Kommentare

Einen Garten anlegen in Brandenburg — 2 Kommentare

  1. Hallo Julia,a

    Juhuuuu – endlich wieder „Brandenburg-News“. Da bin ich immer sehr gespannt darauf! 🙂

    Ein kleiner Tipp zu den Kartoffeln (ich kann das jetzt nicht auf den Fotos sehen, vielleicht habt ihr das ja gemacht und ich seh es bloß nicht): Die müsst ihr anhäufeln. Kartoffeln brauchen sehr viel Platz, dann gibts viele Knollen.

    Alles in allem habt ihr ja schon sehr viel gepflanzt. Wer gießt denn, wenn Du nicht vor Ort bist? Ich kenne das aus Erfahrung…im Sommer braucht man – hat man große Gärten – nirgendwo hin, wir sind hier abends über eine Stunde nur am Gießen. Ist das kein Problem bei euch, vor allem mit den Melonen und Gurken?

    Ich bin echt schon mal gespannt, was ihr beim Buddeln noch alles findet 🙂

    Liebe Grüße aus dem kalten Süden (habe vorhin wieder die Heizung angestellt)
    KleinerVampir

    • Hallo! Es gibt viele News, aber vor Ort habe ich ja noch kein Internet, deswegen folgt alles nun Stück für Stück 🙂

      Die Kartoffeln sind angehäufelt, ich bin super gespannt, ob aus ihnen etwas wird. Viel Platz wäre ja theoretisch, wenn man erst einmal die Steinwüste umgepflügt hat. Das wird aber sicher das ganze Jahr dauern. Hier ist es etwas kühler geworden, aber immer noch mild und zweistellig und die nächsten Tage kommt der Sommer zurück.

      Das mit dem Gießen ist tatsächlich ein größeres Problem, vor allem, weil es ja jetzt schon nicht regnet und Brandenburg total ausgetrocknet ist. Ich muss mal schauen, wie das so über den Sommer läuft und welche Pflanzen sich als geeignet dafür zeigen. Deshalb gibt es auch so viel verschiedenes, im nächsten Jahr bin ich dann schon schlauer.

      Auf meinem Balkon warten auch noch die Kürbisse und ein paar Auberginen, letztere wollen aber nicht so wirklich wachsen….

      Alles Liebe,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.