Funkelfaden Banner Frieden

Softshellmantel Hamburg von Pech und Schwefel nähen

Softshellmantel Hamburg von Pech und Schwefel nähen 1

Werbung

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Darf ich euch meinen neuen Herbstmantel vorstellen? Langsam entspricht das Wetter ja auch dem Kalender und ich kann meinen Softshellmantel nach dem Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel ausführen. Kennt ihr das, wenn ihr etwas näht und dann das Wetter einfach wochenlang keine Möglichkeit zum Tragen bietet? Wenn es aber weiter so mild bleibt, gibt es sicher noch einige Möglichkeiten, den Mantel in diesem Jahr auszuführen.

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Das Schnittmuster – Softshellmantel /Jacke Hamburg von Pech und Schwefel

Die Schnittmusterwahl. Wie schon bei der Sweatjacke fürs große Kind stand ich vor der Qual der Wahl. Es gibt ja irre viele Schnittmuster für Softshellmäntel. Die Auswahl an Basic-Schnittmustern ist einfach immens. Am Ende habe ich mich für den Softshellmantel Hamburg von Pech und Schwefel entschieden, weil das Schnittmuster, wie der Name zumindest verspricht, direkt für Softshell entworfen wurde. Außerdem ist es ein richtig schön langer Mantel, den man aber auch als kurze Jacke nähen kann. Hier aber die lange Variante, ohne Änderungen am Schnitt. Deswegen wirklich lang, da ich kleiner bin, als die Standardgröße bei Schnittmustern vorgibt. Genäht in Größe 36. Besonders gut gefallen hat mir vorab am Softshellmantel Hamburg, dass der Kragen sehr hoch ist und dementsprechend gut vor herbstlichen Temperaturen schützen müsste. Ob das so ist, weiß ich nicht, da es einfach irrsinnig warm ist und der Mantel bisher nur abends getragen wurde, selbst da eigentlich nur, um ihn mal auszuprobieren.

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und SchwefelJacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel Die Stoffwahl für den Softshellmantel Hamburg

Den Stoff hatte ich schon im Frühjahr bestellt, bei meiner Suche nach passenden Badeanzugstoffen war ich hier fündig geworden, musste mit, ich liebe dieses aquarellartige Federmuster und seitdem lag der Stoff im Schrank. Softshell bietet sich für eine Verarbeitung ohne Futter nahezu an, da es nicht ausfransen kann und innen flauschig ist. Mein Softshell hatte aber einen Hacken, der Stoff war von innen schneeweiß. Und eine Jacke für den Herbst, die von innen weiß ist, wäre bei mir definitiv nicht lange weiß geblieben. Ihr kennt das ja vielleicht, selbst dunkle Pullover hinterlassen manchmal etwas Farbe auf hellen Jackeninnenseiten. Und da ich eh kein Freund von herumbummelnden Taschenbeuteln bin, wurde auch diese Jacke gefüttert, mit einem dunklen Jersey. Außerdem habe ich noch eine Reflektorpaspel (hier erhältlich) eingearbeitet, von der ich mehr als begeistert bin. Sie reflektiert bei auftreffendem Licht sehr hell, was in der dunklen Jahreszeit sicherheitstechnisch sehr praktisch ist. An der Kapuze und den Armen befindet sich zudem dunkelblaues Bündchen. Der Reißverschluss ist 2cm kürzer als angegeben, so dass ich auch den innenliegenden Steg etwas kürzen musste. Ich hatte keinen anderen zur Hand, habe aber festgestellt, dass er für mich auch die ideale Länge hat, da ich an einen längeren beim Anziehen nicht ganz so bequem herankommen würde.

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Schnittmuster und Material kaufen

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Werbung / Enthält Affiliate Links / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Verwendetes Material für den Softshell-Mantel Hamburg

Hier Material kaufen

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Softshellmantel Hamburg nähen

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel

Genäht ist der Softshellmantel Hamburg sehr einfach, auch wenn man zusätzlich noch ein Futter einbringt. Die Bilder in der Anleitung sind sehr professionell, da merkt man doch einen Unterschied zu manch anderen Schnittmustern, nur beim Steg musste ich kurz nachdenken, wie ich diesen korrekt einnähen sollte. Die Reflektorpaspel habe ich an der Kapuze zwischen Bündchen und Softshell eingenäht, außerdem an den Seiten und über den hinteren Taillenband. Hier war ich erst etwas skeptisch, ob die Raffung mit der dicken Paspel funktionieren würde, allerdings bot sich auf der Rückseite des Mantels keine andere Lösung für das Anbringen einer Paspel. Man hat das von außen aufgesetzte Stück Softshell, das nach innen eingeschlagen und dann auf die Rückseite des Mantels gesteppt wird, sowie in meinem Fall die beiden Paspeln oben und unten. Schlußendlich habe ich es aber doch gewagt, mir sogar Mühe gegeben, den Streifen passend zum Stoffmuster zuzuschneiden und bin mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden. Genäht wurde der Softshell mit einer Mikrotex-Nadel (hier erhältlich). Ich hatte vorab gelesen, dass das die richtige Wahl für Softshell wäre, da viele Nähmaschinen ansonsten mit Softshell so ihre Probleme haben. Ich habe es übrigens probiert, meine Nähmaschine hätte wohl auch mit einer normalen Universal-Nadel artig genäht.

Und passt der Softshell-Mantel Hamburg?

Ich habe generell selten Passformprobleme, insbesondere bei Jacken. Der Mantel ist sehr bequem zu tragen, wärmt und hält wind ab. Ich mag die Kapuze sehr gerne, aber auch die reflektierende Paspel. Einen super dicken Pullover kann ich nicht unterziehen, da es ansonsten an den Ärmeln zu eng werden würde. Die farblich passenden Schuhe hatte ich übrigens vorher schon, ein Geschenk meiner Schwester.

Jacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und SchwefelJacke nähen aus Softshell Schnittmuster Hamburg von Pech und Schwefel


10 Antworten zu “Softshellmantel Hamburg von Pech und Schwefel nähen”

  1. Irgendwann, wenn ich meinen Widerwillen gegen Softshell überwinden kann (ich mag einfach nicht das Gefühl der Oberfläche), werde ich den Mantel auch nähen. Er ist defintiv der beste aus der Community. Alle anderen lassen mich locker zwei Größen dicker aussehen oder machen meine kurzen Beine noch kürzer. Außerdem hat er etwas von einem Parka, meine Lieblingsjackenform.

    • Ich habe mir auch mehrere angeschaut und mich schlußenlich für Hamburg von Pech und Schwefel entschieden, weil mir die Nähbeispiele am Besten gefallen haben.Da bekommt man ja doch immer einen ganz guten Eindruck. Mein erster Versuch mit Softshell zu nähen, vom Feeling her finde ich das Material ganz angenehm, aber schon speziell. Habe auch ein paar Materialien, die mir beim Anfassen einfach nicht gefallen, aus dehnen nähe ich dann zumindest nichts für mich. Ein richtiger Winterparka, richtig warm, steht auch noch auf meinem Plan. Da habe ich noch nicht den idealen Schnitt für mich gefunden. Hast du einen genäht?

      Alles Liebe,

      Julia

  2. Hallo,
    ich habe den Schnitt bereits da und den Stoff, bin aber fortgeschrittene Anfängerin und traue mich jetzt nicht ran, weil ich noch keine Anleitung gefunden habe, wie er mit Futter zu nähen ist. Freue mich über jeden Tipp 🙂
    Gruß Petra

    • Liebe Petra,

      ich habe Alle Teile 2x zugeschnitten. Normalerweise nähe ich alles rechts auf rechts zusammen, auch den Reißverschluss nähe ich so ein und wende dann durch die Öffnungen am Ärmelbünchen. Bei dem Softshellmantel Hamburg habe ich das Futter aber anders eingenäht, aufgrund der Reißverschlussblende.
      Die Kapuze ist simpel, da sie ja durch das Bündchen versäubert wird. Einfach das Futter mit einnähen und dann kann man die Kapuze nach Anleitung annähen. Auch bei den Ärmeln und dem Mantelteil bin ich so vorgegangen. Ungewohnt ist einzig der Reißverschluss, da hier ja durch das Verwenden von Softshell nicht verdeckt gearbeitet und versäubert wird. Ich habe das Futter am Reißverschluss ein wenig gekürzt, damit es nicht unter dem Softshell hervorschaut. Eventuell keine professionelle Lösung, funktioniert aber einwandfrei. Zuletzt dann die Armbündchen angenäht. Wenn du konkrete Fragen zum Nähen hast, beantworte ich sie dir gerne.

      Alles Liebe,

      Julia

      • Hallo Julia, deine Jacke Hamburg gefällt mir sehr gut! Ich habe nach diesem Schnittmuster auch schon für mich und meine Kinder Jacken genäht, aber ungefüttert. Und das ist leider nicht so schön wie bei Dir, da man dann oben am Kragen (wenn man die Jacke nicht komplett schließt) immer die unversäuberten Nähte sieht! Das ist in meinen Augen ein echtes Manko bei diesem ansonsten sehr schönen, gut durchdachten Schnitt!
        Falls du mal eine etwas ausführlichere Anleitung zum Füttern machst, würde ich mich freuen!
        Liebe Grüße, Babsi

        • Liebe Babsi, ich weiß, was du meinst. Ich war auch etwas irritiert, dass man diese Blende am Reißverschluss einfach offenkundig stehenlässt. Ich habe für meinen Pflegesohn diese Jacke aus Softshell von Fadenkäfer genäht: https://funkelfaden.de/softshelljacke-fuer-herren-naehen-neues-sm-von-fadenkaefer/ .
          Bei dieser Jacke wird komplett verblendet, was mir deutlich besser gefällt. Es wird eine Blende für Kapuze und Reißverschlussseiten genäht und eine für unten, so dass man gar keine offenen Kanten hat. Dafür habe ich aber sehr breit abgesteppt, da ich auch hier die Blende nicht abstehen sondern klappkantig angenäht haben wollte.

          Alles Liebe,

          Julia

  3. Hallo Julia,

    ich weiß nicht, ob ich schon mal was aus Softshell anhatte – es sagt mir momentan rein gar nix….. 🙂

    Toller Mantel, steht Dir sehr gut. Mir persönlich wäre das Muster allerdings zu bunt und ich mag keine so hohen Krägen und dazu Kapuzen. Beim Kapuzentragen hat man hinterher immer eine Frisur, wie frisch ausm Bett aufgestanden, vor allem, wenn man irgendwo hin muß (speziell bei Kurzhaarfrisuren).

    Ich muß jetzt erst mal „Softshell“ googeln und sende ganz liebe Grüße!

    KleinerVampir

    • Huhu, Softshell ist ein Wasser und Wind abweisender Stoff, der trotzdem atmungsaktiv ist. Auf der Rückseite mit einer Beschichtung aus Fleece und deswegen angenehm wärmend. Ich habe vorher auch noch nie damit gearbeitet, aber es näht und trägt sich super. Die Farben sind natürlich Geschmacksache! Vielen sicher zu bunt, ich mag es sehr 🙂 Meine Haare sehen meist aus wie frisch aus dem Bett, da ist einfach nichts zu retten, da kann auch eine Kapuze nicht viel zerstören 😀

      Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar zu Usi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen