Funkelfaden Banner Frieden

Erntezeit – Der Funkelfaden Garten im August

Erntezeit - Der Funkelfaden Garten im August 1
Erntezeit - Der Funkelfaden Garten im August

Der Sommer im Garten bringt eine ungeahnte Menge an Gemüse mit sich. Nachdem ich euch unser DIY Hochbeet und die selbstgebaute Kräuterspirale schon gezeigt habe, gibt es heute einen Einblick in den restlichen Garten und das, was seit dem letzten Zwischenstand im Garten so passiert ist. Ich selbst hätte nicht gedacht, dass in der trockenen Erde, die zum Teil auch nur wie Sand aussieht, überhaupt etwas wächst, aber das Gemüse scheint sich wohl zu fühlen und das, obwohl ich nur selten zum Gießen komme und Regen so gut wie gar nicht fällt. Inzwischen haben wir einige Regentonnen installiert, die aber leider meist leer sind, weil dieser Streifen Brandenburgs stetig von Wolkenbrüchen verschont zu bleiben scheint. Und trotzdem gibt es so viel zu Ernten. Verschiedene Salate, Bohnen, die ersten Kartoffeln, aber auch Tomaten, Möhren, Rote Beete und vor allem Zucchinis. Aber seht selbst.

Zuchini ohne Ende

Alleine an diesem Wochenende haben wir sicher 20 große Zucchini geerntet. Deutlich größer, als die empfohlenen 15cm, aber die wachsen schneller, als man sie ernten kann. Ich hatte Anfang Juni noch ein paar Zucchinisamen in die Erde gesteckt, weil ich das Gefühl hatte, dass die vorhandenen Pflänzchen sehr wenige und eher mickrig waren. Die Konsequenz ist eine unglaubliche Zucchinischwemme und Zucchini in den unterschiedlichsten Variationen. Es gibt gegrillte Zucchini, Gemüsepfanne mit Zucchini, Pasta mit Zucchini, Pizza mit Zucchini, heißbeliebte Zucchinipuffer und Kuchen mit Zucchini. Ich habe Zucchini eingefroren, einige verschenkt und, weil der Tiefkühler nun auch langsam voll ist, begonnen die Zucchini zu trocknen. Funktioniert im Dörrautomat super.

Tipp – Gemüse trocknen mit dem Dörrgerät

Apfelringe mit dem Dörrgerät trocknen

Werbung / enthält Links zum Amazon Partnerprogramm

Ich habe seit einigen Jahren dieses super günstige Dörrgerät, mit dem ich bisher vor allem sehr viele Äpfel getrocknet habe für Apfelringe, aber auf dem auch diese selbstgemachte Gemüsebrühe oder Grünkohlchips entstanden sind. Sollte ich zukünftig sehr viel trocknen, werde ich mir vermutlich ein hochwertigeres Gerät zulegen, das keine Plastik, sondern Metallablagen besitzt. Dieses hier interessiert mich z.B. sehr, aber für den Anfang und zum Ausprobieren, ob ich solch ein Gerät überhaupt nutze, war die Anschaffung eines günstigen Dörrautomatens auf jeden Fall eine gute Entscheidung.

Gurken und Tomaten im Freiland

Ich habe verschiedenste Tomatenpflanzen, sowie Gurken einfach ins Beet gesät bzw. vorgezogene Pflänzchen gesetzt. Das hatte ich auch früher im Kleingarten schon so gehalten und mir nie Gedanken darum gemacht. Umso mehr war ich irritiert, dass viele von euch und auch vor Ort Tomaten offenbar nur in Gewächshäusern oder unter Dächern und in Töpfen halten. Auch Gurken sind im Freiland wohl gar nicht so häufig anzutreffen. Zum Glück wussten meine Tomaten- und Gurkenpflanzen davon noch nichts und gedeihen hervorragend. Es gibt jede Menge kleiner dicker Gurken zu ernten und auch die Tomatenpflanzen, deren Äste schwer von den grünen Tomaten waren, bieten immer mehr auch sonnengereifte Tomaten zum Ernten an. Ich esse normalerweise gar keine Tomaten, sind die Stücke sehr groß, sortiere ich sie sogar manchmal aus Salaten aus, weil sie so sauer sind. Diese Gartentomaten schmecken hingegen ganz anders, als die aus dem Supermarkt, perfekt in Kombination mit Basilikum, von dem ich ja auch unendlich viel in der Kräuterspirale habe und den Gartengurken. Die Gurkenpflanzen wachsen immer noch weiter, bilden Blüten und Gurken. Ich bin gespannt, wie lange es hier noch Gurken zu ernten gibt. Zum verarbeiten bin ich hier übrigens noch nicht gekommen. Alle Gurken wurden bisher direkt aufgegessen oder sind im Salat gelandet. Zu lecker zum liegeblassen.

Die ersten Kartoffeln

Besonders gespannt war ich auf die Kartoffeln. Ich habe sowohl gekeimte Supermarktkartoffeln gepflanzt, davon 1x Bio-Kartoffeln und 1x eine andere Sorte, als auch zwei gekaufte Kartoffelsorten in rot und blau, von denen eine eine alte Sorte ist und noch eine Überraschungstüte Kartoffeln mit ebenfalls alten Sorten. Mit Abstand als erstes waren die roten Kartoffeln reif. Sie sind mit den blauen in einem Beet und die Pflanzen der roten Kartoffeln sind schon am vertrocknen. Eine komplett vertrocknete wurde bereits entfernt und ich bin so begeistert von der Farbe der Kartoffeln, Sorte Cherie. Wunderschön und unglaublich lecker. Ich bin gespannt, was uns unter denn anderen Pflänzchen erwartet.

Salate, Rote Beete, Möhren und mehr

Der erste Salat ist mir ja leider geschossen, Nachbars Hühner haben sich gefreut. Danach folgten noch ein paar andere Salate, mit unterschiedlichem Erfolg. Mangold wuchs gut, Ruccola, eigentlich ja fast Unkraut, ist mir jedoch erstaunlicherweise eingegangen. Die Möhrchen waren ziemlich klein, aber lecker süß. Richtig gut gewachsen sind auch die Kohlrabis, sowohl die erste Generation in blau als auch die nachgepflanzten in weiß. Absolut begeistert bin ich von der ersten roten Beete, die ich gerade geerntet habe. So eine tolle Farbe! Geschmacklich muss ich mich an rote Beete noch ein bisschen gewöhnen, aber im Beet warten noch so einige mehr, so dass ich dazu genug Gelegenheit haben werde. Allerdings kann man mit rote Beete ja auch Stoffe färben. Das wäre eine Nutzungsalternative 😀

Was noch zu ernten ist.

Super gespannt bin ich auf die Kürbisse. Die aus dem Hochbeet sind inzwischen riesig. Bisher hatte ich nie Glück mit Kürbissen, aber hier in Brandenburg scheinen sie sich sehr wohl zu fühlen. Vorne im Garten wachsen zudem Hokkaidos, die aussehen, als wären sie bereits zur Ernte bereit. Auch Mini-Knoblauch gibt es, erst im Frühling gepflanzt, viel zu spät, aber trotzdem sind kleine Knollen vorhanden. Außerdem gibt es noch eine Spezialpflanzen, wie Goji, Feigen und jede Menge Beeren, die scheinbar auch noch Früchte bilden möchten. Mal schauen, ob da noch etwas wächst. Auch bei den Kohlpflanzen bin ich gespannt. Es müsste auch noch Rosenkohl und Wirsing geben, aber dazu dann bald mehr.


6 Antworten zu “Erntezeit – Der Funkelfaden Garten im August”

  1. Oh,das bereitet mir auch viel Freude!Wir ernähren uns momentan von vielen Zucchini s, Gurken, Tomaten und Salat. Lecker! Die rote Bete war in diesem Jahr nicht so erfolgreich,schade!
    Liebe Grüße
    Tina

  2. Hallo Julia!

    Wow!! Das ist ja alles enorm – herzlichen Glückwunsch! Dass Du solche Riesenkürbise hast, obwohl sie – wie Du schreibst – wenig Wasser haben, ist klasse. Auch die anderen Gemüse sind ne Wucht.
    Man sieht, dass das Gelände schon länger nicht bepflanzt wurde, die Nährstoffe sind noch nicht ausgelaugt und reichlich vorhanden.

    Bei uns gibts dieses Jahr sehr viele Tomaten. Dass Deine Nachbarn die unter Foliendächern oder im Gewächshaus haben, liegt an der Braunfäule. Tomaten vertragen keine Nässe von oben. Okay – dieses Jaht scheint es bei euch nicht viel zu regnen, das ist dann gut. Ich empfehle Dir aber zumindest eine Überdachung (haltbare Noppenfolie z.B. kriegst Du im Baumarkt) fürs nächste Jahr, Man weiß ja nie 🙂

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    • Ja, mit dem Wasser von oben sieht es wirklich nicht so gut aus. Vielleicht gibt es wirklich deswegen die guten Freiland-Tomaten 🙂 Der Nachbar, der seit 1945 dort lebt, meinte auch, dass da noch nie ein Garten war, ausgelaugt ist da sicher nichts, aber auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen <3

      Alles Liebe,

      Julia

    • Sooo viele Zucchini und immer wieder Kohlrabi 😀 Bin gespannt auf die Kürbisse, obwohl ich ja schon mal im Kleingarten tätig war, hatte ich noch nie auch nur einen einzigen Kürbis.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  3. Wahnsinn! Was würde ich dafür geben wenn das bei mir auch so aussehen würde, aber meine Kräuter und Pflanzen wachsen immer knusprig 🙁 Ganz großes Lob an Dich!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Romina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gratis Nähanleitungen und gratis Schnittmuster
Gratis Plotterdateien
Gratis Bastelanleitungen
Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Tipp: Folge Funkelfaden außerdem hier bei Instagram und hier bei Facebook  für mehr gratis Näh- und Bastelanleitungen