Kommentare

Softshellmantel Hamburg von Pech und Schwefel nähen — 7 Kommentare

  1. Irgendwann, wenn ich meinen Widerwillen gegen Softshell überwinden kann (ich mag einfach nicht das Gefühl der Oberfläche), werde ich den Mantel auch nähen. Er ist defintiv der beste aus der Community. Alle anderen lassen mich locker zwei Größen dicker aussehen oder machen meine kurzen Beine noch kürzer. Außerdem hat er etwas von einem Parka, meine Lieblingsjackenform.

    • Ich habe mir auch mehrere angeschaut und mich schlußenlich für Hamburg von Pech und Schwefel entschieden, weil mir die Nähbeispiele am Besten gefallen haben.Da bekommt man ja doch immer einen ganz guten Eindruck. Mein erster Versuch mit Softshell zu nähen, vom Feeling her finde ich das Material ganz angenehm, aber schon speziell. Habe auch ein paar Materialien, die mir beim Anfassen einfach nicht gefallen, aus dehnen nähe ich dann zumindest nichts für mich. Ein richtiger Winterparka, richtig warm, steht auch noch auf meinem Plan. Da habe ich noch nicht den idealen Schnitt für mich gefunden. Hast du einen genäht?

      Alles Liebe,

      Julia

  2. Hallo,
    ich habe den Schnitt bereits da und den Stoff, bin aber fortgeschrittene Anfängerin und traue mich jetzt nicht ran, weil ich noch keine Anleitung gefunden habe, wie er mit Futter zu nähen ist. Freue mich über jeden Tipp 🙂
    Gruß Petra

    • Liebe Petra,

      ich habe Alle Teile 2x zugeschnitten. Normalerweise nähe ich alles rechts auf rechts zusammen, auch den Reißverschluss nähe ich so ein und wende dann durch die Öffnungen am Ärmelbünchen. Bei dem Softshellmantel Hamburg habe ich das Futter aber anders eingenäht, aufgrund der Reißverschlussblende.
      Die Kapuze ist simpel, da sie ja durch das Bündchen versäubert wird. Einfach das Futter mit einnähen und dann kann man die Kapuze nach Anleitung annähen. Auch bei den Ärmeln und dem Mantelteil bin ich so vorgegangen. Ungewohnt ist einzig der Reißverschluss, da hier ja durch das Verwenden von Softshell nicht verdeckt gearbeitet und versäubert wird. Ich habe das Futter am Reißverschluss ein wenig gekürzt, damit es nicht unter dem Softshell hervorschaut. Eventuell keine professionelle Lösung, funktioniert aber einwandfrei. Zuletzt dann die Armbündchen angenäht. Wenn du konkrete Fragen zum Nähen hast, beantworte ich sie dir gerne.

      Alles Liebe,

      Julia

  3. Hallo Julia,

    ich weiß nicht, ob ich schon mal was aus Softshell anhatte – es sagt mir momentan rein gar nix….. 🙂

    Toller Mantel, steht Dir sehr gut. Mir persönlich wäre das Muster allerdings zu bunt und ich mag keine so hohen Krägen und dazu Kapuzen. Beim Kapuzentragen hat man hinterher immer eine Frisur, wie frisch ausm Bett aufgestanden, vor allem, wenn man irgendwo hin muß (speziell bei Kurzhaarfrisuren).

    Ich muß jetzt erst mal „Softshell“ googeln und sende ganz liebe Grüße!

    KleinerVampir

    • Huhu, Softshell ist ein Wasser und Wind abweisender Stoff, der trotzdem atmungsaktiv ist. Auf der Rückseite mit einer Beschichtung aus Fleece und deswegen angenehm wärmend. Ich habe vorher auch noch nie damit gearbeitet, aber es näht und trägt sich super. Die Farben sind natürlich Geschmacksache! Vielen sicher zu bunt, ich mag es sehr 🙂 Meine Haare sehen meist aus wie frisch aus dem Bett, da ist einfach nichts zu retten, da kann auch eine Kapuze nicht viel zerstören 😀

      Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr zu den Cookie-Einstellungen und eine Opt-Out-Möglichkeit findest du in der Datenschutzerklärung: https://funkelfaden.de/kontakt-2/datenschutz/

Schließen