Kommentare

Rezept – Afghanischer Reis — 7 Kommentare

  1. Sehr lange Kochzeit! Wie lang dauert denn eine Sitzung bei eurem Nähworkshop? Kocht ihr sowas nebenbei? Muss ja doch lange quellen und dann nochmal so lang kochen 🙂

    • Natürlich nicht! Gekocht wird vor dem Workshop und das ist verhältnismäßig schnell zu kochen. In der Woche davor hat eine iranische Schneiderin gekocht. Die kam bereits um 11.00 Uhr, damit das Essen um 14.00 Uhr fertig ist und hätten wir früher geöffnet, wäre sie wahrscheinlich auch schon um 9:00 Uhr gekommen. Kochen dauert in diesen Ländern doch deutlich länger als bei uns, da das Rollenbild ja meist noch ganz anders ist und die Frauen dann auch dafür mehr Zeit haben, da sie meist keinem Beruf nachgehen.

      • Das ist interessant, danke für die Erläuterungen.
        Bist Du um die Zeit echt schon in euren Projekträumen und hast Zeit? Oder sind da schon alle Teilnehmer da? Ich dachte, um die Zeit ist Schule.
        Ich finde es immer spannend, wenn Du von Deinen Projekten berichtest. Darum gucke ich auch regelmäßig bei Deinem Instagram rein 😉

        Lieber Gruß! 🙂

        • Ich bin meist schon früher da. Zur Zeit haben wir Schulferien in Berlin, so dass die Jugendlichen auch früher schon Zeit haben. Ansonsten gibt es aber auch immer wieder Erwachsene, die gerne kochen wollen oder es bleibt im Notfall an mir hängen. Dann gibt es aber etwas weniger aufwendiges 😀

          Alles Liebe,

          Julia

  2. Hey.
    Danke für das Rezept. Das were ich sicher bald ausprobieren. Muss nämlich dringend meine Blumenwichtel-Karotten ernten ?
    Gestern kam ich in en Genuss von afghanischem Fladenbrot. Boha war das guuuuuut. Die kleine Familie, derer sich meine Eltern angenommen haben, steuern meist etwas zum Essen bei, wenn sie zu Besuch kommen. Das ist dann ihr Gastgeschenk. Im Gegenzug kochen meine Eltern immer mal typisch deutsche Gerichte. Gar nicht so einfach, da doch in vielem Schweinefleisch ist. Einfacher ist es da Alternativen zum Alkohol zu finden. Da scheiden sich nämlich auch die Geister, ob der komplett verkocht oder nicht und ob man das nun essen darf oder nicht. Morgen wird Geburtstag gefeiert und ich bin schon gespannt was es da neues zu probieren gibt.

    Liebe Grüße Claudia

    PS: Der Ramadan war für meinen Vater echt eine Herausforderung, da er sehr gerne isst *zwinker*

    • Liebe Claudia,

      afghanisches Fladenbrot hört sich auch super lecker an! Hast du ein Rezept? Ich kenne noch so einige afghanische gefüllte Teigwaren, aber selbstgebackenes Fladenbrot habe ich noch nicht bekommen. Meine Jugendlichen haben aber auch alle zu Hause nie selbst gekocht, sind ja Jungs, und erlernen das jetzt erst langsam. Meist ist es aber schon sehr lecker. Der Ramadan war auch eine riesige Herausforderung für mich. Vor allem, da ich jeden Tag um 22.00 Uhr dann nochmal irgendwas auftischen musste, damit die Jungs nicht vom Fleisch fallen 😀 Zum Glück ist das nur einmal im Jahr. Ich bin am Mittwoch bei einem syrischen Kind zum 8. Geburtstag eingeladen. Da gibt es sicher auch etwas leckeres zu essen. Euch eine schöne Feier!

      Alles Liebe,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren und Infos zu Freebooks per Mail erhalten

Abonniere den Funkelfaden Newsletter und sei immer als erste über Freebooks zum Nähen und neue DIY-Tutorials informiert. Außerdem gibt es regelmäßig Freebies und spannende Gewinnspiele.

Newsletter abonnieren