirt handelte es sich um ein Langarmhemd aus Bio-Schurwolle. Vom Tragegefühl her ist es direkt nach dem Anprobieren sehr angenehm, sitzt bequem und kratzt nicht auf der Haut. Durch die tremperaturausgleichende Wirkung des Materials soll das Langarmhemd ideal für den Sport sein.

Wollexperiment - hessnatur Langarmshirt Bio-Funktionsunterwäsche

Das konventionelle Outdoorshirt

Auch das konventionelle Outdoorshirt aus Polyester musste ich direkt einmal anprobieren. Allerdings stelle ich direkt fest, dass ich mich darin wie gefangen fühlte, da es unglaublich eng anliegt, so als ob man in Plastikfolie eingewickelt sei.  Es soll durch enthaltene Silberionen unter anderem verhindern, dass man unangenehm zu riechen beginnt. Da es ganz schrecklich nach Chemie roch, kann ich mir durchaus vorstellen, dass man neben diesem chemischen Geruch nicht viel anderes wahrnehmen kann.

hessnatur Wollexperiment - konventionelle Funktionsunterwäsche

 

Der hessnatur Wachsparka

Beim ersten Anprobieren wirkte der hessnatur Wachsparka auf mich sehr groß und wenig feminin. Nachdem ich dann aber die innenliegenden Kordeln zum Taillieren der Jacke entdeckt hatte, gefiel mir der Schnitt schon deutlich besser. Vom Tragegefühl ist der hessnatur Wachsparka sehr angenehm und bequem. Auch ein dickerer Pullover hat problemlos Platz.

Das Außenmaterial  des Wachsparkas ist ein Bio-Baumwollgewebe, das mit Bienenwachs imprägniert wurde und so wind- und wetterfest ist und gleichzeitig auch noch biologisch abbaubar sein soll.  Das Innenfutter der Jacke besteht aus Schurwollflanell. Kleiner Wermutstropfen ist, dass der Wachsparka nicht waschbar ist und nur ausgebürstet werden darf.

Wollexperiment - hessnatur WachsparkaWollexperiment - hessnatur Wachsparka mit Schurwolle

Morgen werde ich euch dann vom ersten Wandertag des hessnatur Wollexperimentes berichten.


2 Antworten zu “Das hessnatur Wollexperiment”

  1. Ich gehöre als Allergiker leider zu denen, die Kunstfasern besser vertragen als Tierfasern. Packe mich in irgendwas mit Tier-Wolle und nach spätestens 5 Minuten werde ich mich kratzen wie ein Hund mit Flöhen; egal wie toll und verträglich die sein soll. Ich bin quasi ein Detektor.
    Kunstfaser ist okay, aber ich trage dann immer ein Trägershirt aus Baumwolle darunter, weil ich ansonsten in dem Zeug friere. Ja, ernsthaft! Und wenn ich friere, schwitze ich mehr als ein bei 40°C in der Stadt im Hochsommer. Aus diesem Grunde kann ich auch keine Seide nehmen, weil die kühlt. Ich fließe weg darin und Flecken auf Seide sehen echt eklig weg.

    Ich liebe Parkas, weil die bequem sind (Frauenjacken sind häufig einfach nur modisch) und mein Po bedeckt ist. Klingt komisch, aber wenn der eingepackt ist, friere ich einfach wesentlich weniger. Schade, dass da auch Wolle drin ist und man ihn nicht waschen kann. Gerade weil Frau ganz gern mal Make-up trägt und das -zumindest bei mir- irgendwie immer an der Kapuze oder dem Kragen landet.

    • Ohje, das hört sich nach Problemen beim Kleiderkauf an. Ich kenne auch jemand, der selbst beim kuschligsten Wollpulli sofort Probleme bekommt, weil die Haut zu jucken beginnt. Ich bin da zum Glück relativ unempfindlich, wobei ich Kunstfasern nach Möglichkeit vermeide, weil ich Baumwolle / Wolle als deutlich angenehmer empfinde. Unter dem Polyesterfunktionsshirt habe ich extrem geschwitzt, obwohl die Anstrengung beim Wandern eher gering war. Mein Parker ist immer noch ziemlich sauber, obwohl ich ihn häufig trage. Da er ja regenfest ist, kann man ihn natürlich auch ein wenig abwaschen, nur für die Maschine ist er leider nicht geeignet.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Usi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen